Patientenakademie "Chirurgische Therapie bei Übergewicht – hilft das tatsächlich?"

Patientenakademie "Chirurgische Therapie bei Übergewicht – hilft das tatsächlich?"

Rund ein Viertel der Erwachsenen in Deutschland ist adipös, die Zahlen steigen. Oft ist es für die Betroffenen nicht mehr möglich, ohne Unterstützung das Gewicht zu reduzieren. In der nächsten Patientenakademie geht es um mögliche Wege aus dem Kreislauf von Essen, Scham und Hilflosigkeit.

DatumMittwoch, 13. Oktober 2021
Uhrzeit18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
VeranstaltungsortLudwig-Bölkow-Haus der IHK Schwerin, Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin
FachbereichAllgemein- und Viszeralchirurgie

In der Adipositas-Sprechstunde der Helios Kliniken Schwerin laufen Schnittstellen aus dem ganzen Haus zusammen. Chirurgie, Ernährungsberatung und Psychosomatik unterstützen die Patienten bei ihrem Wunsch, Gewicht zu verlieren. „Bei den Patienten in unserer Sprechstunde geht es nicht mehr darum, mit Sport ein paar Kilo loszuwerden“, erklärt Dr. Kristina Lenz, Oberärztin der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. „Bewegung fällt schwer, die Betroffenen haben oft psychische Belastungen. Wir kümmern uns um die gesamte Leidensgeschichte.“

Oft sind es Jahre, in denen die Patienten sich mit dem Übergewicht quälen. Eine Operation scheint dann als der letzte Ausweg. „Wir stellen allerdings nach den ersten Gesprächen auch schon mal fest, dass die OP nicht der richtige Weg ist“, so Dr. Lenz. „Das Essverhalten muss radikal geändert werden. Da müssen wir gemeinsam mit den Patienten sicher sein, dass dies umgesetzt wird.“

Wie die Behandlung in der Sprechstunde abläuft und für wen eine Operation in Frage kommt, erklärt Dr. Kristina Lenz in der nächsten Patientenakademie am 13. Oktober. Für die Veranstaltung im Ludwig-Bölkow-Haus gelten die bekannten 3G-Regeln – geimpft, genesen oder getestet. Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden, ein Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein.

Um 18 Uhr ist der Saal für 70 Personen geöffnet.