Suchen
Menü
Schließen
 Unsere drei Breast Care Nurses mit Herzkissen in der Hand

Brustzentrum

Unser zertifiziertes Brustzentrum bietet Ihnen eine optimale Versorgung bei sämtlichen Erkrankungen der Brust. Speziell bei Brustkrebs umschließt dies die hoch spezialisierte Behandlung bei bestens ausgebildeten Ärztinnen und Ärzten und eine enge fachliche Zusammenarbeit, um den Krebs optimal zu behandeln.

Wir sind für Sie da!
Wir möchten für Sie das beste Ergebnis in einem medizinisch sicheren Rahmen erzielen.
Dilek Saylan
Leitende Ärztin des Brustzentrums
Unser Team!
Unser erfahrenes Pflege- und Ärzteteam ist jederzeit für Sie da!

Kontakt und Sprechzeit

Kontaktieren Sie uns!

Unser Team steht Ihnen gerne für alle Fragen und Terminvereinbarungen zur Verfügung.

 

Sekretariat: (02151) 32-2243

 

Detaillierte Informationen zu unserer Sprechzeit finden Sie hier:

Unsere Leistungen und Expertise!
Als zertifiziertes Brustzentrum in NRW bieten wir Ihnen eine individuelle Behandlung sämtlicher Erkrankungen der Brust.

Sie oder Ihr Arzt haben Verhärtungen in Ihrer Brust getastet oder die Röntgenbilder der Mammografie waren auffällig. Wir tragen dafür Sorge, dass Sie schnellstmöglich Klarheit gewinnen.

Zunächst erfassen wir Ihre Krankheits-Familiengeschichte und tasten Ihre Brüste und Achselhöhlen genau ab. Auf den Röntgenbildern können wir kleinste Mikroverkalkungen sowie Größe und Anzahl eventuell vorhandener Knoten erkennen und von gutartigen Veränderungen weitgehend abgrenzen.

 

Mammographie und Ultraschall-Untersuchung

 

Ergibt die Mammografie keine eindeutige Diagnose, weil etwa das Bindegewebe – wie bei den meisten unter 50-jährigen – zu dicht ist, nutzen wir neueste Verfahren der Ultraschall-Untersuchung. Mittels 3D-Ultraschall kann unser Team etwa belanglose Zysten von Knoten gut unterscheiden.

 

Die Ultraschall-Untersuchung der weiblichen Brust ist eine der Basismethoden, um Knötchen und Knoten aufzuspüren und zu bewerten. Wir untersuchen beide Brüste sowie beide Achselhöhlen nach einem vorgegebenen Schema.

 

Biopsie

 

Sollte sich der Verdacht auf einen Tumor erhärten, so führen wir zudem eine sogenannte Biopsie durch. Dieser Schritt soll nochmals klären, ob eine Brustoperation tatsächlich erforderlich ist. Die Biopsie erfolgt in örtlicher Betäubung  und wird mithilfe eines 3D-Ultraschalls optisch gesteuert, um mit einer Hohlnadel gezielt Gewebeproben zu entnehmen. Innerhalb weniger Tage können wir Ihnen meist sagen, ob der Tumor gut- oder bösartig ist.

 

In speziellen Fällen setzen wir zusätzliche Verfahren ein, die einen Tumor optisch darstellen können. Dazu zählt die Kernspintomographie (MRT) der Brust.

Wir bieten Ihnen schonende, brusterhaltende Operationsverfahren wie auch onkoplastische Sofortrekonstruktionen mit Eigengewebe oder Implantaten.

 

Stadiengerechte Brustchirurgie

 

Die so genannten brusterhaltenden Operationen zählen bei uns seit langem zum Standard. Wir entfernen die Krebsknoten in der Brust mit Sicherheitssaum und die Wächter-Lymphknoten (Sentinel-Node-Biopsie) aus der Achselhöhle. Neben der onkologischen Sicherheit ist uns die Erzielung eines guten kosmetischen Ergebnisses sehr wichtig. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir in den letzten Jahren besondere Operationstechniken (zielgerichtete Onkoplastik) mitentwickelt.

 

Kann die Brust aufgrund der Größe eines Befundes nicht erhalten werden, schälen wir häufig den gesamten Drüsenkörper unter Erhaltung der Brusthaut und der Brustwarze aus und bauen die Brust in der gleichen Operation sofort wieder auf – mit Implantat oder Eigengewebe. Wir beraten Sie zu diesen Operationsmethoden ausführlich und individuell.

