Karriere

Ausbildung im Helios Park-Klinikum Leipzig

Du hast Lust auf einen lebendigen Job mit täglich neuen Herausforderungen im größten Grund- und Regelversorger Sachsens? Dann komm in unser Team!

Blick auf die Somatik des Park-Klinikums Leipzig
Eine Ausbildung im Gesundheitswesen - Dein Weg ins Park-Klinikum? Wir freuen über engagierten Nachwuchs.

Das Helios Park-Klinikum Leipzig ist mit 738 voll- und teilstationären Betten bzw. Behandlungsplätzen, 154 Rehabilitations- und 30 Plätzen für Adaption und betreutes Wohnen das größte Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung im Freistaat Sachsen. Unser Klinikum liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Herzzentrum im Leipziger Südosten. 

Zum Klinikum gehören eine große Somatik in der Strümpellstraße Leipzig, das Zentrum für Seelische Gesundheit und unsere Rehabilitationseinrichtung für Suchterkrankte in der Morawitzstraße Leipzig sowie Außenstellen in Leipzig, Borna, Wurzen und Torgau. 

Unsere Ausbildungsberufe im Überblick

Jeweils zum 1. September eines jeden Jahres startet ein neues Ausbildungsjahr. Bewerbungen sind ganzjährig möglich; das Auswahlverfahren findet im Dezember für das folgende Ausbildungsjahr statt.

Die Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpfleger/in ist abwechslungsreich, anspruchsvoll und fordert ein hohes Maß an Engagement. Im Helios Park-Klinikum Leipzig beginnen jährlich rund 20 Azubis ihre praktische Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Die theoretische Ausbildung erfolgt in einer eigenen Helios Klasse an der DPFA-Schule in Leipzig. 

Über das Berufsbild Gesundheits- und Krankenpfleger/in

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sind für die Patienten und deren Versorgung, Genesung, Pflege und körperliches Wohlbefinden zuständig. Sie helfen kranken und pflegebedürftigen Menschen aller Altersgruppen bei der Körperpflege, beim Toilettengang, bei der Einnahme der Mahlzeiten und haben immer ein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen der Patienten. 
  • Sie führen eigenständig ärztlich veranlasste Maßnahmen (z. B. Wundbehandlungen, Injektionen und Blutabnahmen, Anlegen von Infusionen) aus, assistieren bei Untersuchungen und Behandlungen und dokumentieren Patientendaten.
  • Der Arbeitsplatz ist vorwiegend in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, in Rehabilitationskliniken aber auch in der ambulanten Pflege.
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen arbeiten im Schichtdienst, an Wochenenden und an Feiertagen.

So läuft die Ausbildung ab

  • Die praktische Ausbildung umfasst insgesamt 2.500 Stunden in der stationären Versorgung. Den Großteil der praktischen Ausbildung werden Sie auf den Stationen unseres Klinikums absolvieren, teilweise aber auch in Kooperations-Krankenhäusern.
  • Die theoretische Ausbildung umfasst ca. 2.100 Stunden.
  • Nach dreijähriger Ausbildung und bestandener Prüfung wird die staatliche Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpfleger/in erteilt.

Das Ausbildungsjahr für OTAs beginnt jeweils zum 1. September des jeweiligen Kalenderjahres.

Die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten befähigt zur Übernahme von vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst und in den Funktionsbereichen wie Ambulanz/Notfallaufnahme, Endoskopie, Zentralsterilisation und Anästhesie. Die Ausbildung soll Ihnen die zur Erfüllung dieser Aufgaben erforderlichen fachlichen, personellen, sozialen und methodischen Kompetenzen vermitteln.

  • Die Ausbildung erfolgt nach der Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. (DKG) zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen Assistenten.
  • 1.600 (mind.) Unterrichtsstunden im Helios Bildungszentrum Plauen
  • 3.000 (mind.) Stunden praktische Ausbildung unter fachkundiger Anleitung in obligatorischen und optionalen Einsatzgebieten in unserem Haus

Zu den Aufgaben eines Operationstechnischen Assistenten gehören das Instrumentieren und die Assistenz im OP, in der Endoskopie und den Ambulanzen. Sie sind auch zuständig für die Vorbereitung und die Lagerung des Patienten sowie das Waschen und Pflegen der Instrumente und technischen Geräte.

Dein Profil

Um mit der Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (m/w) beginnen zu können, benötigst du entweder

  1. einen Realschulabschluss/Fachoberschulreife bzw. eine gleichwertige Schulbildung oder
  2. einen Hauptschulabschluss bzw. eine gleichwertige Schulbildung und
    a) eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
    b) die Erlaubnis als Krankenpflegehelfer (m/w).

Wünschenswert ist ein berufsvorbereitendes Praktikum im OP oder auf einer chirurgischen Station.

Hast du Interesse?

Dann bewirb dich bei uns! Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen.

Passt die Arbeit in einer Klinik zu mir?

Wenn du noch nicht sicher bist, ob die Ausbildung das Richtige für dich ist, versuch's doch erst einmal mit einem Praktikum. Du lernst den Alltag in einer Klinik kennen und findest heraus, ob dir der Beruf Spaß macht.