Suchen
Menü
Schließen
Achtung: Zufahrt geändert zum Campus Barmen

Aufgrund der Vollsperrung der Schönebecker Straße ist die Zufahrt zum Klinikum für den Auto- und Busverkehr geändert. Bitte beachten Sie die Schilder!

Kardiochirurgie Herzklappe

Herzchirurgie

Sicher und modern
Unser Team der Herzchirurgie am Helios Universitätsklinikum Wuppertal hat in allen Bereichen eine große Erfahrung und setzt dabei auch auf die gute Zusammenarbeit mit der Kardiologie und Kardioanästhesiologie.
David Holzhey
Chefarzt Herzchirurgie
So erreichen Sie uns:

Chefarztsekretariat Fr. Jungheim:

   (0202) 896-5808  |   FAX (0202) 896-5807

E-Mail:  herzchirurgie.wuppertal@helios-gesundheit.de
 

Herzchirurgie-Notfall-Hotline (0202) 896-5966

Aorten-Telefon für Zuweiser: (0202) 896-5944

 


Sie finden die Herzchirurgie am Helios Herzzentrum an der Arrenbergerstraße 20, Haus 1, Erdgeschoss, Raum E.28.

Unsere Leistungen: Optimal versorgt

Schonendes Verfahren mit medizinischem und kosmetischen Vorteilen. 

Behandlung verengter oder verschlossener Herzkranzarterien. 

Wiederherstellung oder Ersatz der Herzklappen. 

Implantation und Extraktion bei Herzrythmusstörungen.

Schonene Behandlung der Hauptschlagader. 

Mechanische Kreislaufunterstützung bei Herzinsuffizienz

Die Herzinsuffizienz wird umgangssprachlich auch als Herzschwäche bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen zunehmenden Verlust der Schlagkraft des Herzens. Das geht einher mit einer körperlichen Leistungsabnahme und zunehmend fehlender Belastbarkeit. Ursachen für die Herzinsuffizienz können eine Erkrankung der Herzkranzgefäße, eine Herzmuskelentzündung oder ein Umbau der Muskelstruktur des Herzens sein. Hilft eine medikamentöse Therapie nicht mehr in ausreichendem Maße, kann die Implantation eines  Kunstherz-Systems eine Behandlungsalternative darstellen.

 

Kunstherz-Systeme

Ventricular Assist Device (VAD)
Kann sich das Herz nicht erholen oder dauert die Erholung länger, werden ventrikuläre Unterstützungssysteme – Langzeitsysteme – eingesetzt.  Sie werden meist  VAD (von engl.: „Ventricular Assist Device“) oder auch Kunstherz-Systeme genannt und bestehen aus einer kleinen Pumpe, die der Chirurg direkt am Herz des Patienten einsetzt. Die Pumpe ist durch ein Kabel, was durch die Bauchdecke nach Außen ausgeleitet wird, mit einer Steuereinheit und Akkus außerhalb des Körpers verbunden, die der Patient mit sich trägt. 

Die meisten Patienten mit einem VAD können ein weitgehend normales Leben führen, ihrem Beruf nachgehen und Sport treiben. Über die Hälfte von ihnen steht auf der Warteliste für ein Spenderherz. Immer häufiger sind Kunstherz-Systeme aber auch eine dauerhafte Alternative zur Transplantation, weil nicht genügend Spender zu Verfügung stehen oder weil der Zustand des Patienten eine Transplantation nicht zulässt. In einigen Fällen erholt sich das Herz des Patienten während der Entlastung durch die künstliche Pumpe, sodass sie wieder entfernt werden kann.

Total Artificial Heart (TAH)
Das komplette künstliche Herz, Total Artificial Heart (TAH,) ersetzt das menschliche Herz vollständig. In einer Operation wird das Herz des Patienten entnommen und durch zwei mechanische Pumpen als künstliche Herzkammer ersetzt. So werden der kleine und der große Kreislauf gleichzeitig unterstützt. Über zwei Schläuche, die ebenfalls durch die Bauchdecke nach Außen ausgeleitet werden, pumpt ein Kompressor Luft in die beiden künstlichen Herzkammern. Sie bewegt abwechselnd zwei Platten, die das Blut aus den beiden künstlichen Herzkammern drücken, 120 bis 130 Mal in der Minute.

