Aktuelle Besuchsregelungen

Jede:r Patient:in darf besucht werden. Einschränkungen bei Besuchszeit & Besucheranzahl gibt es nicht.
Ab dem 01.10.2022 gilt 3G, keine Testpflicht für Geimpfte und Genesene. Es gilt für alle eine FFP2-Maskenpflicht.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Unser Multiple Sklerose Zentrum

Unser Multiple Sklerose Zentrum

Man nennt sie die „Krankheit der 1.000 Gesichter“: die Nervenerkrankung Multiple Sklerose (MS). Bei jedem Betroffenen äußert sie sich anders. Wenn auch MS derzeit nicht heilbar ist, lässt sich doch dank immer neuerer und effektiverer Medikamente der schubweise Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

So erreichen Sie uns

Für Ihre Fragen stehen wir gern zur Verfügung. Bitte nutzen Sie hierfür unsere Sprechzeiten.
Sprechzeiten

Multiple Sklerose / Neuroimmunologische Ambulanz

Multiple Sklerose / Neuroimmunologische Ambulanz

Telefon

(0361) 781-2131
Montag, 10.00-12.30 Uhr

Multiple Sklerose (MS) ist eine entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Allein in Thüringen sind zwischen 3.000 und 5.000 Menschen davon betroffen. Darunter sind vorwiegend junge Erwachsene und Frauen.

Der Krankheitsverlauf ist individuell sehr unterschiedlich. MS tritt entweder schubweise auf oder nimmt einen schleichenden Verlauf. Zu den Symptomen gehören neben Sehstörungen vor allem auch Taubheitsgefühle und Gleichgewichtsprobleme. Im Helios Klinikum Erfurt betreuen die Neurologen jährlich mehr als 400 MS-Patienten.

Im Juli 2014 erhielten sie von der Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft die Auszeichnung als „anerkanntes MS-Zentrum“. Nur zwei weitere Thüringer Kliniken konnten diesen Status bisher erlangen.  Voraussetzung zum Erhalt des Zertifikates sind neben einer Mindestzahl an Patienten auch die langjährige Erfahrung in der Behandlung von MS-Patienten und die Möglichkeit zur akuten Untersuchung und stationären Aufnahme. Auch eine enge Vernetzung mit Experten anderer Fachrichtungen ist unabdingbar.

Unsere Leistungsspektrum

Verschiedene Therapieansätze können ein selbstbestimmtes Leben von MS-Patienten unterstützen. Sie haben das Ziel, dass der Patient seine persönlichen Ressourcen erschließen lernt und neue Kompetenzen im Umgang mit seiner Erkrankung erlang.