Trauerfeier für Sternkinder

Trauerfeier für Sternkinder

Einladung zum stillen Gedenken

Datum Freitag, 25. Mai 2018
Uhrzeit 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Veranstaltungsort Helios Klinikum Erfurt/Klinikkapelle | um 14 Uhr Hauptfriedhof Erfurt
Fachbereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Zielgruppe Alle

Trauer, Angst und Hilflosigkeit. Die seelische Belastung ist oft sehr groß, wenn Eltern sich von ihrem viel zu früh geborenen oder nicht lebensfähigen Kind trennen müssen. Dankbar nehmen Betroffene seit vielen Jahren darum ein besonderes Angebot im Rahmen der Trauerarbeit an: Zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, findet im Helios Klinikum Erfurt eine Trauerfeier für so genannte Sternenkinder statt.

Am Freitag, den 25. Mai 2018, laden das Team der Geburtshilfe im Helios Klinikum Erfurt und die Klinikseelsorgerinnen betroffene Eltern und nahestehende Menschen wieder zu einer Gedenkstunde ein. Sie beginnt um 11:30 Uhr in der Kapelle im Hauptgebäude des Klinikums. Um 14:00 Uhr wird am gleichen Tag eine Gemeinschaftsurne auf dem Erfurter Hauptfriedhof im Regenbogengrabfeld beigesetzt. Auch hierzu sind Eltern und nahestehende Angehörige herzlich eingeladen.

Weiterführende Hintergrundinformationen
Die Grabanlage für still geborene Kinder unter 500g gibt es seit 2002. Sie wurde auf Initiative des Helios Klinikums Erfurt, der Krankenhausseelsorge und in Zusammenarbeit mit dem Hauptfriedhof Erfurt errichtet. Ziel war es, einen würdevollen Ort für Tot-und Frühgeburten, die nicht bestattungspflichtig sind, zu schaffen. Das Regenbogengrab bietet betroffenen Eltern und Angehörigen Raum für Trauer und Abschiednahme.

Als Beisetzungsfläche wurde ein bestehendes Kindergrabfeld in zentraler Lage ausgewählt und eine darin vorhandene Sandsteinstele als zentraler Beisetzungsplatz bestimmt. Gemeinsam mit Mitgliedern der Kontaktgruppe für früh verwaiste Eltern „Weiterleben ohne Dich!“ wurden Ideen zu einer Umgestaltung der Grabanlage entwickelt und umgesetzt. An der aufgearbeiteten vorhandenen Stelle wurde ein Regenbogen aus Glas und Stahl installiert. Er symbolisiert die Verbindung von Himmel und Erde. Platten mit Jahreszahlen und Sitzbänke ergänzen die Anlage. Der Beisetzungs- und Gedenkbereich präsentiert sich als dauerhafte Staudenanlage, die in ihrer Farbauswahl den Regenbogen widerspiegelt. Blumen, Gebinde und weitere Trauerinsignien können im vorderen Bereich des Regenbogengrabes abgelegt werden. In dieser Fläche finden auch die Beisetzungen statt. Für Kerzen steht eine befestigte Steinfläche zu Verfügung.