Menü
Schließen
Du möchtest Trainee bei Helios werden? Beachte unsere Bewerbungsphase 2024!

Vom 01.07. - 15.08.2024 sind wir wieder auf der Suche nach neuen Talenten. 

Deine Bewerbung nehmen wir in diesem Zeitraum über unser Jobportal entgegen - hier findest du ab Juli 2024 alle ausgeschriebenen Traineestellen von Helios.

Wir freuen uns auf dich! 

Future Talents FAQ

Finde hier wichtige Informationen auf deine Fragen zum Traineeprogramm und zu deiner Bewerbung.

Deine Bewerbung

 

Bitte bewirb dich maximal acht Monate vor deinem Wunscheintrittstermin innerhalb unseres Bewerbungszeitraums für das Jahr 2024:

 

·       01.02.-15.03.2024

·       01.07.-15.08.2024

 

Du kannst dich gern während der genannten Ausschreibungsphasen über das Karriereportal bewerben, die Stellen sind im genannten Zeitraum dann auch hier verlinkt (Weiterleitung zu Fresenius).

Bitte bewirb dich ausschließlich online über das Helios Karriereportal.

Du erhältst zirka 14 Tage nach Eingang der Bewerbung eine Rückmeldung. Nach einer Erstauswahl durch Sichtung der Unterlagen bekommen die Kandidaten eine Aufgabe zur Bearbeitung zugesandt. Anschließend wird zu einem Einzel-Assessment oder einem Gruppen-Assessment nach Berlin eingeladen.

Mit einem Bachelor- oder Masterabschluss startest du durch.

Die Rahmenbedingungen

Wie gestaltet sich der Vertrag eines Trainees?

Der Dienstvertrag ist auf zwei Jahre befristet.

 

Wie viel verdiene ich?

Die Trainees der verschiedenen Programme erhalten aktuell alle das gleiche Bruttogehalt von 3.600 Euro montalich.  Zuzüglich gibt es 150,00 Euro Mietzuschuss netto. 

Wie viel Urlaub habe ich im Jahr?

Du hast einen Anspruch auf einen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen.

Der Ablauf des Programms

Im Rahmen der konzernweiten Programme werden die Trainees zielgerichtet und praxisorientiert auf die Übernahme einer verantwortungsvollen Position vorbereitet. Es handelt sich um ein integriertes Lernprogramm im praktischen Umfeld. Der Lernprozess findet sowohl durch zielführende Mitarbeit in den Kliniken/Regionen statt als auch durch Projekte, die in die Einsätze integriert werden. Gezielte Fortbildungen flankieren das Programm. 

 

Helios hat ein überdurchschnittliches Interesse daran, die Absolvent:innen der Programme im Unternehmen zu halten. Anschließend eine Position mit Führungsverantwortung zu übernehmen oder in eins der weiterführenden Entwicklungsprogramme einzutreten, sind nur zwei Beispiele von Schritten auf dem Karriereweg bei Helios.

Uns ist wichtig, dass du einen umfassenden Einblick in dein zukünftiges Aufgabengebiet in der Rolle als Führungskraft erlangst. Dich begleitet deshalb ein maßgeschneidertes Kompetenzprofil, das du über die zwei Jahre deiner Traineezeit als „Lernkompass“ nutzt. Es zeigt dir fortlaufend, wie weit du in deiner Entwicklung bereits bist und wo noch Lernziele offen sind.

 

Wir freuen uns, wenn auch du uns mitteilst, in welchen Themen du dich schon sicher fühlst, wo du Unterstützung benötigst und wo du inhaltlich Schwerpunkte setzen möchtest. Dies berücksichtigen wir bei der Wahl deiner Ausbilder:innen und Standorte.

 

Denn gemeinsam tragen wir die Verantwortung dafür, dass du nach 24 Monaten bereit bist, eine verantwortungsvolle Anschlussposition zu übernehmen.