 

Wir raten zu einer Abnahme der gesamten Brust, wenn die Gefahr eines Wiederaufflammens des Krebses in der Brust zu hoch ist oder der Tumor mit der Haut oder dem Brustmuskel verwachsen ist. In einigen Fällen kann eine Amputation mit anschließendem Wiederaufbau auch aus kosmetischen Gründen sinnvoll sein.

 

Brustrekonstruktion

 

Wir bieten alle operativen Möglichkeiten der Brustrekonstruktion an. Dabei kommen Implantate oder Eigengewebe zum Einsatz. Beim Brustaufbau mit Eigengewebe arbeiten wir eng mit den Kollegen der Plastischen Chirurgie zusammen und bevorzugen muskelschonende, mikrochirurgische Lappentechniken (z.B. DIEP). Die Wiederherstellung des Brustwarzenvorhofs (wenn notwendig) erfolgt durch eine medizinische Mikropigmentierung.

 

Wir möchten das beste Ergebnis in einem medizinisch sicheren Rahmen für Sie erzielen. Als wesentlicher Teil der Behandlung beraten wir Sie ausführliche über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Operationsmethoden und fertigen mit Ihnen einen detaillierten Operationsplan an, der sich an Ihrem ästhetischen Empfinden orientiert.  

Unsere Spezialist:innen  erstellen für Sie einen maßgeschneiderten Therapieplan stimmen diesen mit Ihnen ab. Zu unserem interdisziplinären Team zählen Radiolog:innen, Patholog:innen, Gynäkolog:innen, Strahlen- und Chemotherapeut:innen. Denn je nach Art und Größe des Tumors greifen individuell andere Therapieabfolgen und –kombinationen und es sind unterschiedliche Behandlungsstragien und –methoden gefragt.

 

Das schließt selbstverständlich eine optimale Tumornachsorge mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt, sowie die Sicherung der Lebensqualität für Patientinnen mit fortgeschrittener Brustkrebserkrankung ein. Dabei können wir als zertifiziertes Brustzentrum Ihnen die Chance zur Teilnahme an Therapiestudien zur Behandlung von Brustkrebs mit neuen Medikamenten oder anderen therapeutischen Ansätzen bieten.

 

Oft ist es sinnvoll, vor einer Operation den Tumor mittels Chemo- oder Hormontherapie zu verkleinern. Das erhöht die Chancen, dass wir die Brust erhalten können. Dies kommt besonders für Patientinnen mit lokal fortgeschrittener Krebserkrankung oder aggressiveren Tumoren in Frage. Wir wollen durch diese neoadjuvante Therapie den Körper (Knochen, Leber, Lunge) als erste Behandlungsmaßnahme schützen.

 

Chemotherapie

 

Ähnlich der Strahlentherapie hindern die Wirkstoffe der Chemotherapie Krebszellen bei der Zellteilung und zerstören so die Krebsherde. Wir setzen vor allem auf die Medikamenten-Cocktails, um Tochtergeschwülste (Metastasen) zu verhindern. Die Chemotherapie selbst findet im Zentrum für Gynäkologische Onkologie (ZAGO) statt. Zur Vermeidung des Haarausfalls kann eine Kältehaube eingesetzt werden. Die Chemotherapie erfolgt bei den meisten Patientinnen ambulant. Wir nehmen uns rundherum viel Zeit für Sie, Ihre Fragen oder Sorgen.
Wenn erforderlich, führen wir an den Tumorzellen nach Beratung moderne Gentests (Genexpressionsprofil) durch, um zu erfahren, ob eine Chemotherapie bei Ihnen wirklich notwendig ist. Hierdurch wollen wir eine unnötige Chemotherapie nach der Operation für Sie vermeiden.

 

Hormontherapie

 

Haben die Tumorzellen im Zellinneren Andockstellen (Rezeptoren) für bestimmte Hormone, so können wir sie gezielt am Wachsen hindern. Ob dem so ist, sagen uns unsere Patholog:innen, nachdem sie die bei der Operation entnommenen Krebszellen untersucht haben.

 

Antikörpertherapie

 

Bei etwa einem Viertel des Brustkrebs finden unsere Pathologen außerdem auf der Zelloberfläche Bindungsstellen für bestimmte Wachstumsfaktoren. Können diese Bindungsstellen für den Wachstumsfaktor HER2 nachgewiesen werden, so empfehlen wir den Einsatz zielgerichteter Antikörper, meistens kombiniert mit einer Chemotherapie.

 Nach jeder brusterhaltenden Krebsoperation sollte unbedingt eine Strahlentherapie folgen. Ionisierende Strahlung (Radiotherapie) schädigt das Erbgut von Krebszellen soweit, dass diese sich nicht weiter vermehren. Gesunde Zellen haben einen natürlichen Reparaturmechanismus und können solche Schäden wieder beheben. Mit den modernen Bestrahlungsgeräten kann diese Therapie wirksam und schonend greifen.

