Neue pflegerische Leitung für Zentrale Notaufnahme

Neue pflegerische Leitung für Zentrale Notaufnahme

Schwerin

Mit der Pflegerischen Leitung haben die Helios Kliniken Schwerin eine der Schlüsselstellen bei der Neustrukturierung der Zentralen Notaufnahme (ZNA) besetzt. Manuela Balakowski, bisher Stationsleitung der Inneren Medizin, hat die Position seit 1. November inne.

Balakowski machte nach dem Abschluss der Realschule ihre Ausbildung als staatlich examinierte Krankenschwester und absolvierte die Zusatzqualifikation zur Fachwirtin für Organisation und Führung im Sozialwesen in Bruchsal. Von 1999 bis 2009 arbeitete sie dort in der interdisziplinären Notaufnahme, bevor sie als Pflegedienstleiterin zu einem Wohlfahrtsverband wechselte. 2018 kam sie an die Helios Kliniken Schwerin, wo sie seit Januar 2020 Stationsleiterin der Station für Allgemeinen Inneren Medizin, Endokrinologie und Diabetologie sowie der Strahlenklinik war.

Manuela Balakowski: „Die Notaufnahme war seit Beginn mein Steckenpferd. Ich freue mich sehr darauf, nun in Schwerin eine der größten Notaufnahmen in Mecklenburg-Vorpommern pflegerisch leiten zu dürfen. Gerade in der aktuellen Situation möchte ich den Kolleginnen und Kollegen dort die nötige Stabilität für ihre tägliche Arbeit geben.“

 

Ich freue mich sehr darauf, in Schwerin eine der größten Notaufnahmen in Mecklenburg-Vorpommern pflegerisch leiten zu dürfen

Pflegedirektor Robert Green: „Wir sind sehr froh darüber, die Position schnell und adäquat besetzen zu können. Manuela Balakowski kennt das Haus bereits sehr gut und ist schon vor ihrem Start in der Notaufnahme mit tätig, um die Abläufe kennenzulernen. Ihre Erfahrung aus den interdisziplinären Notaufnahmen anderer Häuser kommt den Mitarbeitern dort sicherlich zugute. Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei den ZNA-Pflegekräften bedanken, die auch in dieser herausfordernden Lage immer einen tollen Job gemacht haben!“