Kardiologie

Untersuchung und Behandlung mit Herzkatheter

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden Herzkatheter sowohl zur Diagnose als auch zur Behandlung eingesetzt. Im Anschluss an den diagnostischen Eingriff beginnt die Therapie, so dass Sie in der Regel keinen zweiten Termin benötigen.

Herzkatheter-Untersuchung bei Koronarer Herzerkrankung

Ein häufige Herzkatheter-Untersuchung ist die Koronar-Angiographie. Dabei wird der Katheter über eine Schlagader zum Herzen geführt. Ein Röntgenkontrastmittel wird in die Herzkranzgefäße (Koronarien) gespritzt. Mittels einer kurzen Röntgendurchleuchtung erkennen wir auf diese Weise Verengungen (Stenosen) oder Verschlüsse der Gefäße.

Therapie bei Gefäßverengungen

Bei Verengungen der Herzkranzgefäße spricht man von einer koronaren Herzkrankheit (KHK). Die Behandlung mit dem Herzkatheter ermöglicht unseren Ärzten, die betroffenen Blutgefäße aufzuweiten und mit Gefäßstützen (Stents) dauerhaft offen zu halten.

Kooperation mit der Herzchirurgie

Selbstverständlich erfolgt bei uns die Abklärung sämtlicher Erkrankungen der Herzklappen und des Herzmuskels.

Sollte eine herzchirurgische Behandlung der KHK oder ein Herzklappentherapie erforderlich sein, erfolgt die unmittelbare Besprechung (Heart-Team) mit unseren kooperieren Herzchirurgen im Herzzentrum Karlsburg. Je nach Ergebnis der Besprechung erfolgt die sofortige oder zeitnahe Verlegung.

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Christoph Rubens

Chefarzt Kardiologie und Nephrologie
Dr. med. Christoph Rubens

Kontaktdaten

Telefon: (03831) 35-2700
E-Mail: E-Mail senden

Das könnte Sie auch interessieren