Wir möchten dich in der Traineezeit durch einen umfassenden und sehr individuellen Entwicklungsplan für die jeweilige Zielposition qualifizieren. Da wir in deine Weiterentwicklung investieren und Helios ein wachsendes Unternehmen ist, haben wir ein überdurchschnittliches Interesse daran, dass du deine Karriere nach der Traineezeit im Unternehmen fortsetzt.

 

Perspektivisch wird mit dem Traineeprogramm eine Leitungsposition angestrebt.

Ob diese direkt nach dem Absolvieren des Programms erfolgt oder es vorher noch eine Zwischenposition gibt, ist immer individuell und richtet sich nach den fachlichen und persönlichen Gegebenheiten der einzelnen Position sowie den aktuellen Vakanzen im Unternehmen.

 

Grundlegend sind folgende Zielpositionen mit den Programmen verbunden: 

 

  • Management – Klinikgeschäftsführer:in
  • Pflegemanagement – Pflegedirektor:in
  • Personalmanagement – Personalleiter:in
  • alle anderen Fachbereiche – unterschiedliche Leitungspositionen (z.B. Teamleiter:in, Bereichsleiter:in, Standortleiter:in, Clusterleiter:in)

Das Seminarprogramm umfasst vielseitige Angebote, um sich fachlich als auch persönlich weiterzuentwickeln.

Organisatorisches

Die Eintrittstermine sind individuell vereinbar.

Bitte gib in der Bewerbung deinen frühesten Eintrittstermin an.

Von Stralsund bis München, von Fachklinik bis Maximalversorger – die Größe und Vielfalt von Helios bietet unzählige Lernchancen.

 

Als Vorbereitung auf die Übernahme einer verantwortungsvollen Position in unserem Unternehmen planen wir bundesweite Einsätze und Projekte individuell. Wir wollen dich als Nachwuchsführungskraft bestmöglich ausbilden und greifen hierfür auf unser bundesweites Helios Ausbildernetzwerk zu.

Wir definieren im Laufe des Programms den individuell für dich passenden nächsten Schritt. Unsere Erfahrung und deine Flexibilität und Neugierde werden dir helfen, diese unglaublichen Entwicklungschancen gut nutzen zu können.

Du erhältst einen Firmenlaptop mit mobilem Internetzugang und ein dienstliches Mobiltelefon.

Alle Trainees organisieren und finanzieren sich ihre Wohnung am Traineestandort selbst. Die Personalabteilung vor Ort oder das Talentmanagement unterstützen gerne mit Kontakten für Wohnmöglichkeiten. Teilweise werden Wohnmöglichkeiten von den Kliniken angeboten.

Im Durchschnitt sind deutschlandweit zirka 40 Trainees unterwegs.

Nein, die Bekanntgabe der Einsätze erfolgt sukzessive. 

 

Circa 3 Monate vor Standortwechsel erfährst du, wohin es als nächstes geht. Wir planen individuell auf Basis deiner Erfahrungen, die du an den vorherigen Standorten gesammelt hast, mit welchen Ausbilder:innen du die nächsten Schritte deines Entwicklungsprogramms absolvierst. Manchmal gibt es auch an einer Klinik ein interessantes Projekt oder eine besonders brisante Aufgabe; dann kann ein Standortwechsel auch mal kurzfristiger erfolgen.

Dein Feedback

Wie wird sichergestellt, dass ich mich fachlich und persönlich weiterentwickeln kann?

Feedback ist ein Kernthema bei der Weiterentwicklung unserer Trainees.

 

Nicht nur deine Ausbilder:innen vor Ort geben dir Feedback, sondern auch wir im Talentmanagement führen regelmäßige Entwicklungsgespräche mit dir, die stets auf Augenhöhe und konstruktiv stattfinden. Wir nutzen standardisierte Leitfäden und Feedback-Instrumente, um mit dir gemeinsam herauszuarbeiten, wo deine Stärken liegen und wo noch Entwicklungsbedarf besteht. Darauf wird selbstverständlich bei der Einsatzplanung eingegangen, sodass jeder hinsichtlich seiner Interessen und Lernfelder gefördert wird. 

