Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Geriatrie – Altersmedizin
Damit Sie nach einer schweren Krankheit oder Operation wieder auf die Beine kommen

Damit Sie nach einer schweren Krankheit oder Operation wieder auf die Beine kommen

Ältere Menschen leiden häufig unter zahlreichen Erkrankungen (Multimorbidität), wodurch ihre für das Alltagsleben notwendigen Fähigkeiten geschwächt werden. Ziel der Geriatrie ist es, die vorhandene Lebensqualität und Gesundheit so lange wie möglich zu erhalten oder sogar zu steigern.

Was heißt „Geriatrische Mitbehandlung“?

Das Helios Universitätsklinikum Wuppertal bietet seinen Patienten dieses Angebot in den Fachbereichen Unfallchirurgie und Chirurgie. Eine Anmeldung externer Patienten ist nicht möglich.

Mehr Lebensqualität für ältere Menschen

Patienten, die 70 Jahre oder älter sind und eine schwere Krankheit oder Operation hinter sich haben, haben Anspruch auf eine geriatrische Komplextherapie. Das bedeutet: Der reguläre Aufenthalt in der Geriatrie im Rahmen der Mitbehandlung nach einem Aufenthalt in der Unfallchirurgie oder Chirurgie beträgt 15 Tage und in diesen 15 Tagen erhalten die Patienten insgesamt 20 Therapieeinheiten mit Krankengymnastik, Ergotherapie, aktivierender Pflege und – falls erforderlich – eine logopädische und psychologische Mitbetreuung. Unser Sozialdienst kümmert sich in enger Absprache mit den Patienten und ihren Angehörigen um die weitere Versorgung nach der Entlassung.

Besonders liegt unserem multiprofessionellen Team aber die liebevolle Betreuung der betagten Patienten am Herzen.

Was ist Geriatrie?

Die Geriatrie, auch Alters- oder Altenmedizin bzw. -heilkunde, ist die Lehre von den Krankheiten des alternden Menschen. Dies betrifft vor allem Probleme aus den Bereichen der Allgemeinmedizin und der Inneren Medizin, der Orthopädie, Neurologie und Psychiatrie (Gerontopsychiatrie). Die Geriatrie tritt an, dem alten, aber vor allem dem sehr alten Menschen zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Dabei ist der Geriater hauptsächlich dann gefordert, wenn Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) vorliegen, die den einzelnen Arzt der jeweiligen medizinischen Fächer aufgrund vielfältiger Verflechtungen überfordern, wobei aber das Potenzial vorhanden sein muss, eine Verbesserung zu erreichen. Die Geriatrie ist somit als eine fächerübergreifende Disziplin zu verstehen (Interdisziplinarität).