 

Ein Teil der notwendigen Bestrahlung nach einer brusterhaltenden Operation kann heute auch während der Operation (intraoperativ) durchgeführt werden. Hierzu steht am Helios Brustzentrum Linker Niederrhein ein spezielles Bestrahlungsgerät zur Verfügung. Die lokale Sicherheit wird dadurch nochmals erhöht, da durch diese Bestrahlungsmethode das lokale Rückfallrisiko auf ein Minimum reduziert werden kann. Wir beraten Sie ausführlich, ob bei Ihrer Art von Brustkrebs diese innovative Bestrahlungsmethode eingesetzt werden kann.

Wir bieten eine interdisziplinäre Behandlungsplanung und die Teilnahmemöglichkeit an innovativen Behandlungsstudien an.

 

Interdisziplinäres Tumorboard

 

Für jede einzelne Patientin besprechen wir den individuellen Behandlungspfad vor und nach der Operation in unserem interdisziplinären Tumorboard (Radiologie, Pathologie, Strahlentherapie, Gynäkologie, Onkologie). Hierzu orientieren wir uns an den nationalen und internationalen Leitlinien und stehen regelmäßig mit den niedergelassenen Krefelder Frauenärztinnen und -ärzten im Austausch. Im persönlichen Gespräch erläutern wir Ihnen ausführlich unsere Empfehlungen.

 

Aktuelle Studien

 

Informationen und Details zu einer möglichen Studienteilnahme finden Sie hier. Sollten Sie an einer Studienteilnahme interessiert sein oder weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns jederzeit an! 

Als Brustspezialisten mit besonderer Expertise in der Brustchirurgie gehört auch die kosmetische Brustoperation zu unserem Leistungsspektrum.

Zum operativen Leistungsspektrum unseres Brustzentrums gehören auch sämtliche ästhetischen Operationen. Dazu zählen

 

  • Korrekturoperationen bei gutartigen Veränderungen der Brust
  • Operative Korrektur von Formanomalien der Brust (tubuläre Brust)
  • Brustverkleinerung
  • Bruststraffung
  • Brustvergrößerung
  • Gynäkomastie des Mannes

 

Die übermäßige Größe der Brust (Makromastie) geht häufig mit Rückenschmerzen und orthopädischen Problemen einher.

Die Brustverkleinerung (Reduktionsplastik) kann hier zu einer Linderung der Beschwerden führen und die Brustästhetik deutlich verbessern. Über die Schnittführung, operationstechnische Details und über mögliche Komplikationen beraten wir Sie individuell.

Auch die Bruststraffung (Mastopexie) und die kosmetische Brustvergrößerung (Augmentation) gehören zu unserem speziellen Angebot.

 

Sprechen Sie uns gerne jederzeit über unsere Brustsprechzeit an.

Wir bieten Kliniken, niedergelassenen Gynäkologen/Gynäkologinnen und onkologisch tätigen Kollegen/Kolleginnen ein überregionales und interdisziplinäres Diskussionsforum zu komplexen und speziellen Fragestellungen bei gynäkologischen Malignomen und dem Mammakarzinom.

Nähere Informationen finden Sie hier:

Unterstützungsangebote für Krebspatienten
Für jeden Menschen ist die Diagnose Krebs ein tiefer Lebenseinschnitt. Um unsere Patient:innen dabei zu unterstützen, die Erkrankung besser zu bewältigen, bieten wir ein ganzheitliches Behandlungskonzept unter dem Dach des Onkologischen Zentrums.

Unsere Patientenkoordinatorinnen stehen Ihnen in allen Belangen zur Seite. Sie begleiten Sie während der gesamten Behandlung bis hin zur ambulanten Nachsorge und geben Orientierung und Sicherheit z.B. bei der Koordinierung der einzelnen Therapieschritte oder der Vermittlung weiterer Leistungsangebote. Und auch sonst stehen sie bei allen Fragen außerhalb von Sprechzeiten auf kurzem Weg zur Verfügung. 

