Suchen
Menü
Schließen
Liebe Patient:innen, unsere Website befindet sich aktuell im Umbau!

Wir bitten um Ihr Verständnis, falls einige Inhalte noch unvollständig sind.

Foto: www.dirkpagels.de

Lungenklinik Heckeshorn

Die Lungenklinik Heckeshorn wurde am 1. April 1947 als Tuberkuloseklinik gegründet. Seit 2004 befindet sie sich - auch unter dem Namen Klinik für Pneumologie - am Helios Klinikum Emil von Behring. Sie zählt deutschlandweit zu den führenden Standorten zur Behandlung von Lungenerkrankungen.

Chefarzt und Team
Die Spezialist:innen der Lungenklinik Heckeshorn behandeln alle Lungenkrankheiten optimal und einfühlsam am Zehlendorfer Standort.
Torsten Bauer
Chefarzt Klinik für Pneumologie, Lungenklinik Heckeshorn
Kontaktnummer für Ärzte
Lungenklinik Heckeshorn | Helios Klinikum Emil von Behring
Telefon:
Sprechzeiten:

Mo - Mi 09:00 bis 18:00

Do - Fr 09:00 bis 14:00

Sa 09:00 bis 12:00

So erreichen Sie uns

Wir helfen Ihnen gern persönlich bei allen Fragen weiter. Vereinbaren Sie hier einen Termin und erhalten erste Informationen.

Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr
T. (030) 81 02-2776
F. (030) 81 02-42778
E-Mail pneumologie-berlin@helios-gesundheit.de

Die Lungenklinik Heckeshorn ist auf alle Lungenkrankheiten spezialisiert.

Lungenkrebs ist in Deutschland die zweithäufigste Tumorerkrankung beim Mann und die dritthäufigste Tumorerkrankung bei der Frau. Um Betroffenen bestmöglich helfen, haben wir unsere Strukturen für eine optimale Behandlung stetig verbessert und arbeiten mit einem interdisziplinären Team aus Spezialist:innen zusammen.


Für die optimale Behandlung bestimmen die Expert:innen der Lungenklinik Heckeshorn das Stadium der Erkrankung und entwickeln ein individuelles Behandlungskonzept, das sie mit den Patient:innen und Angehörigen ausführlich besprechen. Mit unserer Erfahrung und der Unterstützung von modernster Technik können wir eine zeitnahe und klare Diagnose stellen. Das ist wichtig, um schnell die Erkrankungsausbreitung - sprich das Stadium - zu ermitteln und anschließend die therapeutischen Möglichkeiten abzuklären.

Zertifiziertes Lungenkrebszentrum mit Mesotheliomeinheit

im Jahr 2009 wurde die Lungenklinik Heckeshorn erstmalig durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Damit war es auch das bundesweit erste Lungenkrebszentrum, das den Qualitäts- und Behandlungsstandards der DKG entsprochen hat.

Auf dem Gebiet der thorakalen Onkologie kooperieren viele verschiedene Spezialist:innen im zertifizierten Lungenkrebszentrum, um eine klare Diagnose zu stellen und ein individuelles Therapiekonzept zusammenzustellen.

Dank molekular-genetischer Untersuchung – sprich Genanalysen – sind die Therapiemöglichkeiten bei Lungenkrebs besser und individueller geworden.

An der Lungenklinik Heckeshorn können Lungenkrebspatient:innen die Immuntherapie oder die zielgerichtete Therapie erhalten. Diese Behandlungen werden in der Regel besser vertragen, haben weniger Nebenwirkungen und ermöglichen ein längeres Überleben. Voraussetzung hierfür sind moderne diagnostische Methoden wie die molekular-genetische Untersuchung.

Gemeinsam mit dem Institut für Gewebediagnostik haben wir von der Lungenklinik Heckeshorn einen optimalen Arbeitsablauf entwickelt, mit dem ein molekular-pathologischer Befund des Tumorgewebes bereits nach fünf Tagen vorliegt und eine Therapie-Empfehlung ausgesprochen werden kann. Damit sind wir an der Lungenklinik besonders schnell und verkürzen auch eine für den Patienten zusätzlich belastende Zeit der Ungewissheit. Erfahren Sie mehr im Video auf dieser Seite.

Die Therapieformen kurz erklärt:

Zielgerichtete Krebstherapie

Zielgerichtete Krebstherapie (engl. targeted therapy) ist die Behandlung mit zielgerichteten Arzneimitteln, die sich gegen Eigenschaften der Krebszellen richten, die für das Tumorwachstum wichtig sind. Sie sind auf biologische Merkmale (Bio-Marker) des Tumors ausgerichtet. Die Entscheidung, ob diese Therapie in Frage kommt, hängt unter anderem von der Tumorart, dem Krankheitsstadium und den biologischen Merkmalen der eigenen Krebszellen ab.
 

Krebs-Immuntherapie

Als Immuntherapien werden alle Methoden bezeichnet, die das körpereigene Immunsystem nutzen, um Krebs zu bekämpfen. Ziel ist es, die Mutationen und „Ausweichstrategien“ der Krebszellen gezielt zu umgehen und die körpereigene Abwehr direkt auf die Krebszellen zu lenken, um bestehende Abwehrmechanismen des Körpers zu verstärken.

