Allgemein- und Viszeralchirurgie

Unsere Dünn- und Dickdarmchirurgie

Operationen an Dünn- oder Dickdarm werden in unserem Fachbereich Allgemein- und Viszeralchirurgie fast immer mit minimalinvasiver Technik („Schlüssellochchirurgie“) durchgeführt. Als zertifiziertes Kompetenzzentrum für minimal-invasive Chirurgie zeichnet uns hier eine besonders hohe Expertise aus.

Wir behandeln chronische Erkrankungen des Dünndarmes wie Morbus Crohn und Colitis ulzerosa. Die Symptome beider Krankheitsbilder können häufig durch eine medikamentöse Behandlung gut beherrscht werden. In einigen Fällen ist jedoch die operative Entfernung des erkrankten Darmabschnittes notwendig. In enger Kooperation mit Ihrem niedergelassenen behandelnden Gastroenterologen und den gastroenterologischen Kolleg:innen unseres Klinikums wägen wir eine mögliche Operation ab. Dabei können Sie auf eine langjährige Erfahrung und Expertise bei der chirurgischen Behandlung der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen in unserem Fachbereich vertrauen.

Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt unserer Allgemein- und Viszeralchirurgie ist die Behandlung bösartiger Tumore des Dünn- und Dickdarms. Für die hohe Kompetenz und Qualität unserer Arbeit sind wir bereits 2013 durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) als Darmkrebszentrum zertifiziert worden. In den darauffolgenden Jahren konnten wir die anhaltend hohe Qualität bei Re-Zertifizierungen unter Beweis stellen. Auch bei bösartigen Tumoren können wir unseren Patient:innen in aller Regel ein minimal-invasives oder robotisches Vorgehen anbieten. Da die Diagnostik und Behandlung von bösartigen Tumore stets fachübergreifend erfolgt, stehen wir in engen Kontakt mit allen onkologischen Fachdisziplinen und diskutieren jeden Fall in unsere interdisziplinären Tumorkonferenz. So garantieren wir stets eine optimale, leitliniengerechte und individualisierte Behandlung nach aktuellem wissenschaftlichen Stand.

Erkrankungen, bei denen eine Operation notwendig werden kann:

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Morbus Crohn / Colitis ulcerosa
  • Gut- und bösartige Tumoren des Dünn- und Dickdarmes
  • Blutungen aus Dünndarmabschnitten aufgrund von Gefäßveränderungen
  • Durchblutungsstörungen von Darmabschnitten nach Gefäßverschlüssen
  • Darmverschluss (Dünndarm) aufgrund von Verwachsungen nach vorausgegangenen Operationen
  • Entzündungen und Durchbrüche im Dünndarmbereich als auch im Dickdarm aufgrund von Ausstülpungen der Darmwand (Divertikelkrankheit)
  • Blutungen aus Divertikeln (Ausstülpungen) der Dickdarmwand

Unser Leistungsspektrum in der Darmchirurgie:

  • Komplettes Operationsspektrum an Dünn- und Dickdarm
  • Teil-/Totalentfernung des Dickdarmes in der Mehrzahl mit minimal-invasiven Methoden (laparoskopisch/robotisch), bei bösartigen Erkrankungen mit Entfernung des lymphatischen Gewebes
  • Restaurative Proktokolektomien (komplette Entfernung von Dick- und Mastdarm) mit Kontinenzerhalt (Erhalt der Schließmuskelfunktion) und ileo-analem Pouch (IAP) in minimal invasiver Technik
  • Teilentfernung von Dünndarmabschnitten bei Durchblutungsstörungen und Revaskularisation in Kooperation mit Gefäßchirurgie und interventioneller Angiographie
  • Verwendung hochmoderner 3D-Techniken bei laparoskopischen/robotischen Operationen an Dünn- oder Dickdarm
  • Verwendung der intraoperativen Indocyaningrün (ICG)-Fluoreszenzangiographie zur Durchblutungskontrolle des Darmes
  • Chirurgisch geführte Endoskopie
Zweitmeinung

Gerne stehen wir Ihnen zur Einholung einer Zweitmeinung zur Verfügung. Hierzu benötigen wir alle Befunde, Berichte und Bilder. Es ist unerlässlich, diese zu dem Termin mitzubringen, um Ihnen die für Sie maßgeschneiderte Therapie empfehlen zu können. Vereinbaren Sie einen Termin unter der Telefonnummer (0361) 781-6146.