Suchen
Menü
Schließen
Achtung: Zufahrt geändert zum Campus Barmen

Aufgrund der Vollsperrung der Schönebecker Straße ist die Zufahrt zum Klinikum für den Auto- und Busverkehr geändert. Bitte beachten Sie die Schilder!

Eine Pflegekraft schließt in der Pneumologie einen Beatmungsschlauch an.

Klinik für Pneumologie am Bergischen Lungenzentrum

Medizin zum Durchatmen
Atmen ist eine lebenswichtige Grundfunktion des Menschen – funktioniert diese nicht richtig, ist meist der ganze Körper betroffen. Die Pneumologie hilft bei Störungen der Atmungsorgane und sorgt für gesunde Atmung.
Kurt Rasche
Direktor der Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin
So erreichen Sie uns:

Sekretariat Pneumologie und Lungenkrebszentrum

    Allgemeine Pneumologie, seltene Lungenerkrankungen und Allergologie  TELEFON   (0202) 896-3902   |     FAX (0202) 896-3901
        
           E-MAIL   claudia.surrey@helios-gesundheit.de
                

Sie finden den Chefarztbereich der Pneumologie in Haus 2, 1. OG.
Das Schlaflabor finden Sie am Standort Elberfeld, Arrenberger Straße 20.


Anmeldung Weaning

für Fragen rund um Weaning, Beatmung und Langzeitbeatmung:

(0202) 896-4000 ODER (0202) 896-3969

montags bis freitags von 8:00–16:00 Uhr

Fax: (0202) 896-3741

WUP-Weaning@helios-gesundheit.de


Anmeldebogen für Weaning-Patient:innen zum Herunterladen
 

Anmeldebogen für die Station Lebensluft
 

Unsere Leistungen: Optimal versorgt

Leistungen

 

In der Klinik für Pneumologie versorgen wir unterschiedliche Arten von  Lungenerkrankungen. Unser Team behandelt dabei unter anderen folgende Krankheitsbilder:

 

  • Lungenentzündungen (Pneumonien)
  • Tuberkulose
  • Sarkoidose
  • Lungenfibrosen
  • Rippenfellerkrankungen
  • Berufsbedingte Lungenerkrankungen

 

Chronische Lungenerkrankungen

 

Bei der Behandlung der chronischen Lungenerkrankungen COPD und Asthma hilft Ihnen unser Team die optimale Behandlung zu finden. Die Abkürzung COPD steht für „chronic obstructive pulmonary disease” und ist eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung, bei  der sich die Bronchien dauerhaft entzünden und Atemwege verengen, aber auch ein Lungenemphysem entstehen kann. Symptome für COPD sind enge im Brustkorb bei körperlicher Betätigung und ein anhaltender Husten mit zähem Auswurf. Schreitet die Krankheit weiter voran, kann es auch in Ruhesituationen zu Atemnot kommen.



Der größte Risikofaktor für COPD ist das Rauchen und das Passivrauchen. Rauschen fördert den Entzündungsprozess und verhindert den Abtransport von Schleim und Schadsoffen der Lunge.



Bei der Behandlung von COPD und Asthma setzen wir auf eine frühzeitige Erkennung. – Mit einem Lungenfunktionstest und Röntgenbildern der Lunge können wir die Schwere Ihrer Erkrankung feststellen und Sie dementsprechend behandeln.

 

Unser Behandlungsangebot

 

Mit verschiedenen Medikamenten können wir den Krankheitsverlauf verlangsamen und  die Beschwerden lindern. Wichtig für die Betroffenen ist das Rauchen aufzuhören und so die Krankheit mit weiter zu verstärken. Bei schweren Krankheitsverläufen, können wir Patienten in unserer Beatmungsstation mit einer Langzeit-Sauerstoffversorgung und Beatmungstherapie behandeln.

Im Bergischen Lungenzentrum können Patienten, die mit chronischen Lungenerkrankungen beatmet werden müssen, optimal versorgt werden. Dabei arbeiten wir gemeinsam mit den Neurologen und Intensivmedizinern zusammen. Weaning: das Atmen wieder lernen Unsere Klinik ist besonders auf das Weaning spezialisiert. Hier wird der Patient von der künstlichen Beatmung entwöhnt über einen längeren Zeitraum und so Schritt für Schritt wieder an eine selbstständige Atmung herangeführt. Bei diesem Prozess unterstützt uns das Patientenservicecenter, damit der Patient problemlos von der Klinik wieder nach Hause verlegt werden kann.
 