Woher weiß ich, ob ich schon bereit bin für meinen nächsten Schritt als Führungskraft?

Das Traineeprogramm hat das Ziel, dass du nach 24 Monaten bereit bist, eine Führungsposition in deinem Fachbereich zu übernehmen. Durch das modulare Entwicklungskonzept, steigert sich das Anforderungslevel (also vom Fokus auf operativen Themen, hin zu Projekten, zu strategischen Themen, bis zum "Rollen Switch", in dem du in die 1. reihe tritts und dich als Fühungskraft ausprobierst. In enger Abstimmung mit den Ausbilder:innen in der Klinik und dir ermitteln wir regelmäßig, wo du in deiner Entwicklung stehst und welcher Schritt auf der Karriereleiter der nächste sein könnte. So erhältst du regelmäßiges Feedback, um optimal auf die Zielposition vorbereitet zu sein, und teilst uns deine Präferenzen mit.

Dein Netzwerk

Wie viel Kontakt habe ich zu den anderen Trainees?

Über die Unternehmenszentrale in Berlin werden regelmäßig Veranstaltungen organisiert, um alle Trainees zusammenzubringen.

 

Highlight ist das jährlich stattfindende Trainee-Camp, wo wir mehrere Tage zusammen verbringen und in Workshops zu unterschiedlichen Themen arbeiten. Das abendliche Get-together kommt dabei natürlich nicht zu kurz. Hier entstehen Netzwerke und Freundschaften. Zudem gibt es regelmäßige Seminarangebote, bei denen die Trainees immer wieder aufeinandertreffen.

Wie wird sichergestellt, dass es zu einem Austausch der Trainees untereinander kommt?

Ein gutes Netzwerk trägt – durch das Programm und auch in der Zielposition bei Helios.

 

Der Netzwerkcharakter ist eines der zentralen Themen, die wir fördern und stärken. Wir sind uns sicher, dass wir alle vom gegenseitigen Austausch profitieren, und deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit, die Trainees untereinander zusammenzubringen. Neben dem Trainee-Camp finden viele Veranstaltungen statt. Die Seminarreihe „Wissen und Lernen im Netzwerk“ wird zum Beispiel von den Trainees selbst inhaltlich gestaltet und organisiert. Außerdem gibt es regelmäßige Netzwerk-Calls, sowohl je Fachbereich als auch fachbereichsübergreifend, wo aktuelle Projekte vorgestellt und Best Practices für den Alltag in der Klinik geteilt werden.

Du hast Fragen? Ich bin gerne für dich da.
Karin Engelhardt
Managerin Talentmanagement | Karriere bei Helios
Telefon:
Sprechzeiten:

Mo - Mi 09:00 bis 18:00

Do - Fr 09:00 bis 14:00

Sa 09:00 bis 12:00

Wie geht es für dich weiter?

 

Du möchtest mehr erfahren über Programminhalte und Workshops oder darüber, was dich nach deinem Traineeship bei Helios erwartet? Informiere dich auch über unsere Assistentenprogramme. Wir finden deinen Weg.

Das könnte dich auch interessieren

Mehr über das Traineeship bei Helios

Informiere dich über unsere Traineeprogramme und entdecke, wie unsere Trainees sich während ihrer Zeit bei Helios entwickelt haben.

Geschichten die uns bewegen
Helios fragt. Das Team antwortet. Entdecke unsere Mitarbeiter-Stories und gewinne Einblicke in Helios und dein Team!
Karriere bei Helios | 14.06.2024
Pflege mit Herz und Hand

Haike Broska ist bereits seit 2012 Pflegedirektorin am Helios Klinikum Gotha. Doch ihre Geschichte mit der Klinik geht noch länger zurück. Bereits seit 38 Jahren ist die gelernte Kinderkrankenschwester an der Klinik tätig. Uns hat sie verraten, welche Wege sie auf dem Weg zur Pflegedirektion eingeschlagen hat.

