Aktuelle Besucherregelung

Wir möchten das Sicherheitslevel für Patienten, Mitarbeiter und auch Besucher hoch halten. Daher gilt bei uns derzeit ein generelles Besuchsverbot. Ausnahmen bedürfen der ärztlichen Einzelfallentscheidung. Weiterführende Infos.

Im Klinikum gibt es KEINE öffentlich Abstrichstelle. Kreuzfahrt-Passagiere unserer Kooperationspartner TUI, AIDA und Hapag Lloyd finden alle nötigen Infos hier: Tests für Reisende

Neue Freiräume für die Hebammen

Neue Freiräume für die Hebammen

Erfurt

Belegsystem für eine noch individuellere Betreuung unter der Geburt im Helios Klinikum Erfurt.

Fragt man Schwangere nach ihren Vorstellungen für die perfekte Geburt ihres Kindes, stehen Wohlfühlatmosphäre, individuelle Betreuung und Sicherheit an erster Stelle. Wie diese Wünsche bei mehr als 1800 Neugeborenen pro Jahr im Helios Klinikum Erfurt erfüllt werden können, darüber hat sich das Team der Geburtshilfe Gedanken gemacht. Denn die neuen, liebevoll gestalteten Kreißsäle allein genügten insbesondere den Hebammen noch nicht.

„Wir waren hin und wieder knapp mit dem Personal. Das machte eine individuelle Betreuung während der Geburt manchmal schwierig“, erklärt die Leitende Hebamme des Perinatalzentrums Erfurt, Grit Böhner. Am Ende der Überlegungen steht nun ein völlig neues Dienstsystem: Die Hebammen im Helios Klinikum Erfurt arbeiten fortan in einem Beleghebammensystem. „Das schafft uns deutliche Freiräume, insbesondere bei der Dienstplangestaltung. Und das Modell ist so attraktiv, dass wir inzwischen schon mit 15 Hebammen die Frauen in unseren Kreißsälen betreuen können“, so Böhner. Ein Zugewinn von drei Hebammen binnen weniger Wochen. Und die Anfragen, in dieses eigenständige und zugleich am Klinikum fest verankerte „Erfurter Hebammenteam Böhner & Partnerinnen“ integriert werden zu können, mehren sich.

„Das Beleghebammensystem schafft uns deutliche Freiräume, insbesondere bei der Dienstplangestaltung. Und das Modell ist so attraktiv, dass wir inzwischen schon mit 15 Hebammen die Frauen in unseren Kreißsälen betreuen können.“

Grit Böhner, Leitende Hebamme

24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365 Tage individuell in einem starren Dienstplansystem zu arbeiten, ist heute schlicht überholt, so der einheitliche Tenor im Team. Mit dem Beleghebammensystem planen die Geburtshelfer ihre Zeiten im Kreißsaal nun selbst und in Abstimmung mit den von Ihnen betreuten Frauen. Das erste Feedback frisch gebackener Mütter bestätigt: „Wir haben jetzt deutlich mehr Zeit für unsere Frauen und können noch individueller auf jede Einzelne eingehen“, bringt es die Grit Böhner auf den Punkt.

Ebenfalls höchst angetan ist Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Gert Naumann. „Die Hebammen haben schon immer einen herausragenden Job gemacht. Im letzten Jahr hatten wir so viele Geburten wie seit 1991 nicht mehr. Allein schon anhand dieses Fakts kann man ermessen, was das Team leistet. Jetzt können wir die Zusammenarbeit noch besser koordinieren und alles zusammenführen, was Frauen heute wichtig ist: Wohlfühlatmosphäre, individuelle Betreuung und zugleich ein höchstes Maß an Sicherheit für werdende Mütter und ihre Kinder.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Geburtshilfe

Unsere Geburtshilfe

Im Menschenleben ist es wie auf einer Reise: Die ersten Schritte bestimmen den ganzen Weg (Arthur Schopenhauer). Wir geben täglich unser Bestes, damit Ihr Kind sicher auf dieser Welt ankommt. Und als Perinatalzentrum Level I sind wir in der Lage Ihr Kind bei Startschwierigkeiten auf kurzem Weg schnell und kompetent zu versorgen.