Leistungen

Gelenkspiegelung

Die Arthroskopie (ASK), auch Gelenkspiegelung genannt, ist ein minimal-invasives Verfahren zur Diagnose und Behandlung von Gelenkerkrankungen bzw. -verletzungen

Das Arthroskop (bzw. Endoskop) wird dabei über einen kleinen Einschnitt in das Gelenk eingeführt. Es besitzt eine Lichtquelle und ist mit einer winzigen Videokamera ausgestattet, die mit einem Monitor verbunden ist. Der behandelnde Arzt erhält so einen detaillierten Einblick in den jeweiligen Zustand des Gelenks. In der Chirurgie wird die Methode häufig verwendet, Veränderungen im Gelenk zu behandeln, Fremdkörper zu entfernen oder den genauen Verlauf einer Gelenkerkrankung zu verfolgen.

Arthroskopien sind in der Regel weniger schmerzhaft und deutlich risikoärmer als klassische Behandlungsmethoden. Sie werden vorwiegend am Knie-, Schulter- und Sprunggelenk, aber auch zunehmend im Bereich des Hüftgelenkes eingesetzt.

Ambulante Operationen: Für kleinere Operationen (z. B. bei einer Arthroskopie am Knie oder oberen Sprunggelenk) bietet das Park-Krankenhaus die Möglichkeit einer Kurzzeitbehandlung. Sie sieht eine Aufnahme und Entlassung binnen Tagesfrist vor (ambulantes Operieren).

Drei gute Gründe für die Gelenkerhaltende und Arthroskopische Chirurgie:

  1. Einer Arthrose kann bereits in jungen Jahren vorgebeugt werden – z. B. durch eine Korrekturoperation.
  2. Ein künstliches Gelenk kann trotz einsetzender Beschwerden oft noch über Jahre hinausgezögert werden.
  3. Der gewohnte Bewegungsgrad bzw. das Sportniveau kann nach einer Verletzung verhältnismäßig schnell wiedererlangt werden.