Geschlechtsangleichende Operationen für trans* Menschen

Geschlechtsangleichende Operationen für trans* Menschen

Trans* Männer oder trans* Frauen sind Menschen, denen bei der Geburt das vermeintlich offensichtliche Geschlecht „männlich“ oder „weiblich“ zugeschrieben wurde und die sich damit nicht identifizieren.

Gemeinsam mit Kooperationspartnern führt die Klinik sämtliche erforderlichen operativ-angleichenden Maßnahmen durch, um die eigene Geschlechtsidentität und das körperliche Erleben zum Ausdruck zu bringen und anzunähern.

gluehbirne

Welche Voraussetzungen müssen für eine geschlechtsangleichende Operation erfüllt sein?

Laut dem derzeitigen Trassexuellengesetz muss für mindestens 18 Monate eine psychologische Betreuung sowie ein Alltagstest stattgefunden haben und die Indikation zur Durchführung einer geschlechtsangleichenden Operation befürwortet werden. Zudem müssen in aller Regel zwei voneinander unabhängige fachpsychiatrische/psychologische Gutachten zur Diagnose Transsexualität vorliegen. Die gegengeschlechtliche Hormontherapie sollte für mindestens sechs Monate erfolgt sein. Mit diesen Voraussetzungen kann von uns ein Attest für die Krankenkasse erstellt werden. Bei vorliegender Kostenübernahmeerklärung können die geschlechtsangleichenden Operationen begonnen werden. In unserer Abteilung können wir Ihnen sämtliche Schritte anbieten.