Alle Infos rund um Corona

► Besuchsregelungen, Hinweise und mehr: HIER

Modernste Methoden bei Diagnostik und Therapie

Modernste Methoden bei Diagnostik und Therapie

Medizin ist stete Weiterentwicklung. Darum optimieren wir unsere Behandlungsmethoden laufend und investieren in beste technische Ausstattung.

Unsere Leistungen im Überblick

Spezialgebiete

  • laparoskopische Dekompression des Truncus coeliacus bei chronischen Bauchschmerzen
  • Einsatz von biodegradablen Membranen (Surgisis) in die Harnblase, die Speiseröhre oder in den Darm,
  • dermaler Ersatz mit Matriderm und VAC Therapie bei großflächigen Hautdefekten und Verbrennungen,
  • minimalinvasive Korrektur von Brustwanddeformitäten
  • Korrektur von Schädeldeformitäten
  • endoskopische Therapie des vesicoureteralen Reflux
  • Leistenbruch mit unterbrochener Durchblutung durch Gefäßverschluss (Hernia Inguinalis)
  • Ellenbogengelenksnaher Oberarmbruch (Humerus: Suprakondylär)
  • Angeborene Harnröhrenklappen (Urethralklappen)
  • Stuhlverstopfung (Obstipation)
  • Angeborene Fehlbildung der Harnröhrenspaltung (Pentile Hypospadie)
  • Blinddarmentzündung (Akute Appendizitis)
  • Zunahme des Hirnwassers und Volumens (Hydrozephalus)

Leistungen

Perinatalzentrum Level  1

Die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Geburtshelfern, Neonatologen, Kinderanästhesisten und Kinderchirurgen ermöglicht eine optimale Therapie von chirurgisch kranken Früh- und Neugeborenen. Bereits pränatal werden die Mütter von Risikobabys fürsorglich betreut und beraten.

Operative Therapie bei Früh- und Neugeborenen

  • Fehlbildungen des Brustkorbes (Ösophagusatresien, ösophagotracheale Fisteln, Zwerchfelldefekte, Lungenanomalien),
  • Fehlbildungen des Bauchraumes (Darmatresien /-stenosen /- Duplikaturen, Darmlageanomalien, Ladd Bänder, Choledochuszyste, Omphalozele, Gastroschisis, Mb. Hirschsprung, Analatresien Korrektur nach Pena),
  • kongenitale Tumoren (Riesenlymphangiome, Hämangiome, Neuroblastome, Wilmstumore, Steißteratome),
  • Therapie der nekrotisierenden Enterokolitis,
  • Anlage von zentralvenösen Kathetern, Dialysekathetern

Die Kinderurologie umfasst die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des harnableitenden Systems. Eine Langzeitbetreuung unserer kleinen Patienten erfolgt in unserer urologischen Sprechstunde.

Endourologie:

  • Urethrocystoskopien
  • Resektoskopie von Urethralklappen, Ureterocelen,
  • endoskopische Therapie des vesicoureteralen Refluxes – Defluxumspritzung

Diagnostik und Therapie von

  • Harnröhrenfehlbildungen (Hypospadien, Epispadien, Meatusstenosen),
  • Fehlbildungen des Harnleiters (Ureterabgangs-, Uretermündungsstenosen, vesicoureteraler Reflux, Megaureter, Ureterdysplasien),
  • Doppel-, Hufeisen, Zystennieren,
  • Blasenekstrophie,
  • Blasenaugmentation,
  • laparoskopische Therapie bei Bauchhoden, Varikozele, Fehlbildungen des weiblichen inneren Genitals (Ovarialzysten, Zysten), laparoskopische Nephrektomie und Heminephrektomie,
  • antirefluxive Langzeitstentingverfahren (Ventil-DD-Ureterstent) bei schweren supravesikalen Abflussstörungen des Harnwegsystems,
  • Organersatzoperationen der Harnblase, mit einem biodegradablen „Surgisis-Tissue Graft“,
  • Uroflowmetrie,
  • hochauflösende Sonografie

Die viszerale Kinderchirurgie umfasst die Therapie chirurgischer Erkrankungen des Bauchraumes. Die meisten Operationen werden heute minimalinvasiv mit der „Schlüssellochtechnik“ durchgeführt.

