Kryoablation - Cryo

Die Kryablation ist ein Verfahren, bei welchem während einer endoskopischen Untersuchung Gewebe mittels Vereisung entfernt werden kann. Dieses moderne Verfahren wird nur in wenigen deutschen Zentren, unter anderem bei uns, eingesetzt, die besondere Erfahrung in der Behandlung des Barrett-Ösophagus haben.

Die Kryoablation wird aktuell vornehmlich für die Entfernung von Barrettschleimhaut eingesetzt. Dabei wird sie in ausgewählten Fällen eingesetzt, z.B. wenn sich nach einer vorherigen Abtragung mit einer anderen Methode wieder neue Barrettschleimhaut in der Speiseröhre gebildet hat, oder im Rahmen von Studien. Daher haben nur wenige deutschen Kliniken Erfahrungen mit dieser Methode. Bei der Kryoablation wird ein Ballonkatheter in die Speiseröhre eingebracht. Dann wird dieser Ballon aufgeblasen, so dass er sich mit sanftem Druck an die Speiseröhrenwand anlegt. Nun wird flüssiges Stickstoffmonoxid innerhalb des Ballons Richtung des Zielgewebes ausgesprüht, so dass eine gezielte Vereisung von Gewebe erfolgen kann. Die Therapie ist gut verträglich. Sollte Ihre Ärztin/Ihr Arzt eine Kryoablation bei Ihnen planen, so wird diese Behandlung in der Regel unter einer Kurznarkose durchgeführt werden. Gerne werden wir Ihnen vorher Ihre Fragen zu dieser Methode beantworten.

So erreichen Sie uns

Sie haben Fragen oder möchten sich über unsere Leistungen informieren? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns.
Sprechzeiten

Bauchzentrum: Allgemeine Sprechstunde der Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie

Bauchzentrum: Allgemeine Sprechstunde der Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie

Telefon

(0611) 43-2091
Nach Terminvereinbarung