 

Saliha Candan 

Telefon: (02151) 32-4693

saliha.candan@helios-gesundheit.de

 

Gülay Köse

Telefon: (02151) 32-10389

guelay.koese@helios-gesundheit.de

 

Mo bis Do: 8 bis 16 Uhr
Freitag: 8 bis 14 Uhr

Herzstück unseres Onkologischen Zentrums sind die interdisziplinären Tumorboards. Hier treffen sich wöchentlich die Spezialist:innen aus allen Fachbereichen, die sich mit der Diagnose und Therapie von Tumorerkrankungen befassen. Dazu gehören in der Regel die entsprechenden Fachärzt:innen sowie die Radiologie, Pathologie, Chirurgie, internistische Onkologie und Strahlentherapie. Gemeinsam begutachten sie jeden einzelnen Patientenfall und erarbeiten eine individuelle Therapieempfehlung – unter Beachtung der aktuellen Studien und Leitlinien. 

 

In unserem Onkologischen Zentrum finden folgende Tumorkonferenzen statt. Die Teilnahme bzw. die Anmeldung von Patient:innen durch externe Kolleg:innen ist jederzeit möglich.

 

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Kopf-Hals-Tumorzentrum, Lungenkrebszentrum, Hautkrebszentrum
Mittwoch 13.45 bis 15.00 Uhr
Haus B2, Erdgeschoss, Demonstrationsraum der Radiologie, Raumnummer B2-0-115

 

Viszeralmedizinische Tumorkonferenz

Darmkrebszentrum
Mittwoch 15.00 bis 15.45 Uhr
Haus B2, Erdgeschoss, Demonstrationsraum der Radiologie, Raumnummer B2-0-115

 

Urologische Tumorkonferenz

Prostatakrebszentrum, Uroonkologisches Zentrum
Donnerstag 15.00 bis 15.30 Uhr
Haus B2, Erdgeschoss, Demonstrationsraum der Radiologie, Raumnummer B2-0-115

 

Gynäkologische Tumorkonferenz

Gynäkologisches Krebszentrum, Brustkrebszentrum
Montag 14.45 bis 15.30 Uhr
Haus B2, Erdgeschoss, Demonstrationsraum der Radiologie, Raumnummer B2-0-115

Unsere speziell weitergebildeten Pflegekräfte leisten im onkologischen Behandlungsteam mit ihrem spezifischen Fachwissen einen wesentlichen Beitrag bei der Bewältigung der Auswirkungen onkologischer Erkrankungen. 

 

Durch ihre Fachkompetenz können sie auftretende Komplikationen schnell identifizieren und gemeinsam mit den Ärzt:innen entgegenwirken. Wichtige Inhalte sind:

 

  • Unterstützung bei der Verarbeitung und dem Umgang mit der Erkrankung und ihren Folgen
  • Stärkung eigener Bewältigungsmöglichkeiten
  • Beratung für Betroffene und deren Angehörige

 

Die onkologische Fachpflege betreut alle Patient:innen des HOZ im Rahmen von onkologische Pflegevisiten. Patient:innen außerhalb des HOZ haben die Möglichkeit, ein onkologisches Pflegekonsil anzufordern.

Die psychoonkologische Betreuung unserer Patientinnen und Patienten  ist ein wichtiger Aspekt der umfassenden Versorgung. Sie bietet Hilfe im Umgang mit der Tumorerkrankung und fördert so nicht nur die körperliche Genesung, sondern unterstützt auch das seelische Gleichgewicht.

 

Ziel ist es, Sie so zu stärken, dass Sie Ihre Krebserkrankung und deren Folgen bestmöglich bewältigen, die veränderte Lebenssituation annehmen und die medizinische Behandlung gut verkraften – und dass sich ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden wieder verbessern. In den Gesprächen stehen Sie und Ihre Familie im Mittelpunkt.

 

Die psychoonkologische Versorgung wird durch die psychiatrische Ambulanz der Klinik Königshof geleistet. Das erfahrene Team steht Ihnen während des stationären Aufenthaltes montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr am Helios Klinikum Krefeld zur Verfügung. Alle Patient:innen des HOZ werden frühzeitig von den behandelnden Ärzt:innen über die psychoonkologische Versorgung informiert und eingebunden. Gerne können Sie auch ambulant weiterbehandelt werden.

 

Psychiatrische Ambulanz der Klinik Königshof am Helios Klinikum Krefeld

Melanchthonstraße 36

47805 Krefeld

T (02151) 32-4131

ambulanz-kk@ak-neuss.de

www.klinik-koenigshof-krefeld.de

Sozialdienst / Patientenservicecenter

Unser Team des Patientenservicecenters berät und unterstützt Sie in allen psychosozialen und sozialmedizinischen Aspekten – zum Beispiel rund um die Themen Anschlussheilbehandlung, häusliche Versorgung oder Selbsthilfe.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier: Patientenservicecenter

 

Ernährungsberatung

Im Rahmen einer Krebstherapie ist die individuelle Ernährungsberatung und -therapie eine wichtige Maßnahme zur Steigerung der Lebensqualität und Vorbeugung von Komplikationen im Behandlungsverlauf. Bei Appetitlosigkeit, Störungen des Schlucktraktes, Entzündungen, Mundtrockenheit und anderen Begleiterkrankungen stehen Ihnen unsere Ernährungsberater:innen gerne zur Seite. 

