„Willkommen, so wie du bist!“ – Helios Klinikum Emil von Behring unterzeichnet Charta der Vielfalt

„Willkommen, so wie du bist!“ – Helios Klinikum Emil von Behring unterzeichnet Charta der Vielfalt

Berlin

Am Helios Klinikum Emil von Behring ist Vielfalt gelebter Alltag. Es bedeutet, dass in den Teams in der Regel Mitarbeitende mit unterschiedlicher Herkunft, Religion, Sexualität oder Kultur zusammenarbeiten. Um diese Vielfalt zu feiern und auch nach außen zu zeigen, hat das Zehlendorfer Klinikum die Initiative Charta der Vielfalt unterzeichnet, die unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin steht.

Vielfalt als gelebter Alltag heißt am Helios Klinikum Emil von Behring, dass die Kolleginnen und Kollegen …

  • jünger und älter sind,
  • hier geboren sind und an einem anderen schönen Ort dieser Welt,
  • groß und klein sind,
  • heterosexuell und queer sind,
  • Handicaps haben und haben keine Handicaps,
  • christlich, muslimisch sind und einen anderen Glauben haben.

Auf den Punkt: Die Mitarbeitenden sind so bunt und vielfältig wie das Leben – und das ist auch gut so. Damit zeigt das Helios Klinikum Emil von Behring einerseits, das es ein wertschätzender und akzeptierender Arbeitgeber ist, bei dem jede:r willkommen und gewollt ist. 

Vielfalt bringt Vorteile 
Diversity, sprich Vielfalt, bringt andererseits auch ganz klare Vorteile. Klinikgeschäftsführer Florian Kell erklärt: „Wer gut und akzeptiert in einem vielfältigen Team arbeitet, erhöht seine Leistungsbereitschaft, verbessert die eigene Kreativität, stärkt das Teamgefühl, verbreitert das Spektrum an Fähigkeiten und fördert nebenbei auch noch Toleranz und Akzeptanz.“ Aus all diesen Gründen hat das Helios Klinikum in Berlin-Zehlendorf die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. 

Die Arbeitgeberinitiative steht unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin und setzt sich für ein offenes, tolerantes und wertschätzendes Arbeitsumfeld ein. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt verpflichten sich Unternehmen und Institutionen, eine geeignete Arbeitsalltagskultur zu schaffen und zu pflegen und gegebenenfalls zu überprüfen und anzupassen. Die Unterzeichner erklären, die Vielfalt der Gesellschaft grundsätzlich anzuerkennen und nutzen zu wollen. Zudem verpflichten sie sich, die Ziele der Charta der Vielfalt intern und extern zu kommunizieren, und über Aktivitäten und Entwicklungen zu informieren. 
 

Christoph Kolbe

Senior-Referent PR/Marketing
Christoph Kolbe

Telefon

+49 30 8102 - 1192