Mehr zum Thema Weaning >

 

Anmeldung Weaning

für Fragen rund um Weaning, Beatmung und Langzeitbeatmung:

(0202) 896-4000 ODER (0202) 896-3969

montags bis freitags von 8:00–16:00 Uhr

Fax: (0202) 896-3741

WUP-Weaning@helios-gesundheit.de


Anmeldebogen für Weaning-Patient:innen zum Herunterladen

Willkommen auf Station B6-2I!

 

Auf unserer Intensiv- und Beatmungsstation behandeln wir jährlich Patienten mit pneumologischen Erkrankungen aller Art.

 

Die Station des Lungenzentrums verfügt neben der Normalstation über eine Intermediate-care-Station und eine Intensivstation.



Unser Pflegeteam steht Ihnen für alle Fragen am Stationsstützpunkt im Eingangsbereich zur Verfügung.

 

Auf der Station B6-2 gibt es ein Vierbettzimmer und ein Dreibettzimmer. Außerdem verfügt die Station im Intermediate-Care Bereich über drei Zweibettzimmer und auf der Intensivstation über sechs Zweibettzimmer und drei Einbettzimmer.

Alle Zimmer sind darüber hinaus mit verschiedenen Beatmungsgeräten, Mobilisationshilfen und Sekret-Managementsystemen ausgestattet.

In der Regel findet zwischen 9:00 und 11:00 Uhr die Visite mit dem Stationsarzt statt. Medikamente werden bei Bedarf morgens ausgeteilt.


Frühstück gibt es bei uns zwischen 8:00 und 9:00 Uhr, Mittagessen zwischen 12:00 und 13:00 Uhr und Abendessen zwischen 18:00 und 19:00 Uhr.


Bitte beachten Sie unsere Besuchszeiten für Angehörige von 8:00 bis 20:00 Uhr.


Auf der Intensivstation sind Besuche zwischen 15:00 und 19:00 Uhr und nach Absprache gestattet. Kinder dürfen nur nach Absprache mit auf die Intensivstation genommen werden.

 

Informationen zur Aufnahme



Als stationärer Patient erhalten Sie in der Regel eine Einweisung von Ihrem behandelnden Arzt. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft beim Pflegepersonal am Stationsstützpunkt. Bei der Aufnahme informiert unser Team Sie über den Tagesablauf, geplante Untersuchungen und mögliche Eingriffe.



Notfallpatienten werden zunächst im Notfallzentrum untersucht. Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen werden zur besonderen Überwachung und Therapie auf die Intensivstation verlegt.

Viele Menschen leiden unter Atemproblemen im Schlaf – häufig, ohne es selbst zu ahnen.

 

Viele Menschen leiden unter Atemproblemen im Schlaf – häufig, ohne es selbst zu ahnen. Hier wirken oft die Lebenspartner positiv ein, indem Sie ihren Liebsten zum Arzt schicken, weil er auffällig schnarcht oder sein Atem sogar im Schlaf aussetzt (Schlafapnoe). Diesen Menschen können wir in unserem Schlaflabor helfen. Hier untersuchen wir ausführlich Ihren ganz persönlichen Schlaf, schauen, ob und wie sehr Ihr Schnarchen Sie gesundheitlich beeinträchtigt und finden die geeigneten Maßnahmen dagegen. Denn nur ein gesunder Schlaf mit freier Atmung sorgt für einen fitten und belastbaren Organismus.

Unsere Stationen
Unsere Stationen verfügen über moderne medizinische Ausstattung und gewährleisten so die beste Versorgung.
Weaning: Entwöhnung von der Beatmung

Beatmungs- und Weaning-Zentrum

Das Beatmungs- und Weaning-Zentrum am Bergischen Lungenzentrum ist auf die Versorgung von Patienten spezialisiert, die nach einer langen Zeit der Beatmung mit oder ohne vorbestehende Lungenerkrankung vom Beatmungsgerät entwöhnt werden.

Station Lebensluft

Beatmungsentwöhnung nach modernsten Standards auf unserer Station "Lebensluft"

Themenwelt - informieren Sie sich über die folgenden Erkrankungen

Neuigkeiten
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 20.06.2024
Lungenkrebs: Die unterschätzte Gefahr

Lungenkrebs bleibt eine der häufigsten und tödlichsten Krebsarten weltweit. Jährlich werden in Deutschland etwa 55.000 neue Fälle diagnostiziert. Prof. Dr. med. Kurt Rasche, Direktor der Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin und Leiter des zertifizierten Lungenkrebszentrums, sowie Priv.-Doz. Dr. med. Christian Biancosino, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, klären im Interview auf. 

Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 01.06.2024
25 Jahre „Stroke-Unit“ in Wuppertal-Barmen

Johannes Rau weihte 1999 die erste Spezial-Station für Schlaganfall-Patienten in seiner Heimatstadt ein.

Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 28.05.2024
Darauf möchte wirklich kein Mann verzichten

Wuppertaler Universitätsklinikum verhilft Mann nach Krebs durch Penis-Aufbau zu neuem Lebensgefühl

Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 06.07.2023
Schwebebahn in Bergisch Land neu gestaltet
Vor sechs Jahren hat das Helios Universitätsklinikum Wuppertal einen Schwebebahn-Gelenktriebwagen vom Typ MAN GTW 72 von den Wuppertaler Stadtwerken übernommen.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 30.06.2023
WSV und HUKW: Gemeinsam stark für kleine Patient:innen
Erste Herren- und Damen-Mannschaft des Wuppertaler SV besuchen Kinderklinik am Helios Universitätsklinikum Wuppertal
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 13.06.2023
Helios Universitätsklinikum Wuppertal nimmt mit Bundesliga-Stars am Schwebebahnlauf in Wuppertal teil
Gemeinsam sportlich aktiv – der Wuppertaler Schwebebahnlauf (18. Juni 2023) hat beim Helios Universitätsklinikum Wuppertal (HUKW) bereits Tradition als sportliches Highlight. In diesem Jahr wird den teilnehmenden Mitarbeitenden des Krankenhauses ein weiteres besonderes Erlebnis geboten: Bundesligastars aus verschiedenen kooperierenden Sportvereinen werden ebenfalls am Lauf teilnehmen.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 27.04.2023
Behandlung von Lungenkrebs unter einem Dach
Das erste DKG-zertifizierte Lungenkrebszentrum in Wuppertal und im Bergischen Land hat sich erneut bei der unabhängigen Qualitätsüberprüfung bewiesen. Die Deutsche Krebsgesellschaft bescheinigt dem Lungenkrebszentrum des Helios Universitätsklinikums Wuppertal (HUKW) höchste Qualität.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 29.03.2023
Helios Herzzentrum Wuppertal: Forschung zum Post-COVID-Syndrom ausgezeichnet
Viele Menschen stellen nach einer durchgemachten COVID-19-Infektion fest, dass sie nicht wieder richtig fit werden. Manche bemerken neben der eingeschränkten Leistungsfähigkeit Herzstolpern oder Herzrasen. „Hat die COVID-19-Infektion Spuren hinterlassen?“ fragen sich die Betroffenen. Eine Kernspintomographie des Herzens, das sogenannte Kardio-MRT, wird gemäß den internationalen Leitlinien für Herz-Medizin insbesondere bei Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung empfohlen.
Helios Universitätsklinikum Wuppertal | 22.02.2023
Mit neuen Mitteln der Radiologen gegen Krebs
Das Helios Universitätsklinikum Wuppertal hat erfolgreich eine neue Zertifizierung errungen, die belegt, dass alle Qualitätsanforderungen, die an eine Erbringung von interventionellen Onkologie-Leistungen gestellt werden, auf dem geforderten hohen Niveau erbracht werden.

Veranstaltungen

Hier finden Sie Informations-Veranstaltungen des HUKW für Patient:innen, Angehörige und Interessierte, sowie Fortbildungsreihen für Ärzt:innen und andere Berufsgruppen am Haus. Diese sind häufig auch mit Fortbildungspunkten von der KV zertifiziert. Klicken Sie sich durch - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

JUN 25 2024
Patiententag Lunge

Am 25. Juni 2024 werden die Expertinnen und Experten des Lungenkrebszentrums ihre Behandlungsmöglichkeiten von der Früherkennung über die Chirurgische und onkologische Therapie bis hin zur „Personalisierten Medizin“, der neusten Methode der individuellen Behandlung vorstellen. Von 17:00 bis 19:00 Uhr stehen die Türen des Konferenzzentrums im Torbogen am Campus Barmen, Heusnerstraße 40, 42283 Wuppertal, für alle Interessierten offen. Zwischen den Vorträgen wird Zeit für Fragen sein.

 

 

17:00
Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Campus Barmen
JUN 26 2024
Onkologische Fortbildungen 2024
Jeweils 12:30–13:15 Uhr. Setting: ca. 20 Minuten Vortrag (gerne PowerPoint-gestützt), ca. 10 Minuten Diskussion. 1 CME-Punkt pro Veranstaltung. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Die Veranstaltung ist kostenfrei und sowohl für medizinisches Personal aller Fachabteilungen der Klinik, als auch für externe Kollegen/-innen geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht notwendig – eine Information an unser Sekretariat ermöglicht uns aber ausreichend Verpflegung bereitzustellen.
12:30
Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Campus Barmen

Helios Universitätsklinikum Wuppertal - Campus Barmen
Heusnerstraße 40
42283 Wuppertal