Besucherinformation


Liebe Besucherinnen und Besucher,
unser Parkhaus muss bis auf Weiteres gesperrt bleiben. Bitte nutzen Sie das Umfeld zum Parken oder die öffentlichen Verkehrsmittel. Für Patient:innen haben wir zusätzliche Kurzzeitparkplätze am Frau-Mutter-Kindzentrum (P1), an der Geriatrie (P3) sowie im Bereich der Mensa (P2) aus (siehe Lageplan).

Informationen zur aktuellen Besuchsregelung (Anzahl, Zugangsvoraussetzungen etc.) finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unser Viszeralonkologisches Zentrum

Unser Viszeralonkologisches Zentrum

Wir sind ein interdisziplinär ausgerichtetes Zentrum, das für die Behandlung von Darmkrebs durch die Deutsche Krebsgesellschaft seit 2008 jährlich zertifiziert ist. Gleichzeitig dürfen wir uns als Pankreaszentrum und Magenzentrum ausweisen. Unser Ziel ist die ganzheitliche, patientenorientierte, moderne und erfolgreiche Therapie von bösartigen Tumoren in Darm, Magen und Pankreas.

Betroffene Patient:innen werden von unserem hoch motivierten Team nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen behandelt und umfassend betreut. Sie sind bei uns in guten Händen.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Chefarztsekretariat

Chefarztsekretariat

Silke Uschpurwies

Telefon: (0361) 781-2331
Fax: (0361) 781-2332

Die optimale Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen von Darm, Magen und Pankreas setzt eine fachübergreifende und qualitätsgesicherte Zusammenarbeit voraus. Deshalb haben wir am Helios Klinikum Erfurt ein interdisziplinäres Zentrum etabliert. Durch die komplette und optimale Versorgung aus einer Hand garantieren wir Ihnen eine bestmögliche Behandlung.

Eine weitere wichtige Aufgabe unseres Viszeralonkologischen Zentrums besteht in der Aufklärung über die Entstehung von Darm- Magen- und Pankreaskrebs und Möglichkeiten der Prävention. Durch Vorsorgeuntersuchungen können mögliche Erkrankungen frühzeitig diagnostiziert werden.

Unsere Leistungen im Überblick

Wir behandeln Patient:innen mit Darm-, Magen-, & Pankreaserkrankungen, insbesondere bösartigen Erkrankungen des Dick- & Enddarmes, des Magens & der Bauchspeicheldrüse. Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Behandlungsmöglichkeiten.

Ein starkes Team für Ihre Gesundheit

Das Helios Darm- und Pankreaszentrum kooperiert eng mit spezialisierten, niedergelassenen Fachärzten und weiteren versierten Behandlungspartnern. Die Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen hat ein hohes Niveau erreicht. Durch den regelmäßigen Informationsaustausch sowie gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen wird die Qualität der medizinischen Betreuung unserer Patienten ständig erhöht. Außerdem garantieren wir damit einen ganzheitlichen Behandlungsansatz.

Gastroenterologie
Praxis Dr. med. Maik Weisflog
Neuwerkstraße 2
99084 Erfurt

Praxis Dr. med. Johannes Treutler
Predigerstraße 1
99084 Erfurt

Internistische Onkologie
Onkologische Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Jörg Weniger, Dr. med. Annette Bittrich, Dr. Berit Schütze
Geschwister-Scholl-Str. 6
99085 Erfurt

Genetische Beratung
Dr. Stephanie Demuth, Sabine Weidensee
Johannesstr. 147
99084 Erfurt

Selbsthilfegruppen
Selbsthilfegruppe der ILCO
Gitta Schuster
Seidelbastweg 6
99097 Erfurt

Hospiz
Stationäres Hospiz Bad Berka
Amtliche Leiterin
Evelyn Pohl
Am Jagdzeughaus 2
99438 Bad Berka

Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren (ADDZ)

 

Es gibt in Deutschland einen Dachverband aller Darmzentren, die Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren (ADDZ). Auf dessen Internetseite werden grundlegende Informationen zum Thema Darmkrebs gegeben sowie andere Darmkrebszentren vorgestellt. Die ADDZ setzt sich für die weitere Verbesserung des Systems der Darmzentren ein. Bereits jetzt werden – mit deutlich steigender Tendenz – circa 25.000 Patienten, das heißt mehr als ein Viertel aller Patienten mit Darmkrebs in Deutschland, jährlich in solchen Darmkrebszentren behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Studie: Molekulare Signaturen im kolorektalen Karzinom

  • Gegenstand: Entdeckung und Validierung von Genexpressions-, SNP- und Methylierungssignaturen, mit deren Hilfe das progressionsfreie Überleben und Gesamtüberleben von Patienten mit CRC in Abhängigkeit vom Stadium der Erkrankung und der Therapie vorhergesagt werden kann. Mit diesen Ergebnissen kann dann eine patientenbezogene Therapieoptimierung durchgeführt werden.
  • Typ: offene, multizentrische, klinisch-diagnostische Studie
  • Teilnahme: seit 01/2010
  • Eingeschlossene Patienten: 121 (Stand 24.06.2013)

Wichtige Hinweise für Studienteilnehmer

Was bedeutet die Teilnahme an der von uns aktuell durchgeführten Studie für Sie als Patient?
Ziel der Studie ist es, genetische Marker am Tumor nachzuweisen, mit deren Hilfe man die Therapie für Patienten optimieren kann, z.B. ob jemand eine Chemotherapie erhalten sollte.

Wer kann teilnehmen?
Jeder, der an Dick- oder Mastdarmkrebs erkrankt ist und durch eine Operation behandelt wird und in den letzten fünf Jahren nicht an einer Krebserkrankung gelitten hat.

Was ist Ihre Aufgabe?
Wir klären Sie über die Studie auf und Sie unterschreiben die Einverständniserklärung. Ein Exemplar händigen wir Ihnen für Ihre Unterlagen aus. Wir nehmen Ihnen, meistens im Rahmen der ohnehin notwendigen Blutentnahme, drei Spezialröhrchen (insgesamt etwa 15ml) Blut ab.

Was passiert noch?
Das entnommene Operationspräparat wird zusätzlich mit einem speziellen Verfahren untersucht. Die Ergebnisse werden in Beziehung zu Stadium und Therapie statistisch ausgewertet.

Downloads

Flyer Viszeralonkologisches Zentrum

In unserem Flyer finden Sie alle relevanten Informationen über unser Viszeralonkologisches Zentrum zusammengefasst.

Flyer Darmzentrum

Im Helios Darmzentrum Erfurt arbeiten Spezialisten des Klinikums, niedergelassene Fachärzte und weitere versierte Behandlungspartner eng zusammen.

Patienteninformation

In unserer Broschüre erhalten Sie alle relevanten Informationen über den Fachbereich Allgemein- & Viszeralchirurgie.

Die Behandlung verstehen lernen und akzeptieren

Speziell ausgebildete onkologische Fachkrankenschwestern bieten Ihnen Hilfe bei Ihren individuellen Problemen an und unterstützen Sie, die richtigen Ansprechpartner im weiteren Therapieverlauf zu finden.