  • Magen/Zwerchfell (laparoskopische Fundoplikatio bei gastroösophagealem Reflux, Therapie der Cardiaachalasie, hypertrophische  Pylorusstenose, Anlage von Gastrostomata),
  • Leber, Galle, Milz, Pankreas (laparoskopische Cholecystektomie, Therapie von Leber-, Pankreas- und Milzzysten, Splenektomie),
  • Darm (laparokopischer pull through bei Mb. Hirschsprung, Darmresektion bei entzündlichen Darmerkrankungen oder Megacolon, Appendektomie, diagnostische Laparoskopie, Adhäsiolysen, Anlage von Darmstomata, Therapie anorectaler Malformationen, MACE Procedere),
  • DunbarSyndrom (laparoskopische Dekompression des Truncus coeliacus),
  • Bauchwand (Leistenhernien, Narbenhernien, angeborene Bauchwanddefekte),
  • hochauflösende Sonografie und Dopplersonografie,
  • sonographische hydrostatische Evagination,
  • Rektomanometrie,
  • 24h pH-metrie,
  • moderne histopathologische Feindiagnostik,
  • postoperative Langzeitbetreuung der Kinder, insbesondere  mit Inkontinenz, Obstipation oder nach Korrektur kongenitaler Fehlbildungen.

Rund um die Uhr können Kinder mit akuten Verletzungen über unsere Notfallzentrale behandelt werden.

Als überregionales Polytraumazentrum können wir eine optimale Therapie schwerstverletzter Kinder fachübergreifend gewährleisten.

Die Klinik ist für alle D-Arzt Verfahren zugelassen.

Modernste diagnostische Verfahren stehen unter Berücksichtigung der Minimierung der Strahlenbelastung des wachsenden Organismus zur Verfügung.

Die kindertraumatologische Versorgung umfasst:

  • Schädelhirntrauma,
  • Polytrauma,
  • akutes Bauch- und Thoraxtrauma,
  • Frakturen (konservative Therapie (Gips, Overhead), operative Therapie, Fixateur externe, elastisch stabile intramedulläre Nagelung, Bohrdraht, Platte, Verschraubung),
  • Versorgung von gutartigen Knochentumoren, gutartigen Knochenzysten und ossären Raumforderungen
  • Verletzungen der Weichteile und der Hand (Vacusealtherapie, rekonstruktive Verfahren),
  • Arthroskopie des Kniegelenkes
  • Hydrozephalus (internus / externus: z.B. congenital, infektiös, posttraumatisch),
  • angeborene Hirnzysten / Arachnoidalzysten,
  • Arnold- Chiari- Malformationen,
  • Pseudotumor cerebri, Makrozephalie,
  • Fehlbildungen der Kalotte (Dermoide),
  • Histiozytose,
  • Spina bifida (offene Myelomeningozele / Meningozele, gedeckte Lipomyelomeningozele (Syringomyelie, Diastematomyelie, Occulte Dysraphie)),
  • Dermalsinus,
  • Schädelfehlbildungen (Kraniosynostosen (Scaphozephalus, Brachyzephalus, Trigonozephalus, Plagiozephalus)

Tumorerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen werden in enger  Zusammenarbeit mit der pädiatrischen Onkologie behandelt. Die chirurgische Tumortherapie wird fachübergreifend geplant und stellt einen wichtigen Teil des multimodalen Behandlungskonzeptes dar.

  • Nebennierentumore (z.B. Neuroblastome),
  • Nierentumore (z.B. Wilmstumoren),
  • Lebertumore (z.B.Hepatoblastom),
  • Pancreastumore,
  • Tumore des Magen-Darm-Traktes (z.B. Karzinoide, Koloncarcinome),
  • Keimzelltumore (z.B. Teratome, Dermoidcysten ),
  • Weichteiltumore,
  • Anlage von Hickmankathetern und Portsystemen,
  • Tumorbiopsie,
  • Tumorentfernungen

In ausgewählten Fällen können die operativen Eingriffe minimalinvasiv als Laparoskopie oder Thorakoskopie durchgeführt werden.

  • Korrektur von Thoraxwanddeformitäten (Trichterbrust, Kielbrust, Minimalinvasive Korrektur nach NUSS),
  • pulmonale Malformationen (kongenitale Lungencysten, Lungensequestration, Cystisch adenoide Malformation),
  • kongenitale Zwerchfellhernie,
  • diagnostische Thorakoskopie,
  • thorakoskopische Biopsien, Wedgeresektionen,
  • Pleuraempyem,
  • Thoraxwandtumore

Spezielle Krankheitsbilder werden interdisziplinär mit der Klinik für Thoraxchirurgie betreut.

  • 4 Intensivüberwachungsbetten Stat. CHK2,
  • Belegbetten auf der Neonatologischen und Pädiatrischen Intensivstation,
  • Polytraumaversorgung,
  • postoperative Intensivtherapie
  • Vacusealbehandlung als Wundtherapie unter Einschluss von Verbrennungswunden und komplizierten Wundflächen mit neurogenen Schädigungen,
  • Syndaktilien,
  • schnellender Finger,
  • Narbenkorrekturen,
  • Lasertherapie bei Hämangiomen,
  • Picipanilinstillation bei großzystischen Lymphangiomen,
  • Tumoren der Haut- und der Unterhaut,
  • Verletzungen der Haut- und der Unterhaut

Versorgungszentrum für brandverletzte Kinder in Thüringen