Allgemein- und Viszeralchirurgie

Wir sind Kompetenzzentrum für minimalinvasive Chirurgie (MIC)

Seit über 20 Jahre führen unsere Spezialist:innen der Allgemein- und Viszeralchirurg minimal-invasive Eingriffe erfolgreich und hoch standardisiert durch. Egal, welche Erkrankung Sie zu uns führt: Wir werden einen gemeinsamen Weg finden und diesen vorzugsweise minimal-invasiv beschreiten.

Minimal-invasive Chirurgie (sogenannte „Schlüssellochchirurgie“) bezeichnet das Operieren über kleine Schnitte. Dabei werden über 5 bis 12 Millimeter große Schnitte eine Kamera sowie Instrumente in die Bauchhöhle eingebracht („Laparoskopie“), die die Operateurin/der Operateur nutzt, um den Eingriff durchzuführen und gleichzeitig am Monitor zu verfolgen.

Vorteile der minimal-invasiven Chirurgie sind:

  • Schonendes Operieren
  • Kleine Narben
  • Weniger Schmerzen
  • Geringere Beeinträchtigung des Immunsystems
  • Raschere Erholung und schnellere Mobilisation
  • Kürzerer Krankenhausaufenthalt

2013 wurden wir von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein-und Viszeralchirurgie als Kompetenzzentrum für minimal-invasive Chirurgie zertifiziert. Das Spektrum umfasst dabei nahezu die gesamte Allgemein-und Viszeralchirurgie, denn fast alle Operationen werden von uns mittels schonender „Schlüssellochchirurgie“ auf höchstem technischen Niveau angeboten.

Seit 2020 verfügen wir außerdem über das roboterassistierte System „daVinci Xi®“. Das System kann die feinen Bewegungen der Operateurin/des Operateurs noch präziser und schonender umsetzen.

Unser minimal invasives Spektrum an Operationen umfasst unter anderem:

  • Eingriffe an hormonbildenden Organen (Minimal-invasive video-assistierte Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenentfernung, retroperitoneoskopische Nebennierenentfernung, Teilentfernung der Bauchspeicheldrüse)
  • Eingriffe an der Speiseröhre (Fundoplicatio, Hiatoplastik, Myotomie, komplette Speiseröhrenentfernungen bei Tumoren)
  • Eingriffe am Magen (Wedgeresektionen, Teilentfernung des Magens, komplette Entfernung des Magens bei Tumoren)
  • Eingriffe an der Gallenblase und Leber (Gallenblasenentfernung, kleine atypische Resektionen bis hin zu onkologischen, anatomischen Resektionen bei Tumoren)
  • Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse (Exstirpationen, Pankreasschwanzresektionen, Pankreaslinkresektionen bei Tumoren)
  • Eingriffe an Dünn- und Dickdarm (Segmentresektionen, Hemikolektomien, Kolektomien)
  • Eingriffe am Mastdarm (Transanale Operationen, Komplette Mastdarmentfernungen bei Tumoren)
  • Eingriffe an der Milz (Teil- oder komplette Entfernung)
  • Eingriffe bei Bauchwandbrüchen, sog. Hernien (TEPP, TAPP, IPOM)
  • Selbstverständlich auch bei akuten Erkrankungen (z.B. Blinddarmentzündung, Darmverschluss, Durchbrüche von Magen-oder Zwölffingerdarmgeschwüren etc.)