Der Kompressor ist in einem Rucksack untergebracht, und kann vom Patienten normal getragen werden.  Dieses Verfahren wird deutlich seltener angewendet.

 

Wie läuft eine Kunstherzimplantation ab?

Eine Kunstherzimplantation bedarf einer im Vorfeld durchgeführten ausführlichen Diagnostik und Gesprächen mit dem Patienten über dessen Eignung für eine Implantation. Nach der Bewertung aller Untersuchungsergebnisse wird in einer interdisziplinären Besprechung entschieden, ob eine mögliche Kunstherzimplantation in Frage kommt. Mit dem Einverständnis des Patienten über eine solche Implantation erfolgen umfangreiche Schulungen und Gespräche über den Umgang mit einem Kunstherz.

Sind alle Unterlagen und Untersuchungen vollständig, werden alle Einzelheiten zur Operation mit dem Operateur und dem Narkosearzt besprochen. Die Operation findet am nachfolgenden Tag in Vollnarkose statt. Der Zugang zum Herzen erfolgt über eine Öffnung des Brustkorbs. Das Kunstherz wird unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine am stillgelegten Herzen implantiert.  Anschließend wird das Kunstherz an der linken Hauptkammer eingenäht. Nachfolgend erfolgt die Verbindung zur Hauptschlagader. Zum Schluss der Operation wird das Verbindungskabel zur Steuerungseinheit durch die Bauchdecke nach außen gebracht. Nach erfolgreicher Testung des Kunstherzens werden der Brustkorb und die Haut sorgfältig verschlossen.

Nach der Operation wird der Patient auf der Intensivstation weiter versorgt. In den darauf folgenden 2 bis 3 Tagen erfolgt die Verlegung auf die Normalstation. Im Anschluss findet eine Rehabilitationsmaßnahme in einer spezialisierten Klinik statt. Dies wird von uns organisiert.

 

Nachsorge bei Kunstherz-Systemen

Nach erfolgreicher Implantation eines Herzunterstützungssystems erfolgt eine intensive Anbindung und Betreuung in unserer hauseigenen Herzinsuffizienz- und VAD-Ambulanz, wo die Patienten regelmäßig visitiert werden und einen kompetenten Ansprechpartner finden.

Wir bieten alle innovativen und evidenzbasierten Therapien an. Unsere Patienten finden bei uns ein hochqualifiziertes chirurgisches Expertenteam und eine etablierte Infrastruktur mit allen modernen intensivtherapeutischen Möglichkeiten.

Patientenindividuell besprechen wir im Herzzentrum des Helios Universitätsklinikums Wuppertal alle konservativen, interventionellen und chirurgischen Therapieoptionen der modernen Herzinsuffizienz-Therapie und erstellen individuelle Behandlungskonzepte.

Unsere Patienten können dabei auf unser interdisziplinäres Expertenteam von Herzchirurgen und Kardiologen vertrauen.

 

 

Unsere Stationen
Unsere Stationen verfügen über moderne medizinische Ausstattung und gewährleisten so die beste Versorgung.
Themenwelt - informieren Sie sich über die folgenden Erkrankungen

