COVID-19

Informationen zum Coronavirus

Auf dieser Seite informieren wir Sie über unsere aktuellen Maßnahmen und Hinweise in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.

Ab Dienstag (2. Juni) müssen alle Patienten, Begleitpersonen und Besucher einen COVID-19-Fragebogen ausfüllen.

Wer den Fragebogen schon zu Hause ausfüllen und mitbringen möchte, findet ihn hier zum Download. Der Fragebogen muss dabei den aktuellen (Gesundheits-) Status abbilden.

Fragebogen für Patienten   

Fragebogen in:  Türkisch   Englisch   Tschechisch   Niederländisch   Polnisch   Russisch   Arabisch

Fragebogen für Begleitpersonen und Besucher

Alle Infos zur Besucherregelung ab dem 2.6. finden Sie unten.

Die Häuser 1 bis 5 erreichen Sie ab sofort über diesen Zugang (grüne Linie). Er befindet sich direkt gegenüber dem Parkhaus-Ausgang zwischen Haus 1 und 2. Dort melden sich alle Patienten und Besucher vor dem Betreten der Häuser an.

Auch wir möchten mit unserer Besuchsregelung schrittweise in eine „neue Normalität“ zurückkehren und damit dem Wunsch vieler Patienten und Angehörigen nachkommen. Wir wollen aber auch unsere Patienten vor einer Gefahr durch eingetragene Corona-Infektionen schützen.

Ab sofort dürfen Patienten, die bereits mindestens eine Woche Aufenthalt im Helios Universitätsklinikum Wuppertal haben, unter strikter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln pro Tag zwischen 14 und 17 Uhr für jeweils 30 Minuten von maximal einer Person besucht werden. Patienten können zwei Personen festlegen, die aber jeweils nur alleine kommen dürfen. Besucher müssen mit den Mitarbeitern der Station am Vortag telefonisch zwischen 12:00 und 13:30 Uhr unter der bekannten Pfortennummer (0202) 896-0 einen festen Besuchstermin vereinbaren. (Bitte nicht per E-Mail!)

Voraussetzung für den Besuch ist die Einhaltung der Hygieneregeln (Händewaschen und Händedesinfektion), die Wahrung der Abstandsregel (mind. 1,5 m) sowie das ständige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – auch im Patientenzimmer.

Besucher müssen infektfrei sein und dürfen in den vergangenen 14 Tagen keinen Kontakt zu SARS-CoV-2 positiven Personen gehabt haben.

Zudem muss sich jeder Besucher am Eingang registrieren lassen und einen Fragebogen ausfüllen. Besucher*innen können den Fragebogen gerne vorab online herunterladen und bereits ausgefüllt mitbringen. Den Fragebogen finden Sie auch weiter oben unter „COVID-Screening und Fragebögen“ zum Download. Der Eingang befindet sich direkt gegenüber des Besucherparkhauses, zwischen Haus 1 (Augenklinik) und Haus 2. Das Gelände ist entsprechend ausgeschildert. Besucher dürfen nur über diesen Eingang das Krankenhaus betreten. Bitte finden Sie sich rechtzeitig vor dem vereinbarten Termin am Besuchereingang ein.

Was ist weiterhin zu beachten?

  • Die Besuchszeit beschränkt sich auf den Zeitraum von 14 bis 17 Uhr. In der Geburts- und Kindermedizin können andere Besuchsregeln gelten, die mit der jeweiligen Stationsleitung individuell abzusprechen sind.
  • Besuche auf den Intensivstationen sind nur nach vorheriger Absprache mit dem Stationsteam möglich.
  • Für die COVID-Verdachts- und Infektionsstation gilt weiterhin das generelle Besuchsverbot.
  • Außerhalb der Besuchszeiten gilt weiterhin das generelle Besuchsverbot.
  • Diagnose- und Aufklärungsgespräche bitten wir ohne Begleitperson wahrzunehmen.
  • Bei Mehrbettzimmern ist nur ein Besucher pro Zimmer erlaubt. 

Wenn sich alle an die Vorgaben halten, leisten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag, das Virus weiter einzudämmen. Danke, dass Sie dabei mithelfen!

Info-Flyer zur Besuchsregelung ab dem 2.6.2020 mit Lageplan

Quelle: YouTube

Um den Schutz für die Patienten, und damit auch für unsere Mitarbeiter, weiter zu verbessern, gilt bis auf weiteres eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht für alle Personen, die das Krankenhausgelände betreten. Dies gilt nach Möglichkeit auch für Kinder.

Patienten erhalten die Schutzmasken bei der Aufnahme. Begleitpersonen und Ausnahme-Besucher bitten wir, eine eigene Maske zum Bedecken des Mund-Nasen-Bereichs mitzubringen.

Auf unserem YouTube-Kanal finden Sie ein Erklärungsvideo, wie man einen Mund-Nasen-Schutz richtig anlegt.

Bei einem Verdacht auf COVID-19 wenden Sie sich bitte zunächst an Ihren Hausarzt oder die Info-Hotline des Landes NRW, Telefon (0211) 855-4774 (montags bis freitags 8-18 Uhr). Darüber hinaus steht Ihnen rund um die Uhr der Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116 117 zur Verfügung.

In akuten Notfällen, die einen Besuch der Zentralen Notaufnahme erforderlich machen, bitten wir Sie, uns vorab telefonisch zu kontaktieren unter Telefon (0202) 896-1510 und beim Eintreffen im Krankenhaus den ausgeschilderten Hinweisen zu folgen.

