Menü
Schließen
Im Fokus: Darmkrebs
Darmkrebs
Blut im Stuhl – der Experte klärt auf

Blut im Stuhl löst schnell Angst aus. Doch es steckt nicht immer gleich eine lebensbedrohliche Erkrankung, wie Darmkrebs, dahinter. Blutiger Stuhlgang kann viele verschiedene Ursachen haben. Wir schauen genauer hin.

Darmkrebs
Wie wird Darmkrebs behandelt?

Die Behandlung von Darmkrebs ist einerseits von der Lage des Tumors abhängig. So unterscheidet sich die Therapie bei Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) von der Therapie bei Enddarmkrebs (Rektumkarzinom). Andererseits spielt auch das Stadium der Erkrankung eine Rolle für die individuelle Behandlungsstrategie. Erfahren Sie dazu mehr.

Darmkrebs
Darmkrebs im Überblick

Darmkrebs (kolorektales Karzinom) ist in Deutschland nach Brustkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung bei Frauen und nach Prostata- und Lungenkrebs die dritthäufigste Krebserkrankung bei Männern. Erfahren Sie hier wichtige Zahlen, Daten, Fakten zu Darmkrebs.

Darmkrebs
Wie wird Darmkrebs diagnostiziert?

Die „große“ Darmspiegelung (Koloskopie) gilt als gängige Diagnoseoption in der Früherkennung von Darmkrebs. Je nach Symptomatik und Verdacht können jedoch unterschiedliche Verfahren angewendet werden, die teilweise aufeinander aufbauen.

Darmkrebs
Darmkrebszentren bei Helios

Darmkrebs (kolorektales Karzinom) gehört in Deutschland zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen. Frühzeitig erkannt, ist er aber eine Tumorerkrankung mit den größten Heilungschancen. In unseren zertifizierten Darmkrebszentren stehen wir Ihnen zur Seite und beraten Sie. Gemeinsam mit unseren Expert:innen im Netzwerk Krebsmedizin finden wir die passende Behandlung für Sie. 

Darmkrebs
iFOBT: immunologischer Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge

Der immunologische Stuhltest (iFOBT) ist ein Test, mit dem nicht sichtbares Blut im Stuhl nachgewiesen werden kann. Der iFOBT kann dabei helfen, Darmkrebs und dessen Krebsvorstufen frühzeitig zu erkennen. Welche Grenzwerte gelten und wie der Test zu Hause durchgeführt wird, erklärt unser Experte. 

Darmkrebs
Ist Darmkrebs an den Blutwerten zu erkennen?

Die gängigen Methoden zur Früherkennung bei Darmkrebs sind die Darmspiegelung und der Stuhltest. Doch ist Darmkrebs auch im Blut erkennbar? Einige Werte im Blut können bei Darmkrebs erhöht sein und sind wichtig bei Behandlung und Nachsorge. Hier erfahren Sie mehr.

Darmkrebs
Was weiß man über Lebenserwartung und Heilungschancen bei Darmkrebs?

Darmkrebs ist eine gut behandelbare und in vielen Fällen heilbare Erkrankung. Grundsätzlich sind die Lebenserwartung und Heilungschancen bei Darmkrebs abhängig von verschiedenen Faktoren.

Darmkrebs
Nachsorge und Reha bei Darmkrebs

Nach einer Darmkrebsbehandlung folgt in der Regel eine Anschlussrehabilitation (früher AHB: Anschlussheilbehandlung). Sie dauert drei Wochen und muss spätestens 14 Tage nach dem Therapieende beginnen. Alles Wichtige zu Reha und Nachsorge erfahren Sie hier.

image
Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Experten.
Sie benötigen einen Termin in einer unserer stationären Kliniken oder ambulanten Einrichtungen oder wollen unabhängig vom Ort eine Videosprechstunde vereinbaren? In unserem Patientenportal können Sie Ihren Termin direkt online buchen.
Tabuthemen
Penoidaufbau nach Krebserkrankung: ein Erfahrungsbericht

Die Penoid-Operation ist ein innovativer medizinischer Eingriff, der darauf abzielt, die sexuelle Funktion und das Selbswertgefühl von Männern zu verbessern. Lesen Sie hier die Patientengeschichte eines 63-jährigen Mannes aus dem Helios Universitätsklinikum Wuppertal. 

