Geriatrische Tagesklinik im Süden Leipzigs startet: Selbstständigkeit im Alter wird gefördert
Pressemitteilung

Geriatrische Tagesklinik im Süden Leipzigs startet: Selbstständigkeit im Alter wird gefördert

Leipzig

Alte Menschen mit Mehrfacherkrankungen haben in Leipzig eine neue Anlaufstelle. Die geriatrische Tagesklinik am Helios Park-Klinikum Leipzig wurde heute am 3. Mai offiziell mit zehn Behandlungsplätzen eröffnet. Hier bietet ein multiprofessionelles Team in einer teilstationären Krankenhaus-behandlung eine ganzheitliche Betreuung und Förderung der Patienten an.

Die Tagesklinik setzt auf ein sogenanntes multimodales Behandlungskonzept. Unter Federführung der Klinik für Akutgeriatrie und Frührehabilitation arbeitet ein fachübergreifendes Team aus Ärzten, Krankenpflegern, Physio- und Ergothera­peuten, Logopäden, Psychologen und Sozialdienstmitarbeitern zum Wohl der älteren Patienten. „Die Betroffenen sollen durch unsere Unterstützung ihre Selbstständigkeit erhalten und fördern“, erklärt Chefarzt Prof. Dr. Christoph Thümmler. Für die Komplexbehandlung steht die Bandbreite der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten des Klinikums zur Verfügung. „Wir arbeiten eng mit den Hausärzten und Pflegediensten zusammen. Alle notwendigen Therapien werden durch unsere Fachleute in der Klinik koordiniert, gleichzeitig behalten die Patienten ihr soziales Netzwerk, da sie am Nachmittag wieder nachhause gebracht werden“, so Prof. Thümmler.

Das Angebot richtet sich an ältere Patienten, deren Behandlungsbedarf das Leistungsspektrum eines Krankenhauses erfordert, die jedoch in einem funktionierenden Pflegesystem leben bzw. außerhalb der Klinik selbstständig zurechtkommen. „Wir versorgen Menschen, die durch eine akute oder chronische Erkrankung eingeschränkt sind und die ihre Alltagskompetenzen wiedererlangen wollen“, erklärt der Altersmediziner. Zu den möglichen Krankheitsbildern, die häufig kombiniert auftreten, gehören Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Parkinson, Schlaganfall, Diabetes mellitus oder Erkrankungen des Bewegungsapparates. „Was die Patienten benötigen und welcher Behandlungspfad – stationär, teilstationär oder ambulant – der richtige ist, das können wir bereits in unserem Altersnotfallzentrum koordinieren. So sieht das Krankenhaus der Zukunft aus“, ist Prof. Thümmler von dem umfassenden Ansatz überzeugt.

„Die Menschen werden immer älter. Wir freuen uns über die Etablierung einer geriatrischen Tagesklinik im Süden unserer wachsenden Stadt, um den Bedürfnissen dieser wachsenden Gruppe gerecht zu werden“, betont Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung bei der Eröffnung der Tagesklinik.

Klinikgeschäftsführerin Diana Lohmann hebt die besondere altersmedizinische Kompetenz am Helios Park-Klinikum Leipzig hervor: „Wir haben eine der größten Geriatrien in Sachsen und können hier ein besonderes Know-how vorweisen. Im vergangenen Jahr hat uns die Landesregierung den Status als Zentrum für Altersmedizin zugewiesen. Wir füllen dieses Gütesiegel mit Leben, indem wir die verschiedenen Leistungserbringer im Gesundheitswesen miteinander vernetzen und auf den Patienten zugeschnittene Leistungen anbieten. Die Tagesklinik schließt eine Versorgungslücke für betagte Menschen im Leipziger Süden.“

Im Versorgungsgebiet des Helios Park-Klinikums Leipzig leben etwa eine Million Menschen, mit einem Versorgungsauftrag für rund 250.000 geriatrische Patienten. Im Zentrum für Altersmedizin Leipzig wird eine hohe Fachexpertise in den Schwerpunkten Alterskardiologie, Alterspsychiatrie und Alterstraumatologie konzentriert. Auch bei Wissenschaft und Forschung in der Altersmedizin und Altersforschung sowie virtuellen Versorgungsmöglichkeiten wollen Zentrum und Klinik Standards setzen.

Pressekontakt

Stefan Möslein

Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation & Marketing
Stefan Möslein

E-Mail

Telefon

0341 865-2191