Schrittweise Rückkehr zur Wiederaufnahme elektiver Behandlungen

Helios hat ein übergreifendes Konzept mit seinen Medizinern und Hygienikern erarbeitet, das die sichere Versorgung der Patienten in den Mittelpunkt stellt. Es werden schrittweise planbare Operationen vorgenommen. Betroffene Patienten werden wir aktiv informieren. Sie selbst müssen nicht tätig werden.

Das Helios-Konzept für die Wiederaufnahme elektiver Behandlungen gibt die notwendigen Abstandsregeln in Patientenzimmern (1,60 Meter Bettenabstand) und in anderen Klinik-Bereichen vor. Die betroffenen Patienten werden sorgfältig über alle Sicherheitsmaßnahmen aufgeklärt.

Gerne stehen die Mitarbeiter*innen in den Sekretariaten für Rückfragen zur Verfügung. Die Telefonleitungen sind derzeit stark angefragt.

Schwangere dürfen nach wie vor eine Begleitperson zur Geburt in den Kreißsaal mitbringen. Hierzu gelten folgende Bedingungen:
 

  • Die Begleitperson muss während der Geburt im Kreißsaal verbleiben.
  • Sie darf nicht wechseln.
  • Die Begleitperson muss gesund sein.


Sind all diese Bedingungen erfüllt, steht einer Geburt unter Anwesenheit des werdenden Vaters oder einer anderen nahestehenden Person nichts mehr im Weg.

Kreißsaalführungen sind vorerst ausgesetzt. Sie finden unsere Online-Kreißsaalführung und weitere Informationen zum Kursprogramm der Helios Elternschule hier.

Die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen führen die Menschen oftmals in die soziale Isolation. Die Unsicherheit, wie sich die nächsten Wochen und Monate gestalten, ist daher für viele groß. Zudem vermeiden Patienten den Weg zum Arzt, um nicht unnötig das Haus zu verlassen. Deshalb bieten wir verschiedene telefonische Gesprächsangebote an (kostenfrei):

 

Krebs-Hotline:

Prof. Vesna Bjelic-Radisic, Dr. med. Oliver Schmalz und Prof. Dr. med. Hubert Zirngibl bieten montags bis freitags von 13 bis 14 Uhr stellvertretend für alle spezialisierten Krebszentren des Hauses eine Hotline rund um das Thema Krebsbehandlung.

Sie erreichen

  • Fr. Prof. Bjelic unter (0202) 896-1411
  • Hr. Dr. Schmalz unter (0202) 896-3355
  • Hr. Prof. Zirngibl unter (0202) 896-2474.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Pressemitteilung.

 

Schmerzberatung:

Dr. med. Thomas Cegla bietet jeweils mittwochs von 13–16 Uhr unter (0202) 2463-2088 ein telefonisches Beratungsangebot zum Thema Schmerz an. Um möglichst vielen Patienten den Kontakt zu ermöglichen, werden die Telefonate kurzgehalten und Rückruftermine vereinbart.
 

Seelsorge:

Das Team der Krankenhausseelsorge ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr unter (0202) 896-2149 für Sie da. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Nachricht auf dem Anrufbeantworter unter der Nummer (0202) 896-1702 zu hinterlassen.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, bietet Helios eine 24-Stunden-Hotline rund um das SARS-CoV-2-Virus an: Rufnummer 0800 8 123 456

Bei Fragen zu einer geplanten Behandlung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Sekretariaten für Rückfragen von Patienten zur Verfügung. Die Kontaktdaten der einzelnen Fachbereiche finden Sie unter Fachbereiche von A bis Z. Die Leitungen sind derzeit allerdings leider oft überlastet.
 

Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die uns in den vergangenen Tagen entgegengebracht wurde. Viele Menschen haben Geschenke für die Pflegekräfte und Ärzte vorbeigebracht, die Tag und Nacht für die Patienten im Einsatz sind. Einige boten auch direkt im Klinikalltag eine helfende Hand an.

 

Auch Sie möchten Patienten oder den Pflegekräften und Ärzten etwas Gutes tun? Dann wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen und Ihren Kontaktdaten bitte direkt an unseren Personalreferenten Nick Kiby, erreichbar per E-Mail an Nick.Kiby@helios-gesundheit.de. Oder setzen Sie sich direkt mit dem stellvertretenden Pflegedirektor Jens Domke unter Jens.Domke@helios-gesundheit.de in Verbindung. Wir kommen dann umgehend auf Sie zu.

Quelle: Schulministerium NRW

Was tun, wenn mein Kind Schnupfen hat? Diese Frage stellt sich jetzt schon immer wieder und wird sich in den nächsten Monaten gehäuft stellen.

Es wird immer wieder eine individuelle Entscheidung bleiben, die Ihnen niemand ganz abnehmen kann (dazu sind die Corona-Symptome zu unspezifisch).

Das Schulministerium hat hier (mehrsprachig) eine Handlungsempfehlung abgegeben, die eine Hilfe, insbesondere bei leichten Erkrankungen bieten soll.

Bitte machen auch Sie konsequent mit!

Diese Maßnahmen und Hinweise haben zum Ziel, eine weitere Verbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für Ihre Unterstützung.

Corona- und Infektions-Aufnahme

Um unsere Patienten optimal zu schützen, bieten wir denjenigen, die mit einem Verdacht auf eine Corona-Erkrankung zu uns kommen, einen besonderen Service: Unsere Corona-Ambulanz