(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline

Gut zu Fuß: Hilfe bei Erkrankungen und Verletzungen des Fußes

Gut zu Fuß: Hilfe bei Erkrankungen und Verletzungen des Fußes

Anatomische Veränderungen können die Funktion des Fußes beeinträchtigen und bei jedem Schritt schmerzen. In der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie behandeln wir alle funktionellen und strukturellen Veränderungen des Fußes.

Im Laufe eines Lebens tragen uns unsere Füße 120.000 Kilometer weit. Das entspricht ungefähr drei Umrundungen des Erdballs. Dabei sind sie täglich einer schweren Belastung ausgesetzt. Dennoch werden sie häufig vernachlässigt.

Der Fuß mit Sprunggelenk besteht aus 28 Knochen, 34 Gelenken, mehr als 20 Muskeln und über 100 Bändern. Diese sorgen für einen sicheren Stand und Gang. Außerdem ist der Fuß von einer Vielzahl von Nerven durchzogen, die die Temperatur, den Druck, Dehnungszustand sowie die Gelenkpositionen erfasst.

Die häufigsten fußchirurgischen Erkrankungen bilden die Folgeerscheinungen von Fehlstellungen des Knick-, Senk- und Spreizfuß mit den typischen Fehlbildungen der Zehen wie Hallux valgus, Krallen- und Hammerzehen sowie schmerzhafte Innen- und Außenballen. Traumatische Verletzungen und Verletzungsfolgen von Fuß- und Sprunggelenk werden ebenso behandelt wie die Folgeerscheinungen von Rheuma und Diabetes. Speziell die Behandlung des  Diabetische Fuß und des sogenannten Charcotfuß erfolgt gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit den Gefäßchirurgen und der Abteilung für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie im Hause.