Vorgehen für individuelle Lungenkrebs-Behandlungen dank Genanalysen:

nNGM-Zweitmeinungssprechstunde

Telefon: +49 30 8102-2242

E-Mail: beb-gb@helios-gesundheit.de

Sprechzeiten: dienstags, donnerstags & freitags: 10:00 - 12:00 Uhr

Zu den Spezialisierungen des Zentrums zählen:

  • Lungenentzündungen (Pneumonien)
  • Tuberkulose
  • Infektionen des Brustfells (Pleura)
  • chronische Erkrankungen der Bronchien (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung COPD, Lungenemphysem, erweiterter Bronchien/ Bronchiektasen)

Die Lungenklinik Heckeshorn ist als Zentrum für Infektiologie von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie zertifiziert. Um dieses Gütesiegel zu erhalten, müssen hohe Anforderungen erfüllt werden, wie erfahrene Infektiolog:innen und eine qualitätsvolle Ausstattung, um ansteckende Erkrankungen zu therapieren. Zur Klinik gehören daher zwei infektiologische Stationen und eine Ambulanz. Die Lungenklinik Heckeshorn ist seit Jahren an der Erarbeitung von Behandlungsstandards für Infektionserkrankungen beteiligt und verfährt nach diesen bei der Therapie der Patient:innen.

Das Zentrum arbeitet für eine präzise Diagnostik eng mit dem Institut für Mikrobiologie, Immunologie und Laboratoriumsmedizin unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Holger Rüssmann zusammen. Das Institut ist am Klinikum angesiedelt, so dass schnell Ergebnisse vorliegen und zügig mit einer entsprechenden Therapie begonnen werden kann.

Im Labor

In unserem Zentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin behandeln wir Patient:innen  

  • mit Entwöhnung von der Langzeitbeatmung (Weaning)
  • mit einer akuten oder chronischen atemmuskulären Schwäche der Atemmuskulatur (nichtinvasive Beatmungstherapie)
  • mit schlafbezogenen Atmungsstörungen (Schlafapnoe Syndrome) 

 

Weaning Station

Unsere Weaning-Station ist nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie als Weaning Zentrum zertifiziert. Die Station verfügt über zehn intensivmedizinische Betten auf der jährlich über 50 Patient:innen von der invasiven Beatmung entwöhnt werden.

Für Zuweiser:innen

Bitte schicken Sie uns den ausgefüllten Anmeldebogen per Fax oder Mail 

Kontaktaufnahme: 

  • T: 030 / 8102-1659 (Oberarzt Weaning-Station) 
  • T: 030 / 8102-64870 (AVD Weaning-Station) 

Für Angehörige und Besucher:innen:

  • T: 030 / 8102 - 1924

Schlaflabor und Nichtinvasive Beatmung: 

Unser stationäres Schlaflabor ist nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin zertifiziert. Wir sind spezialisiert auf Patient:innen mit komplexen schlafbezogenen Atmungsstörungen, schweren Komorbiditäten und Hypoventilationssyndromen.
 

Wir verfügen über sechs stationäre Polysomnographie-Messplätze sowie Bettplätze auf unserer Normalstation zur elektiven Einleitung einer nichtinvasiven Beatmung (NIV-Therapie). Jährlich führen wir über 800 Polysomnographien durch und leiten mehr als 100 elektive NIV-Therapien ein. 

Anmeldung Schlaflabor und elektive Nichtinvasive Beatmung:

Bitte schicken Sie uns den ausgefüllten Anmeldebogen per Fax oder Mail

Telefonische Kontaktaufnahme:

 

  • Telefon: 030 / 8102 - 1454
    (täglich 11 bis 14.30 Uhr)

Die Lungenklinik Heckeshorn arbeitet eng mit der Klinik für Palliativmedizin zusammen. In der Palliativmedizin werden Patientinnen und Patienten begleitet, deren Erkrankungen fortgeschritten und nicht mehr heilbar sind. Hierzu können bösartige Tumoren zählen, aber auch Nicht-Tumorerkrankungen, wie chronische Lungen- oder Herzerkrankungen

Die Klinik für Palliativmedizin:

Erfahren Sie mehr über die Arbeit der Spezialist:innen auf deren Klinikseite.

Wir sind für unsere Behandlungsqualität ausgezeichnet!
Unsere Klinik ist von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) für die sehr gute Behandlungsqualität bei Lungenkrebs und Pleuramesotheliom ausgezeichnet worden. Diese Zertifizierung ist ein objektiver Beleg für eine eine umfassende, fächerübergreifende und qualitätsvolle Versorgung auf dem neuesten Stand der Wissenschaft.
Gut zu wissen:

Endoskopiezentrum

Das Endoskopiezentrum nimmt Untersuchungen vor, um eine schnell eine eindeutige Diagnose zu stellen.

nationales Netzwerk Genomische Medizin (nNGM)

Ermöglichen Sie Ihren Patient:innen den Zugang zu innovativen Lungenkrebs-Therapien.

Geschichte der Lungenklinik

Von der Gründung als Tuberkuloseklinik bis heute.

Ihr Aufenthalt bei uns
Patientinnen und Patienten der Lungenklinik Heckeshorn werden auf verschiedenen Stationen optimal behandelt:
Blick in die Vergangenheit
Gute Luft vor den Toren Berlins: Heckeshorn liegt am Großen Wannsee und bildet eine Ausbuchtung der Wannsee-Insel.
Helios Klinikum Emil von Behring
Walterhöferstr. 11
14165 Berlin
Kontakt
Fax: 030 81 02-41 009