Corona: Hinweise, Test- und Impfzentrum –> alle Infos

Beratung zur operativen Schlafmedizin

Kontakt

FachbereichHals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Telefon(02151) 32-2511 oder 32-2504 / Fax (02151) 32-2532
ErreichbarkeitMontag - Freitag: 8:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus C1 (oranger Bereich), EG, Atrium
SprechzeitenTermine nach Vereinbarung

Leistungen

In dieser Sprechzeit beraten wir Sie ausführlich und individuell zu den Möglichkeiten einer operativen Therapie bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA) einschließlich der Zungenschrittmacher-Therapie.

Sollte bei Ihnen eine obstruktive Schlafapnoe in einem Schlaflabor diagnostiziert worden sein, Sie jedoch mit der bisherigen konservativen Therapie nicht gut eingestellt oder mit der nächtlichen Maskenversorgung (CPAP) nicht zurechtkommen, kann alternativ oder ergänzend eine operative Behandlung in Betracht gezogen werden. In Zusammenschau Ihrer schlafmedizinischen und klinischen Befunde besprechen wir mit Ihnen gemeinsam das weitere Vorgehen und die verschiedenen Möglichkeiten der operativen Versorgung. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie sind:

  • Mittlere bis schwere Obstruktive Schlafapnoe (AHI 15 ≤ 65 / h)
  • CPAP-Unverträglichkeit/- Versagen
  • Normalgewicht bis zu einem BMI von 35 (kg/m2)
  • Keine schwerwiegenden Begleiterkrankungen die eine Operation verbieten oder mit einem besonders erhöhten Risiko der Operation einhergehen

Voranmeldung

Eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich.

Bitte denken Sie an:

  • Krankenversichertenkarte
  • Aktuelle schlafmedizinische Befunde aus Ihrem versorgenden Schlaflabor (Polysomno-/Polygraphie)
  • Aktuelle Auslesedaten Ihrer Überdurcktherapie (CPAP, Dauer und Frequenz der nächtlichen Versorgung)
  • Befunde Schlafendoskopie (falls vorhanden)
  • Medikamentenplan