Karriere bei Helios | 31.05.2024
Berufswunsch Chirurgin

Schon mit neun Jahren steht der Berufswunsch fest: Chirurgin. Diesen Berufswunsch hat Prof. Dr. Brigitte Kipfmüller mit dem Medizinstudium in die Tat umgesetzt. Nach ihrer Facharztausbildung hat sie als nächstes Ziel Chefärztin der Allgemein- und Viszeralchirurgie zu werden. Diese Position hat Prof. Dr. Kipfmüller seit Februar 2012 an der Helios Klinik Köthen inne. Mit uns spricht sie über ihre Karriere in einem eher männerdominierten Fachbereich.

Karriere bei Helios | 31.05.2024
Nur gemeinsam ist das bestmögliche Ergebnis zu erreichen

Dr. Beatrix Sommer ist Chefapothekerin am Helios Klinikum Krefeld. Sie leitet ein Team von zirka 50 Mitarbeiter:innen. Gemeinsam sichern sie die Versorgung mit Arzneimitteln an den Standorten in Krefeld, Duisburg und Oberhausen. In der Funktion der Regionalleitung „Apotheke“ der Region West arbeitet sie eng mit den beiden weiteren Apotheken in der Region zusammen..  

Karriere bei Helios | 27.05.2024
Nach einem schweren Unfall hat Sabine Schult mit der Unterstützung ihres Arbeitgebers, der Helios Klinik Leezen, zurück in den Berufsalltag gefunden.

Mit dem beruflichen Weg, den Sabine Schult eingeschlagen hatte, war sie durchweg zufrieden. Seit 1997 war sie in der Helios Klinik Leezen als Krankenschwester tätig, zuletzt als Stationsleitung auf der Wachstation des Hauses. Eine jähe Wendung brachte jedoch im Juli 2001 ein Autounfall, den sie als Beifahrerin erlitt. Das Fahrzeug verunglückte, wodurch Sabine Schult sich so schwer verletzte, dass die Ärzte eine Querschnittlähmung im Brustwirbelbereich diagnostizierten. In Folge dessen ist sie seither auf den Rollstuhl angewiesen.

Einen solchen Schicksalsschlag zu verkraften, verlangt von den Betroffenen viel Mut und Zuversicht. Um ihn zu meistern, braucht es vor allem starke Partner an der Seite. Die fand Sabine Schult unter anderem bei ihrem Arbeitgeber. „Noch in der Unfallklinik nahm Prof. Dr. med. Bernd Frank, der Geschäftsführer und Ärztliche Direktor unserer Klinik, Kontakt zu mir auf und versicherte mir, dass man mich in dieser schweren Situation nicht allein lassen werde“, erinnert sich Sabine Schult.

Zurück ins Berufsleben dank eines starken Teams

Dieses Versprechen wurde in die Tat umgesetzt: Drei Jahre nach dem gravierenden Einschnitt in ihr Leben, nach einer Operation und intensiven Reha-Maßnahmen, ist Sabine Schult heute wieder ein fester Bestandteil des Teams der Helios Klinik Leezen. Prof. Frank und die damalige Pflegedienstleitung hielten Wort, haben ihr mit Unterstützung der Rentenversicherung und des Integrationsamts in der Klinik eine neue Arbeitsstelle geschaffen. „Seither habe ich ein eigenes Büro, die nötigen Arbeitsmittel und darf mich in der Patienteninteressenvertretung engagieren. Dafür, aber auch für die mir entgegengebrachte Wertschätzung, bin ich sehr dankbar", sagt Sabine Schult.

