Unser Kopf-Hals-Tumorzentrum

Unser Kopf-Hals-Tumorzentrum

Mit unserem zertifizierten Zentrum bieten wir Ihnen ein Höchstmaß an medizinischer Versorgung. Wir stimmen alle notwendigen und alle möglichen Schritte sowohl mit unseren Spezialisten als auch mit Ihnen ab. So finden wir für jeden einzelnen unserer Patienten heraus, wie wir am besten helfen können.

Bösartige Tumore der Kopf-Hals-Region zählen zu den häufigsten Krebserkrankungen. Wir behandeln in unserem Zentrum jährlich etwa 180 Frauen und Männer mit bösartigen Neubildungen von Mundhöhle, der Nase und der Nasennebenhöhlen, Unterkiefer, Schlund, Kehlkopf, der Speicheldrüsen sowie der Haut im Bereich des Gesichtes und der Ohrmuschel.

Unser Ziel ist es, für Sie ein individuelles, leitlinienorientiertes Therapiekonzept zu entwickeln. Hierbei bringen wir unsere umfangreichen und langjährigen Erfahrungen in der Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich ein. Die Therapieplanung und -kontrolle erfolgt im Rahmen der eigens eingerichteten interdisziplinären Kopf-Hals-Tumorkonferenz. Darüber hinaus gewährleisten die Kooperationen mit anderen Fachbereichen des Klinikums sowie mit anderen HNO- und MKG-Kliniken in Thüringen und mit den niedergelassenen Kollegen eine interdisziplinäre Therapie sowie eine gute ambulante Anbindung.

Das können wir für Sie tun

  • Präoperative Diagnostik mit Ultraschall, CT, MRT, ggf. PET
  • Laserchirurgische oder konventionelle Tumorentfernung im Bereich von Mundhöhle, Lippen, Schlund, Kehlkopf, Nase und Nasennebenhöhlen
  • Ausgedehnte Tumoroperationen mit Gewebeersatzplastiken z. B. von Unterarm, Bauch und Rücken oder Brust zur Defektdeckung und Kieferrekonstruktion
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie inkl. Vorbereitung einer Epithesenversorgung
  • Chirurgische Therapie von Hauttumoren (Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom) im Kopf-Hals-Bereich
  • Chirurgische Therapie von Tumoren der Speicheldrüsen
  • Stationäre Chemo- und Immuntherapie, meist in Kombination mit einer Strahlentherapie
  • Betreuung durch onkologische Fachpflegekräfte
  • Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren im Rahmen klinischer Studien
  • Tumornachsorge
  • Interdisziplinäre Kopf-Hals-Tumorkonferenz
  • Psychoonkologische Betreuung und Seelsorge
  • Kooperation mit Selbsthilfegruppen
Die Behandlung verstehen lernen und akzeptieren Speziell ausgebildete onkologische Fachkrankenschwestern bieten Ihnen Hilfe bei Ihren individuellen Problemen an und unterstützen Sie, die richtigen Ansprechpartner im weiteren Therapieverlauf zu finden.

Ein starkes Team für Ihre Gesundheit

  • CyberKnife-Zentrum Mitteldeutschland
  • Internistische Onkologie 
    Onkologische Gemeinschaftspraxis 
    Dr. med. Jörg Weniger, Dr. med. Annette Bittrich, Dr. med. Berit Schütze
    Geschwister-Scholl-Str. 6
    99085 Erfurt
  • HNO-Kliniken
    Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Illmenau gGmbH, Arnstadt
    Sophien- und Hufelandklinikum Weimar gGmbH, Weimar
    Klinikum Bad Salzungen GmbH, Bad Salzungen
  • Zahntechnisches Labor
    Gabriele Niermann
    Fasanenweg 12
    99869 Grabsleben
  • Dental-Labor Schwinkowski GmbH
    Dr. Schwinkowski
    Bergstr. 38
    99092 Erfurt
  • HEIMOMED Heinze GmbH & Co. KG
    Daimlerstr. 30
    50170 Kerpen
  • GHD Gesundheits GmbH Deutschland
    Osterlange 26
    99189 Elxleben a. d. Gera
  • Fa. Fahl, Medizintechnik-Vertrieb GmbH
    August-Horch-Straße 4a
    51149 Köln
  • Bundes-Selbsthilfeverein für Hals-, Kopf- und Gesichtsversehrte
    TULPE e.V.
    Karl-Marx-Str. 7
    39240 Calbe
  • Bundesverband der Kehlkopfoperierten e. V., Landesverband Thüringen

Das könnte Sie auch interessieren

  • Molekulare Marker für die individualisierte Nachsorge von Patienten mit Tonsillen-Karzinom (Gynäkologische Molekularbiologie Frauenklinik und HNO-Klinik des Universitätsklinikums Jena)
  • Psychische Komorbidität und psychosoziale Versorgungssituation nach Larynxteilresektion (Medizinische Psychologie, Universität Leipzig)
  • Einfluss der Komorbidität von Kopf-Hals-Tumorpatienten auf die Therapieentscheidung (HNO-Klinik des Universitätsklinikums Jena, HNO-Klinik und Kardiologie des Helios Klinikums Erfurt) 

Downloads

Die Behandlung verstehen lernen und akzeptieren

Speziell ausgebildete onkologische Fachkrankenschwestern bieten Ihnen Hilfe bei Ihren individuellen Problemen an und unterstützen Sie, die richtigen Ansprechpartner im weiteren Therapieverlauf zu finden.