Führungswechsel im Helios Klinikum Erfurt

Führungswechsel im Helios Klinikum Erfurt

Ab dem 8. April 2019

Florian Aschbrenner übernimmt künftig die Führung im Erfurter Maximalversorger.

 

Florian Aschbrenner übernimmt zum 8. April die Klinikgeschäftsführung des Helios Klinikums Erfurt. Der 37-Jährige folgt auf Dr. Stefan Stranz, der sich einer neuen beruflichen Herausforderung in einem anderen Unternehmen stellt.

Aschbrenner ist aktuell Klinikgeschäftsführer des Helios Klinikums München West und der Helios Klinik Perlach. Nach seinem Abschluss als Diplomkaufmann an der Universität Göttingen und einem Berufseinstieg als Helios Managementtrainee war der gebürtige Niedersachse in Führungspositionen an Krankenhäusern unterschiedlicher Träger tätig, bevor er 2014 als Klinikgeschäftsführer der Helios Frankenwaldklinik Kronach zu Helios zurückkehrte.

„Der Führung des Helios Klinikum Erfurt zu übernehmen, ist eine Aufgabe, die mich mit großer Freude und Respekt erfüllt. Der Maximalversorger ist eines der größten Krankenhäuser in Thüringen. Innerhalb der Helios Gruppe ist Erfurt medizinisch prägend und wirtschaftlich ein Schwergewicht. Darauf aufbauend möchte ich gemeinsam mit dem Erfurter Team aus kompetenten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieses großartige Klinikum in eine erfolgreiche Zukunft führen."

„Die Leitung eines Maximalversorgers ist für jeden Klinikgeschäftsführer eine besondere Herausforderung. Mit Florian Aschbrenner haben wir eine Führungspersönlichkeit gewonnen, die für diese Aufgabe hervorragend geeignet ist", freut sich Corinna Glenz, Helios Regionalgeschäftsführerin der Region Mitte. „Für seine neue Tätigkeit wünsche ich ihm einen erfolgreichen Start, eine gute Hand und viel Freude bei der Arbeit!"

Dem scheidenden Klinikgeschäftsführer Dr. Stefan Stranz dankte Glenz für seine Leistungen: „Dr. Stranz hat in den zurückliegenden vier Jahren das medizinische Leistungsspektrum des Helios Klinikums Erfurt gestärkt und mit neuen Akzenten versehen. Darüber hinaus ist es Dr. Stranz gelungen, das Klinikum noch stärker mit den niedergelassenen Ärzten und dem Umfeld zu vernetzen. Für seinen weiteren Lebensweg wünsche ich ihm beruflich wie privat alles Gute!"

Dr. Stranz dankte zum Abschied vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums. „Ich habe das gesamte Team im Helios Klinikum Erfurt stets außerordentlich engagiert und in großer Verbundenheit mit dem Haus erlebt. Und genau diesem Engagement und dieser Verbundenheit jedes Einzelnen ist es zu verdanken, dass das Helios Klinikum Erfurt über die Jahre eine hohe Wertschätzung innerhalb der Branche, vor allem aber bei unseren Patienten erlangt hat. Es war mir eine große Freude, mit diesem Team arbeiten zu dürfen."

Das Helios Klinikum Erfurt

Mit 1.282 Betten ist das Helios Klinikum Erfurt das größte Krankenhaus der Region und für die medizinische Versorgung der Bürger der Thüringer Landeshauptstadt und weit darüber hinaus verantwortlich. Das Helios Klinikum Erfurt ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena. Mehr als 30 Fachbereiche, Zentren und Institute arbeiten hier fach- und berufsgruppenübergreifend eng zusammen.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Das könnte Sie auch interessieren ...

Überblick Fachbereiche und Zentren

Überblick Fachbereiche und Zentren

 Das Helios Klinikum Erfurt ist eines der größten und modernsten Krankenhäuser Deutschlands. Mehr als 30 Fachbereiche, Zentren und Institute arbeiten bei uns fach- und berufsgruppenübergreifend eng zusammen. Gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern garantieren wir unseren Patienten beste Medizin – umfassend und auf der Höhe der Zeit.