"Die Welt im roten Ballon"

"Die Welt im roten Ballon"

Krefeld

Innerhalb von fast zwei Jahren ist ein Buch voller Kurzgeschichten für Patienten der Kinderklinik entstanden. Das Autorinnenteam, 15 Schülerinnen der Marienschule, haben die erste Auflage jetzt zur Verteilung an den Chefarzt der Kinderklinik übergeben.

2017 traf sich das 15-köpfige Autorinnenteam zum ersten Schreibworkshop in der Zoo-Scheune, um im Rahmen der Schulkooperation zwischen dem Gymnasium Marienschule und dem Helios Klinikum Krefeld ein neues Projekt in Angriff zu nehmen. Unter fachkundiger Anleitung der Kinder- und Jugendbuchautorin A. E. Eiserlo, die dazu hilfreiche Denkanstöße und wertvolle Schreibbegleitung gab, ist so eine bunte Sammlung von Kurzgeschichten entstanden.

So muss das Affentrio Coco, Ciki, Ceke schnellstmöglich zurück in den Zoo, bevor jemand ihren Ausbruch bemerkt. Das gelingt nur in Teamarbeit, zusammen mit den Pandazwillingen Ching und Chong, der eitlen Giraffe Teresa, dem kleinen Elefanten Louis, dem Wolf Sasha und dem schlauen Stinktierjungen Stinky. Auch Giulia, die Heldin der Titelgeschichte, steht vor einer schwierigen Mission. Sie soll die Welt im roten Ballon retten. Ihre Reise führt sie in eine geheimnisvolle Welt voller Herausforderungen und Gefahren. Allen Geschichten gemein ist ihr guter, glücklicher und hoffnungsvoller Ausgang.

„Das war uns sehr wichtig, denn die lustigen Abenteuer, zwischenmenschlichen Verstrickungen und spannenden Verwicklungen sollen jungen Patienten, die über einen längeren Zeitraum in der Kinderklinik bleiben müssen, ein wenig Spaß und Ablenkung schenken“, erklärt Nilufar Shirkhani, die die Hauptfigur ihrer Geschichte dafür auf nächtliche Spurensuche durch New York schickt. Die Illustrationen zu den Kurzgeschichten stammen aus der kreativen Feder von Jan Poggemann, Gesundheits- und Krankenpfleger am Helios Cäcilien-Hospital Hüls. Seine Zeichnungen sind bewusst so gehalten, dass die Leser diese selbst nach Belieben kolorieren können.

Das gemeinsame Erstlingswerk „Die Welt im roten Ballon“ wurde jetzt an den Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Tim Niehues, übergeben. „In diesem Buch steckt jede Menge Herzblut, Engagement und persönliche Freizeit. Ich bin mir sicher, dass wir vielen Patienten damit eine große Freude machen“, betont der Chefarzt, der sich im Namen der Kinderklinik bei allen Beteiligten - dem Autorinnenteam, den Koordinatoren und Kreativen - ganz herzlich für die Umsetzung bedankte. 

Pressekontakt:
Marina Dorsch, Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: (02151) 32-1433
E-Mail: marina.dorsch@helios-gesundheit.de