Willkommen auf Station A1C1

Auf unserer Station für Kardiologie, Herzchirurgie und herznahe Gefäßchirurgie behandeln wir etwa 1.000 Patienten im Jahr. 13 modern ausgestattete Zimmer ermöglichen uns eine individuelle Betreuung rund um die Uhr.

Unser Pflegeteam leistet seit vielen Jahren einen wertvollen Beitrag zur Genesung am Herzen erkrankter Menschen. In enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Ärzteteam sorgen wir im Zuge der Behandlung für das Wohlbefinden der Patienten in allen Phasen des Klinikaufenthaltes.

Station Herzzentrum A1C1
Lage Haus A (lila Bereich), 1. OG
Fachbereich(e) Kardiologie, Herzchirurgie
Stationsleitung Jörg Geurts
Telefon Stationszimmer (02151) 32-1318

Ihr Aufenthalt auf Station A1C1

Ausstattung

Die Dreibettzimmer unserer Station verfügen über moderne Badezimmer, Radio und Fernsehen. Am Haus steht Ihnen unser kostenfreies WLAN "WLAN-Helios-frei" zur Verfügung. Alle Zimmer sind darüber hinaus mit moderner Medizintechnik ausgestattet und bieten die Möglichkeit zur telemetrischen Überwachung des Herzrhythmus.

Sie finden bei uns außerdem einen offenen Bereich mit Wasserspender, in dem Sie Ihren Besuch außerhalb des Zimmers empfangen können. Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich die Lutherterrassen, welche Sie als Restaurant, Bistro und Cafeteria mit täglich frischen, ausgewählten Gerichten und einer Kaffee-Lounge verwöhnen. Unser Pflegeteam steht Ihnen für alle Fragen am Stationsstützpunkt im Eingangsbereich zur Verfügung.

Unser Tagesablauf

Die morgendliche ärztliche Visite findet wochentags ab 9.00 Uhr statt, am Samstag ab 8.30 Uhr.
Das Frühstück wird Ihnen gegen 7.30 Uhr serviert, das Mittagessen gegen 12.00 Uhr und das Abendessen gegen 17.00 Uhr.

Informationen zur Aufnahme

Als stationärer Patient erhalten Sie eine Einweisung von Ihrem behandelnden Arzt und der Bereichspflege. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft beim Pflegepersonal am Stationsstützpunkt. Unser interdisziplinäres Team informiert Sie über den Tagesablauf, geplante Untersuchungen und mögliche Eingriffe.

Notfallpatienten werden zunächst im Notfallzentrum untersucht. Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen werden zur besonderen Überwachung und Therapie auf die Intensivstationen B1A1 oder A2A1 oder auf die Intermediate-Care Station A1D1 verlegt.