Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> alle Infos

Leistung

Radiochemotherapie

Im Falle einer Krebserkrankung kann die Kombination verschiedener Therapieverfahren die Chancen des Behandlungserfolgs erhöhen, da der Krebs von unterschiedlichen Seiten gleichzeitig angegriffen wird. Die Radiochemotherapie kombiniert die Bestrahlung und die medikamentöse Tumortherapie.

Die Strahlentherapie ist eine hochwirksame Methode, um das Tumorwachstum lokal zu kontrollieren und die Tumorzellen gezielt zu schädigen. Bei der Radiochemotherapie erfolgt zusätzlich eine Therapie mit speziellen Medikamenten – wie zum Beispiel Chemotherapie, Antiköpertherapie oder Immuntherapie.

Durch die Kombination beider Verfahren wird die Wirkung der Bestrahlung am Tumor verstärkt und der Krebs so besser unter Kontrolle gebracht. Beide Verfahren können parallel zueinander und auch ergänzend zu einer operativen Behandlung eingesetzt werden. So kann ein Tumor vor einer Operation schon verkleinert oder verbliebene Krebszellen nach einem Eingriff gezielt zerstört werden. Da bösartige Tumoren zur Bildung von weiter entfernten Tochtergeschwülsten, den sogenannten Metastasen, neigen, ist die Radiochemotherapie auch hier eine sinnvolle Behandlungsmöglichkeit für bestimmte Krebspatienten.

Ob das Verfahren für Sie als Patient in Frage kommt und wie genaue eine solche Behandlung bei uns erfolgt, besprechen wir gerne ausführlich mit Ihnen.

Ambulanz der Klinik für Strahlentherapie und Radiologische Onkologie

Telefon

(02151) 32-2962

Öffnungszeiten