WORK2gether – Ja zum Beruf, trotz psychischer Erkrankung

WORK2gether – Ja zum Beruf,  trotz psychischer Erkrankung

WORK2gether ist ein spezielles Angebot zur Förderung von Menschen mit psychischen Erkrankungen, die ihrer Arbeit oder Beschäftigung weiter nachgehen wollen.

Psychische Erkrankungen können den Arbeitsplatz einschränken oder sogar gefährden. Dabei hat gerade eine Ausgrenzung für die Betroffenen zahlreiche Folgen. Das Ziel von WORK2gether ist es, den Betroffenen trotz gesundheitlicher Einschränkungen die Teilhabe am Arbeitsleben – mit einem Fokus auf den 1. Arbeitsmarkt – nachhaltig zu ermöglichen.


WORK2gether soll:

  • sowohl in der ambulanten, als auch in der teilstationären und stationären Behandlungssituation in das bestehende Behandlungsangebot integriert werden.
  • aufeinander abgestimmte einzel- und gruppentherapeutische Angebote, die individuell zusammengestellt werden beinhalten.
  • die Fachkompetenzen aller Berufsgruppen einbeziehen.


So funktioniert WORK2gether:

  • Wir führen spezifische Assessments zur Analyse Ihrer persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten  durch.
  • Sie trainieren individuell Ihre Arbeitskompetenzen durch die Einrichtung eines „Workspaces“ in der Klinik (PC-Plätze für Patienten).
  • Sie führen Arbeits- und Belastungserprobungen in Unternehmen durch.
  • Sie erhalten ein individuelles Qualifikations- und Job-Coaching, u. a. in Kooperation mit der Stadt Leipzig, regionalen Unternehmen, Kostenträgern und Vereinen.
Ihr Ansprechpartner

Mathias Alberti

Projektleitung WORK2gether
Telefon (0341) 864-253511
Let's work together!

Die Inhalte von WORK2gether dienen der Unterstützung bei der Aufnahme einer Beschäftigung und eines Arbeitsverhältnisses auf dem 1. Arbeitsmarkt.