Psychoonkologie

Psychoonkologie

Die Diagnose "Krebs" kommt meist unvorbereitet und plötzlich. Für die Betroffenen ist es fast immer ein Schock und es können Gefühle der Ohnmacht und Hilflosigkeit auftreten.

Eine Krebserkrankung verändert in der Regel das bisherige Leben und kann eine Lebenskrise auslösen. In dieser Situation extremer Belastung, deren Bewältigung oft Schwerstarbeit ist, bietet die Psychoonkologie Begleitung und Unterstützung an.

Wir, Psychoonkologen, betreuen alle onkologische Patienten sowie deren Angehörige und Freunde, die dies wünschen und bieten individuelle Unterstützung an.

Die psychoonkologische Begleitung erfolgt je nach Bedarf, in Absprache mit dem Patienten und ist in allen Phasen der Therapie möglich.

Der Kontakt zu uns wird während des stationären Aufenthaltes durch den behandelnden Arzt vermittelt.

Es wird alles immer gleich ein wenig anders, wenn man es ausspricht.

Hermann Hesse

Die psychoonkologische Behandlung basiert auf einem breiten Spektrum psychotherapeutischer Interventionen, für die wir Psychoonkologen speziell ausgebildet sind.

Es sind z.B. Einzelgespräche, Angehörigengespräche oder auch begleitete Arztgespräche möglich.

Weiterhin ist es möglich, dass wir im Anschluss an die stationäre Versorgung in Psychotherapien, zu Beratungsstellen und in Selbsthilfegruppen vermitteln.