Neuigkeiten
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 09.08.2023
Die „Chest Pain Unit“ bietet schnellste Hilfe bei akutem Herzschmerz
Das Helios Herzzentrum Wuppertal bietet am Arrenberg rund um die Uhr Sicherheit für Herzpatient:innen. Heike Krause ist Pflegerische Leitung der „Chest Pain Unit“ und der Zentralen Aufnahme im Herzzentrum. Wir sprachen mit ihr über die jüngst erfolgte Rezertifizierung und die Herausforderungen ihres Jobs.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 06.07.2023
Schwebebahn in Bergisch Land neu gestaltet
Vor sechs Jahren hat das Helios Universitätsklinikum Wuppertal einen Schwebebahn-Gelenktriebwagen vom Typ MAN GTW 72 von den Wuppertaler Stadtwerken übernommen.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 30.06.2023
WSV und HUKW: Gemeinsam stark für kleine Patient:innen
Erste Herren- und Damen-Mannschaft des Wuppertaler SV besuchen Kinderklinik am Helios Universitätsklinikum Wuppertal
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 13.06.2023
Helios Universitätsklinikum Wuppertal nimmt mit Bundesliga-Stars am Schwebebahnlauf in Wuppertal teil
Gemeinsam sportlich aktiv – der Wuppertaler Schwebebahnlauf (18. Juni 2023) hat beim Helios Universitätsklinikum Wuppertal (HUKW) bereits Tradition als sportliches Highlight. In diesem Jahr wird den teilnehmenden Mitarbeitenden des Krankenhauses ein weiteres besonderes Erlebnis geboten: Bundesligastars aus verschiedenen kooperierenden Sportvereinen werden ebenfalls am Lauf teilnehmen.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 29.03.2023
Helios Herzzentrum Wuppertal: Forschung zum Post-COVID-Syndrom ausgezeichnet
Viele Menschen stellen nach einer durchgemachten COVID-19-Infektion fest, dass sie nicht wieder richtig fit werden. Manche bemerken neben der eingeschränkten Leistungsfähigkeit Herzstolpern oder Herzrasen. „Hat die COVID-19-Infektion Spuren hinterlassen?“ fragen sich die Betroffenen. Eine Kernspintomographie des Herzens, das sogenannte Kardio-MRT, wird gemäß den internationalen Leitlinien für Herz-Medizin insbesondere bei Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung empfohlen.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 01.02.2023
Vorbilder und Mentoren mit Pflege-Erfahrung
Sie leiten Auszubildende in der Pflege bei ihren praktischen Einsätzen auf Station an und geben ihnen wertvolle Tipps für den beruflichen Alltag: Die Praxisanleiter:innen. Die dazu erforderliche berufspädagogische Weiterbildung haben auch in diesem Jahr 17 Teilnehmer:innen am Helios Bildungszentrum Wuppertal erfolgreich absolviert.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 12.01.2023
Nachhaltige Mobilität: Studierende der Uni Witten/Herdecke profitieren von neuem E-Auto
Gemeinsame Pressemitteilung der Universität Witten/Herdecke und des Helios Universitätsklinikums Wuppertal vom 12. Januar 2023
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 07.12.2022
Richtfest am Helios Universitätsklinikum Wuppertal: Die Zukunft der hochklassigen Medizin
Am Campus Barmen wurde eine schöne Tradition gepflegt: Gemeinsam hissten Vertreter des Universitätsklinikums, der Politik und Wirtschaft am vergangenen Freitag den Richtkranz am Neubau in luftiger Höhe.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 04.11.2022
Die WSV-Frauenmannschaft starten die Pinktober-Sondertrikot Auktionen
Am 30.10.2022 hat das Frauenteam des WSV gegen SV Solingen 08/10 in einem pinkfarbenen Sondertrikot gespielt. Anlässlich des Pinktober-Aktionsmonats des Wuppertaler Brustzentrums wollten die Fußballerinnen auf das Thema Brustkrebs aufmerksam machen.

Veranstaltungen

Hier finden Sie Informations-Veranstaltungen des HUKW für Patient:innen, Angehörige und Interessierte, sowie Fortbildungsreihen für Ärzt:innen und andere Berufsgruppen am Haus. Diese sind häufig auch mit Fortbildungspunkten von der KV zertifiziert. Klicken Sie sich durch - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

APR 17 2024
Intensivmedizinische Fortbildungen 2024
Wissenschaftliche Leitung: Frau Dr. med. Gabriele Wöbker; 30-45 Minuten Vortrag mit anschließender Diskussion
15:30
Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Campus Barmen
MAY 15 2024
Einladung Herzinsuffizienz-Netzwerktreffen Mai 2024
17:00
Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Campus Elberfeld

Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Campus Elberfeld
Arrenberger Straße 20
42117 Wuppertal
Kontakt
Fax: (0202) 896-5807