Brustkrebs
Die Brust selbst abtasten

Ein Großteil aller Fälle von Brustkrebs wird von den Frauen selbst entdeckt, oft sogar zufällig beim Duschen oder Eincremen. Doch auch das bewusste Abtasten der Brust ist überhaupt nicht schwierig. Unser Experte erklärt Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Brust richtig abtasten.

Darmkrebs
Blut im Stuhl – der Experte klärt auf

Blut im Stuhl löst schnell Angst aus. Doch es steckt nicht immer gleich eine lebensbedrohliche Erkrankung, wie Darmkrebs, dahinter. Blutiger Stuhlgang kann viele verschiedene Ursachen haben. Wir schauen genauer hin.

Darmkrebs
Wie wird Darmkrebs behandelt?

Die Behandlung von Darmkrebs ist einerseits von der Lage des Tumors abhängig. So unterscheidet sich die Therapie bei Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) von der Therapie bei Enddarmkrebs (Rektumkarzinom). Andererseits spielt auch das Stadium der Erkrankung eine Rolle für die individuelle Behandlungsstrategie. Erfahren Sie dazu mehr.

Darmkrebs
Darmkrebs im Überblick

Darmkrebs (kolorektales Karzinom) ist in Deutschland nach Brustkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung bei Frauen und nach Prostata- und Lungenkrebs die dritthäufigste Krebserkrankung bei Männern. Erfahren Sie hier wichtige Zahlen, Daten, Fakten zu Darmkrebs.

Darmkrebs
Wie wird Darmkrebs diagnostiziert?

Die „große“ Darmspiegelung (Koloskopie) gilt als gängige Diagnoseoption in der Früherkennung von Darmkrebs. Je nach Symptomatik und Verdacht können jedoch unterschiedliche Verfahren angewendet werden, die teilweise aufeinander aufbauen.

Brustkrebs
Brustkrebszentren bei Helios

Wer mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert ist, muss sich mit Fragen und Entscheidungen befassen. Welche Art von Brustkrebs habe ich? Wie sind die Heilungschancen? Ist es vielleicht ein familiärer Brustkrebs? Im Netzwerk von Helios finden Sie deutschlandweit Brustzentren, in denen Sie sich beraten und behandeln lassen können.

Darmkrebs
Darmkrebszentren bei Helios

Darmkrebs (kolorektales Karzinom) gehört in Deutschland zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen. Frühzeitig erkannt, ist er aber eine Tumorerkrankung mit den größten Heilungschancen. In unseren zertifizierten Darmkrebszentren stehen wir Ihnen zur Seite und beraten Sie. Gemeinsam mit unseren Expert:innen im Netzwerk Krebsmedizin finden wir die passende Behandlung für Sie. 

Darmkrebs
iFOBT: immunologischer Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge

Der immunologische Stuhltest (iFOBT) ist ein Test, mit dem nicht sichtbares Blut im Stuhl nachgewiesen werden kann. Der iFOBT kann dabei helfen, Darmkrebs und dessen Krebsvorstufen frühzeitig zu erkennen. Welche Grenzwerte gelten und wie der Test zu Hause durchgeführt wird, erklärt unser Experte. 

Ihre Behandlung in Ihrer Nähe – in unserem Helios Gesundheitsnetzwerk

Finden Sie den richtigen Ansprechpartner ganz in Ihrer Nähe in einer unserer Kliniken, Zentren, Arztpraxen oder Spezialkliniken. Geben Sie die Postleitzahl und den gewünschten Umkreis zu Ihrem Thema ein und wählen Sie die passende Einrichtung.


Sie haben noch nicht das passende Angebot gefunden? Dann rufen Sie uns einfach an unter: (0800) 8 123 456

image