Coronavirus

Alle Infos zur Besucherregelung finden Sie hier

Plastische Chirurgie

Lipödem-Behandlung

Lipödem-Behandlung © Foto: Rawpixel von iStock

Bei einem Lipödem ist das Unterhautfettgewebe vermehrt. Meist betreffen die symmetrischen Fettanlagerungen die Beine, seltener auch die Arme. Die chronische Fettverteilungsstörung tritt praktisch ausschließlich bei Frauen auf, oft nach hormonellen Umstellungen wie der Pubertät oder einer Schwangerschaft.

Das Lipödem

Das Lipödem ist eine Fettverteilungsstörung, bei der sich übermäßig viel Körperfett an den Beinen, Hüften, am Po und den Armen ansammelt. Die Erkrankung tritt überwiegend bei Frauen auf und beginnt meist in Phasen einer hormonellen Umstellung wie Pubertät oder Schwangerschaft. Das vermehrte Fettgewebe verursacht langfristig Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, während die Körpermitte, Hände und Füße schlank bleiben.

Fettabsaugung bei schwerem Lipödem

Zunächst sollten alle Möglichkeiten der konservativen Therapie genutzt werden, um Spannungs- und Druckschmerzen zu reduziert. Die Behandlung besteht aus Lymphdrainagen, anschließender Kompression und Bewegungstherapie. Sollten diese Maßnahmen nicht erfolgreich sein, bieten wir Ihnen als operatives Verfahren die medizinische Fettabsaugung an. Durch die Liposuktion werden überschüssige Fettzellen abgesaugt, wodurch Schwellungen und Schmerzen verringert werden können.

Wir sind für Sie da!

Trotz des ähnlichen äußeren Erscheinungsbildes ist die Unterscheidung des Lymphödems vom Lipödem für die erfolgreiche Behandlung wichtig. Nach der Therapie finden regelmäßige Gespräche und Nachsorgetermine statt.

Noch Fragen?

Sprechzeiten

Haben Sie noch weitere Fragen zu dem Leistungsspektrum unserer Plastischen Chirurgie oder möchten einen Termin vereinbaren? Dann nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.