Ihre Weiterbildung zum Praxisanleiter (DKG)

Ihre Weiterbildung zum Praxisanleiter (DKG)

Praxisanleitung innerhalb der Ausbildung hat das Ziel, Auszubildende an Aufgaben heranzuführen und dabei zu begleiten. Sie ist ein pflegerisches Leistungsangebot und hat großen Einfluss auf die individuelle Versorgung der Patienten.

Die Weiterbildung nach DKG-Empfehlung

Zur Weiterbildung wird zugelassen, wer über eine Ausbildung als

  • Krankenschwester und -pfleger 
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin und -pfleger
  • Pflegefachfrau und –Fachmann
  • Kinderkrankenschwester, -pfleger 
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und -pfleger 
  • Altenpflegerin und Altenpfleger
  • Operationstechnische Assistentin und Assistent / Anästhesietechnische Assistentin und Assistent
  • Notfallsanitäterin und Notfallsanitäter
  • Hebamme und Entbindungspfleger

verfügt und eine mindestens zweijährige Tätigkeit zu Beginn der Weiterbildung in einem der zuvor genannten Berufe vorweisen kann.

 

Der Abschluss dieser Weiterbildung befähigt die Teilnehmer, Anleitungen entsprechend dem allgemein anerkannten Stand berufspädagogischer und weiterer beziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Des Weiteren werden die Teilnehmer befähigt zur Mitwirkung und Durchführung praktischer Prüfungen.

PA MI Grundlagen der Praxisanleitung anwenden (100 Stunden)

PA MI 1 
Lernen

Entwicklung allgemeiner und persönlicher Lernstrategieen aus der individuelle Lernbiographie. Thematisierung der Notwendigkeit der Reflexion, Dokumentation und Darstellung von Lehr- und Lernergebnissen und deren Bewertung.

PA MI 2
Theoriegegleitet Pflegen

Vermittlung der Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens.
Gewinnung von Handlungssicherheit für die Praxis vor dem Hintergrund aktueller Erkenntnisse Pflegewissenschaft.

PA MI 3
Anleitungsprozesse planen und gestalten

Anleitungsprozesse erfolgreich gestalten auf der Grundlage von Anleitungsmethoden im Individuellen Lernprozess.

PA MI 4
Qualitätsmanagement – Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten

Vermittlung von Grundlagen, Instrumenten und Maßnahmen der internen Qualitätsmanagements. Schwerpunkte stellen hierbei das Prozesshafte Handeln in komplexen Situationen und der eigene Umgang mit Fehlern dar.

 

PA MII Im Tätigkeitsfeld der Praxisanleitung professionell handeln
(110 Stunden)

PA MII 1
Die Rolle als Praxisanleiter wahrnehmen
Bearbeitung der entstehenden Inter- und Intrarollenkonflikte denen Praxisanleiter aufgrund der Erwartungen unterschiedlicher Personengruppen ausgesetzt sind.

PA MII 2
Anleiten

Auseinandersetzung mit strukturellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen, kommunikativen Aspekten und methodisch-didaktischen Modellen.

PA MII 3
Beurteilen und bewerten

Auseinandersetzung mit der Notwendigkeit von Beurteilung und Bewertung im Rahmen der Tätigkeit als Praxisanleiter und der Berücksichtigung gesetzlicher Vorgaben bei der Notenvergabe.

 

PA MIII Persönliche Weiterentwicklung fördern (100 Stunden)

PA MIII 1
Die Rolle des Praxisanleiters gestalten

Umgang und Auseinandersetzung mit der eigenen Entwicklung auf den Ebenen der beruflichen Schlüsselfunktion, den vielfältigen Erwartungen und Anforderungen sowie der Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz  

PA MIII 2
Handlungskompetenz in der Praxis fördern

Die Aufgaben der Kernaufgabe der Praxisanleitung, die Weiterentwicklung von Wissen und Qualifikation hin zur Handlungskompetenz zu fördern, werden in dieser Moduleinheit dargestellt und bearbeitet  

PA MIII 3
Mit kultureller Vielfalt professionell umgehen

Sensibilisierung der Teilnehmer auf aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen mit kultureller Vielfalt  

Der praktische Teil der Weiterbildung (24 Stunden Hospitation):
Dieser findet im Rahmen von praktischen Anleitungen, mindestens 16 Stunden in der direkten praktischen Anleitung, unter Begleitung einer Praxisanleiterin mit pädagogischer Zusatzqualifikation von mindestens 200 Stunden, statt. Diese 24 Stunden sind in der Gesamtstundenzahl von mehr als 300 Stunden enthalten.   

Modulprüfungen
Die folgenden Prüfungen sind innerhalb der Weiterbildung zu absolvieren:

  • eine schriftliche Klausur
  • eine Hausarbeit / oder Projektarbeit
  • bewertete Anleitungsplanung (innerhalb der 16 Stunden in der direkten praktischen Anleitung)
  • eine mündliche Abschlussprüfung

 

Erweiterung der bereits vorhandenen Praxisanleiterqualifikation im Umfang von bisher 200 Stunden auf 300 Stunden  

Alle Praxisanleiterinnen, die auf Grundlage der DKG-Empfehlung für die Praxisanleitung vom 29.09.2015 eine Weiterbildung im Umfang von 200 Stunden absolviert und erfolgreich abgeschlossen haben, behalten ihre Anerkennung und haben Bestandschutz.   

Die auf Grund einer landesrechtlichen Regelung anerkannte Weiterbildung zur Praxisanleitung wird auf Antrag anerkannt, wenn sie gleichwertig ist. Die Prüfung erfolgt durch die DKG im Rahmen einer ergänzenden Qualifizierung, das Modul F PA M III zu absolvieren und mit einer Modulprüfung erfolgreich abzuschließen.

Über den erfolgreichen Abschluss dieser erweiternden Qualifizierung im Umfang von 100 Stunden erhält die Teilnehmende eine von der DKG12 bestätigte Anerkennung (gemäß Anlage IV). Die Ausstellung eines neuen Weiterbildungszeugnisses erfolgt nicht.

Die Gesamtkosten für die Weiterbildung belaufen sich auf 1.450 Euro.

Termine der Weiterbildung DKG (Kurs 2021)

PA Block I   23.08.-27.08.2021
PA Block II   27.09.-01.10.2021
PA Block III    25.10.-29.10.2021
PA Block IV   22.11.-26.11.2021
PA Block V   13.12.-17.12.2021
PA Block VI   17.01.-21.01.2022
PA Block VII   21.02.-25.02.2022
PA Block VIII   14.03.-18.03.2022
PA Prüfungen   28.03.-30.03.2022

 

Eine Begleit-Hospitation ist als praktischer Weiterbildungsteil vorgesehen. Diese Begleitung findet zwischen dem V. und VI. Block statt.

Bei Interesse an einer Teilnahme senden Sie Ihre Unterlagen bitte an:

Frank Möller

Leiter Bildungszentrum
Frank Möller

Telefon

(02241) 18-2330

E-Mail

Adresse

Helios Bildungszentrum Siegburg
Ringstraße 49, 53721 Siegburg

Wir benötigen von Ihnen

  • Zeugnis der Berufsausbildung
  • Beglaubigte Berufsurkunde
  • Nachweis einer mindestens zweijährigen Tätigkeit in einem der zuvor genannten
    Berufe
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • ausgefülltes Anmeldeformular