Inzwischen hat sich ihr tägliches Aufgabenspektrum wesentlich erweitert. Mittlerweile obliegt Sabine Schult auch die Funktion der Schwerbehindertenvertretung in der Klinik. Zudem unterstützt sie das Casemanagement, arbeitet eng mit dem Qualitätsmanagement zusammen, ist Teil der Entlassungsversorgung im Überleitmanagement und verwaltet den Feedbackmonitor im Rahmen des Beschwerdemanagements.

Karriere bei Helios | 23.05.2024
Dieser Leuchtturm gibt Orientierung

Dr. Monika Rapp vom Helios Amper-Klinikum Dachau zeigt Wege moderner Integration auf. Mit einer besonderen Willkommenskultur helfen die Deutschlehrerin und ihr Team internationalen Pflegefachkräften beim Ankommen und Einleben im neuen Zuhause. Die Vielfaltsbeauftragte der Helios Standorte in Oberbayern zeigt in besonderem Maße, was Toleranz und Weltoffenheit bewirken kann.

Karriere bei Helios | 23.05.2024
Helios Klinikum Hildesheim geht mit Integrativer Teilzeitausbildung neue Wege

Um ausländische Bewerber:innen langfristig in Deutschland zu integrieren, bedarf es von den Kliniken viel Einsatz und den Mut, neue Wege zu gehen. Wie das gelingen kann, zeigt die neue Integrative Teilzeitausbildung im Bereich Pflege am Helios Klinikum Hildesheim

Die Integrative Teilzeitausbildung am Helios Klinikum Hildesheim richtet sich an (potenzielle) internationale Auszubildende, Eltern, die eine Ausbildung zur Pflegefachkraft machen möchten und die jüngere Generation von Auszubildenden (Azubis), die Wert auf eine sehr ausgewogene Work-Life-Balance legt. „Integrativ“, weil internationale Azubis teilnehmen, die zuvor in einem sechsmonatigen Vorbereitungskurs mit berufsbezogenem Deutschunterricht, sozialer Integration und ersten praktischen Einsätzen in der Klinik, auf die reguläre Ausbildung vorbereitet werden. „Teilzeit“, weil die tägliche Arbeitszeit in den Praxisphasen auf sechs Stunden verkürzt ist, damit z.B. Eltern oder Alleinerziehende früher bei ihren Kindern sein können. Dafür wurde die Ausbildungsdauer um fünf Monate verlängert. Die Zeiten des theoretischen Unterrichts bleiben unverändert.

Karriere bei Helios | 23.05.2024
Jeenas Reise vom Berg ins Tal

Jeena Rai aus Nepal absolviert am MVZ Helios Leipzig eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten. 

Wovon die meisten Bergsteiger wohl sehnsuchtsvoll träumen, war für Jeena Rai im bisherigen Leben Normalität. Wann immer die 28-Jährige vor die Tür ihrer elterlichen Wohnung in Pokhara trat, erblickte sie den Himalaya. Die Kulisse der Achttausender hat sich in ihrem Gedächtnis fest eingeprägt und bleibt dort in wacher Erinnerung - selbst in Leipzig, wo die junge Frau heute lebt.

Karriere bei Helios | 02.05.2024
Die Basis nicht vergessen

Melanie Wengiel ist bereits seit Mai 2018 Pflegedirektorin an der Helios Klinik Blankenhain. Mit uns spricht die gelernte Krankenschwester über ihren Werdegang in der Pflege.

Karriere bei Helios | 19.04.2024
Der Aufbau eines starken Netzwerks ist von großer Bedeutung

Nach einer Pflegeausbildung, mehrjähriger Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie dem Masterabschluss in Pflegemanagement möchte Simone Hyun, Pflegedirektorin am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, den Pflegenachwuchs fördern und Akzente für die Pflege setzen. Im Interview spricht sie darüber, was für sie Karriere und Führung ausmachen.