Unser Neuroonkologisches Zentrum

Unser Neuroonkologisches Zentrum

Unser Team ist auf die Behandlung von Hirntumoren und Tumoren des gesamten zentralen und peripheren Nervensystems spezialisiert. Eine individuelle Betreuung und die Expertise des interdisziplinären Teams sind beste Voraussetzungen für Ihre gute und sichere Versorgung.

Kontaktmöglichkeiten

Wir verstehen uns als Partner für Sie und Ihre Haus- und Fachärzte, auch zum Einholen einer Zweitmeinung oder wenn es darum geht, eine wohnortnahe Behandlung zu planen. Wir sind für Sie da!
Sprechstunden

Terminvereinbarung

Terminvereinbarung
Montag bis Freitag 08:00 - 16:00 Uhr
Telefon (0361) 781-6707
Fax (0361) 781-6709

Neuroonkologische Sprechstunde

Montag, Dienstag und Donnerstag 08:00 - 13:30 Uhr
Mittwoch und Freitag 10:00 - 13:30 Uhr

Unsere Leistungen

Als Neuroonkologisches Zentrum versprechen wir unseren Patienten eine umfassende und bestmögliche Behandlung von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachsorge und stehen Ihnen und Ihren Angehörigen in der Krankheitsphase zur Seite.

Die Klinik beteiligt sich aktuell an folgenden medizinisch-wissenschaftlichen Studien:

5-ALA-Studie

Die 5-ALA-Studie untersucht den Einfluss der intraoperativen MRT Bildgebung auf das Reaktionsausmaß bei Patienten mit neu diagnostizierten Glioblastomen. Das Glioblastoma multiforme WHO IV° ist ein hochmaligner Tumor. Eine möglichst vollständige Exstirpation des Tumorgewebes ist ein wichtiger Faktor der den weiteren Verlauf der Erkrankung beeinflusst. Der aktuelle operative Standard ist die fluoreszenz-gestützte Resektion mit Gliolan/5-ALA das der Patient 4-6 Stunden vor OP-Beginn in 100ml aufgelöst trinkt. Diese moderne intraoperative Bildgebung wird zur Diagnostik und Lokalisierung von Tumorresten maligner Gliome  während des Eingriffes verwendet. Diese Tumore wachsen primär infiltrierend und die proliferierenden Tumorränder sind oft nicht vom Hirngewebe unterscheidbar. Die Tumorzellen nehmen diesen Wirkstoff auf und können intraoperativ durch Wechsel am Mikroskop auf eine bestimmte Wellenlänge besser von den gesunden Zellen abgegrenzt werden.

ReSurge-Studie
Es gibt zwei Behandlungskonzepte, die nach international anerkannten Therapierichtlinien weltweit zur Behandlung eines wiederkehrenden Glioblastoms angewendet werden:

  1. Erneute Operation des Glioblastoms gefolgt von Zweitlinien-Therapie (Chemo- oder Radiotherapie) nach einer Wartezeit von 3-4 Wochen
  2. Sofortige Zweitlinien-Therapie (Chemo- oder Radiotherapie) ohne Wartezeit und ohne vorgängige Operation

Bisher ist unbekannt, welche der beiden Behandlungskonzepte für Sie als Patienten/Patientin einen größeren Vorteil erbringt. Ziel dieser klinischen Studie ist es zu untersuchen, welche Nutzen und welche Risiken diese beiden
Behandlungskonzepte beim wiederkehrenden Glioblastom für die Patienten haben.

TIGER-Studie
Ist eine multizentrische, prospektive nicht-interventionelle  Studie zur Anwendung von Tumortherapiefeldern (TTFields) in der klinischen Routine bei Patientinnen und Patienten mit einem neu diagnostizierten Glioblastom (GBM) in Deutschland.
Tumortherapiefelder sind eine in Entwicklung befindliche Behandlungsform bei einer Form des Glioblastoms. Dabei werden elektromagnetische Wechselfelder im Langwellenbereich über äußere Elektroden auf den erkrankten Körperbereich gerichtet. So soll das Wachstum krebsartiger Tumoren gehemmt werden.

 

Bei Fragen zu unseren Studien wenden Sie sich bitte an Marianne Kimpán.

  • Cyberknife-Zentrum Mitteldeutschland Erfurt
  • Klinik für Nuklearmedizin Universität Jena
  • Hirntumor-Referenzzentrum Universität Bonn
  • Deutsche Hirntumorhilfe e.V. Leipzig
Kontakt für Einweiser

Kontakt für Einweiser

Niedergelassene Kollegen können uns gerne via E-Mail kontaktieren.

Leitlinienprogramm Onkologie

Leitlinienprogramm Onkologie

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF), die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (DKG) und die Deutsche Krebshilfe arbeiten kontinuierlich an einem Leitlinienprogramm Onkologie. Aus den Leitlinien ergeben sich für Patienten Entscheidungshilfen zur angemessenen Vorgehensweise bei speziellen Gesundheitsproblemen. Sie sollen Qualität, Transparenz und den Transfer von der Wissenschaft in die breite onkologische Versorgung fördern.

Downloads

Zertifizierung

Hier erhalten Sie unser Zertifikat zum Download.

Das Neuroonkologische Zentrum stellt sich vor

In unserem Flyer finden Sie alle Infos zu unserem interdisziplinärem Team, unsere Leistungen und unseren Kooperationspartnern.

Die Behandlung verstehen lernen und akzeptieren

Speziell ausgebildete onkologische Fachkrankenschwestern bieten Ihnen Hilfe bei Ihren individuellen Problemen an und unterstützen Sie, die richtigen Ansprechpartner im weiteren Therapieverlauf zu finden.

Neurofibromatose

Mit unserem Flyer haben Sie alle Informationen zum Neurofibromatosezentrum auf einen Blick.