Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> alle Infos

Leistung

Kompetenz für Ihre Wirbelsäule

Rückenschmerzen kennt fast jeder. Unsere Experten für Wirbelsäulenchirurgie bieten Ihnen sanfte Operationen und ein umfassendes Behandlungsspektrum an.

Unsere Klinik ist sowohl auf die operative Behandlung degenerativer Erkrankungen der Wirbelsäule (wie Bandscheibenvorfälle und Stenosen) als auch auf komplexe Wirbelsäulenerkrankungen und Revisionsoperationen spezialisiert.

Mit fachlicher Kompetenz, modernster apparativer Ausstattung und menschlicher Fürsorge tragen wir für die persönlich optimale Therapie jedes einzelnen Patienten Sorge. Besonders wichtig ist uns, unsere Patienten mit schonenden und minimalinvasiven Verfahren zu therapieren.

Wir nehmen Bandscheiben-OPs unter modernsten Mikroskopen mit kleinster Verletzung an Haut und Weichteilen vor. Bei Eingriffen an der filigranen Halswirbelsäule oder bei Tumoren im Wirbelkanal kommen computergestützte Navigationssystem zum Einsatz.

Unser Behandlungsangebot

Am häufigsten kommen Erkrankungen als Folge von Alterung und Verschleiß vor. Dies sind vor allem Bandscheibenvorfälle und Stenosen, die an der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule auftreten und zu heftigen Schmerzen sowie Lähmungen führen können.

Wenn alle Möglichkeiten der konservativen Therapie ausgeschöpft sind und die Schmerzen weiterhin anhalten, sollte ein minimalinvasiver bzw. mikrochirurgischer Eingriff in Erwägung gezogen werden.

Ist der Bandscheibenverschleiß weit fortgeschritten, kann die Wirbelsäule instabil werden. Zur operativen Behandlung wenden wir neben der klassischen Versteifung (Spondylodese) auch minimalinvasive, dynamische Verfahren an, bei denen eine Restbeweglichkeit erhalten bleibt (Bandscheibenprothese).

Tumoren des Rückenmarks (z.B. Gliome, Ependymome), der Rückenmarkshäute (Meningeome) und der abgehenden Nerven (z.B. Neurinome, Schwannome) sind komplexe Erkrankungen, die wir in unserer Klinik operativ behandeln.

Dabei kommen modernste Operationsmikroskope einschließlich Fluoreszenzmikroskopie und -angiographie, Mikrodoppler, intraoperatives Neuromonitoring (IONM), Ultraschall und minimal-invasive Zugänge zum Einsatz.

Sollte ein Zugang durch den Mund, den Brustraum oder den Bauchraum notwendig sein, arbeiten wir eng mit den Experten der Kliniken für HNO-Heilkunde, Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie zusammen.

Metastasen anderer Organe können die Wirbelsäule befallen und zu Kompression oder Instabilität von Rückenmark oder Nerven führen. Hier ist häufig eine Kombination aus stabilisierender Operation und (Teil-) Entfernung der Metastasen notwendig.

Zu den stabilisierenden Operationen zählen die Kyphoplastie bzw. Vertebroplastie, bei denen wir die instabilen Wirbelkörper durch Zementeinspritzung stabilisieren.

Sollte eine Strahlen- oder Chemotherapie im Anschluss an die Operation erforderlich sein, planen wir im interdisziplinären Tumorboard zusammen mit Onkologen und Strahlentherapeuten die bestmögliche Anschlusstherapie.

Wir verfügen über eine große Expertise in der Therapie von

  • Infektionen (Spondylodiszitis, spinales Empyem)
  • angeborenen Fehlbildungen (Spina bifida, Tethered Cord Syndrom, Diastematomyelie, idiopathische Myelonherniation)
  • Gefäßerkrankungen (durale AV-Fistel, Cavernome, AV-Angiome)
  • Verletzungen

Darüber hinaus behandeln wir sehr komplexe Wirbelsäulen- und Rückenmarksfälle und bereits voroperierte Patienten.

Prof. Dr. med. Michael Stoffel zählt zu den ausgewiesenen Experten in der Wirbelsäulenchirurgie und besitzt die Zusatzqualifikation „Spinale Neurochirurgie“ der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) sowie das Master-Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG).

Wir arbeiten eng mit den Ärzten und Therapeuten im stationären und niedergelassenen Bereich zusammen und stehen Ihnen über den gesamten Behandlungsprozess als Ansprechpartner zur Verfügung.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch und besprechen mit Ihnen ausführlich das vorliegende Krankheitsbild, die unterschiedlichen operativen Möglichkeiten und unsere Therapieempfehlung.

Sprechzeit der Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie

Telefon

(02151) 32-1320

Öffnungszeiten

Dienstag: 12:00 - 15:00 Uhr