 

Physio- und Ergotherapie

Nach einer großen Operation, während eines langen Krankenhausaufenthalts mit Bettlägerigkeit oder bei Beeinträchtigung des Gleichgewichts, ist es wichtig, schnellstmöglich wieder auf die Beine zu kommen. Hierfür steht Ihnen ein großes Therapeutenteam zur Seite. Unsere Physio- und Ergotherapeuten begleiten Sie schon während Ihres Aufenthaltes bei uns und geben Ihnen Übungen mit an die Hand, die Sie auch zuhause durchführen können. 

 

Schmerztherapie

Während der Krebstherapie legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Behandlung und Bekämpfung von Schmerzen. Hierfür steht Ihnen ein spezialisiertes und erfahrenes Team von Schmerztherapeut:innen zur Seite. Schmerzfreie Patienten können sich besser körperlich bewegen und damit die Lungen besser belüften. Sie ernähren sich besser, weil sie mehr Appetit haben, und auch am sozialen Leben können sie besser teilhaben. Sollten Sie Schmerzen haben, sprechen Sie bitte unbedingt ihren behandelnden Arzt an.

 

Phoniatrie / Logopädie

Nach einer Behandlung im Kopf-Hals Bereich können Probleme beim Essen, Trinken und Sprechen auftreten. Unsere Logopädinnen und Logopäden bieten in diesem Fall eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Rehabilitation an. Sie umschließt die frühzeitige Beratung und Behandlung im akutstationären und / oder ambulanten Bereich. Je nach Erkrankungsfall erlernen Sie Stimm-, Sprech- und Schlucktechniken, die Ihnen im Alltag helfen, oder erhalten im Umgang mit Trachealkanülen und Stimmprothesen wichtige Hilfestellungen. Neben dem Team der Logopädie stehen Ihnen im ambulanten Bereich auch unsere Kooperationspartner der Phoniatrie als spezialisierte Ärzt:innen zur Verfügung.

 

Selbsthilfe

In Ergänzung zu einer bestmöglichen medizinischen und pflegerischen Versorgung wird die Selbsthilfe an unserem Zentrum systematisch in den Behandlungsprozess mit einbezogen. Die bundesweiten und lokalen Selbsthilfegruppen bieten für Krebskranke und deren Angehörige ein breites Unterstützungsangebot. Betroffene können sich unverbindlich an die Selbsthilfen wenden und Gruppen- bzw. Einzelgespräche, Telefon- und Online-Beratung sowie vielfältiges Informationsmaterial kostenlos in Anspruche nehmen.

Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Krebszentrums.

 

Seelsorge

In manchen Situationen hilft am besten ein vertrautes Gespräch. Mit unseren geschulten Seelsorgenden finden Sie Menschen, die zuhören und Hilfestellungen bei persönlichen Fragen und Problemen anbieten. Selbstverständlich bleiben die Gespräche absolut vertraulich und sind an keine Konfession gebunden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Seelsorge

Informationen und Details zu einer möglichen Studienteilnahme finden Sie hier

Themenwelt
Aktuelles
Helios Klinikum Krefeld | 15.12.2021
Erneut als TOP nationales Krankenhaus ausgezeichnet
Bereits zum dritten Mal in Folge ist das Helios Klinikum Krefeld als TOP-Nationales Krankenhaus in der Liste der 100 besten Krankenhäuser Deutschlands vertreten, die jährlich von Focus Gesundheit empfohlen werden.

Unsere nächsten Veranstaltungen

Bewusst leben, vorsorgen und die Gesundheit fördern – dazu bieten die Infotage, Kurse und Vorträge am Helios Klinikum Krefeld vielfältige Anregungen.

FEB 27 2024
Fettverteilungsstörung: Erfolgreiche Lipödem-Behandlung

Ein Vortrag von Dr. Truong Qang Vu Phan, Chefarzt der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie

19:00
Helios Klinikum Krefeld
MAR 06 2024
Schwindel - die vielen Facetten des verbreiteten Syndroms

Ein Vortrag von Prof. Thomas Haarmeier, Chefarzt der Neurologie

18:00
Helios Klinikum Krefeld
Helios Klinikum Krefeld
Lutherplatz 40
47805 Krefeld
Kontakt
Tel: 02151 32-0
Fax: 02151 32-20 40