Tagesspiegel-Ärzteumfrage ergibt Bestnoten für drei Fachbereiche im Helios Klinikum Emil von Behring

Berlin

Die Berliner Tageszeitung Tagesspiegel veröffentlichte den Klinikführer 2018/2019 mit Auswertungen von 60 Berliner Krankenhäusern. Beurteilt wurden die medizinische Erfahrung anhand der Anzahl durchgeführter Therapien bestimmter Erkrankungen, das Renommee mittels einer Befragung von mehr als 2.500 Ärzten und einer Bewertung durch Patienten. Dargestellt sind 62 Krankheitsbilder. Das Helios Klinikum Emil von Behring in Berlin-Zehlendorf rangiert mit drei Kliniken unter den Besten.

Zu Berlins besten Krankenhäusern zählt das Helios Klinikum Emil von Behring nach Auswertung durch den Tagesspiegel im aktuellen Klinikführer 2018/2019 mit der Klinik für Pneumologie, Lungenklinik Heckeshorn, der Sektion Handchirurgie der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie und der Klinik für Kinderorthopädie und Kindertraumatologie.

Die Lungenklinik Heckeshorn unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Torsten Bauer gehört zu den drei am häufigsten von niedergelassenen Ärzten berlinweit für die stationäre Behandlung der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, COPD, empfohlenen Krankenhäusern. Neben allen anderen Erkrankungen der Lunge und des Bronchialsystems ist die Klinik darüber hinaus als zertifiziertes Lungenkrebszentrum auf die Therapie von Lungenkrebs spezialisiert und verfügt neben einem modernen Schlaflabor über eine infektiologische Station zur Therapie aller ansteckenden Krankheiten.

Die Sektion Handchirurgie unter Leitung von Oberarzt Dr. med. Matthias Schulz der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit Chefarzt Dr. Uwe von Fritschen zählt ebenso zu den meistempfohlenen Fachbereichen. Spezialisiert ist der Bereich auf alle Eingriffe  an der Hand, insbesondere auf schonende Verfahren mittels Schlüssellochtechnik, und angeborene Fehlbildungen sowie erworbene Verletzungen an Säuglings- und Kinderhänden.

Ausgezeichnet wurde auch die Klinik für Kinderorthopädie und Kindertraumatologie, die Chefarzt Privatdozent Dr. med. Holger Mellerowicz leitet, für ihre besondere Expertise bei der Behandlung von X-/O-Beinen. Gemäß den Empfehlungen der niedergelassenen Kinderärzte ist die Fachklinik eine der drei am häufigsten für die Korrektur solcher angeborener Beinfehlstellungen genannten Einrichtungen. Eine hohe Zufriedenheit  bei Patienten erzielte die Klinik auch bei der Versorgung von Knochenbrüchen bei Kindern, die insbesondere Oberarzt Dr. Peter Schmid betreut. Darüber hinaus ist die Kinderorthopädie spezialisiert auf sämtliche Deformitäten an Wirbelsäule (Skoliose) und Füßen. Das Therapieangebot umfasst sowohl chirurgische und als auch konservative Verfahren.

Kriterien für das Ranking im Klinikführer

Basis für die Auswertung ist unter anderen die Erfahrung mit bestimmten Krankheitsbildern.  Gemessen wird sie anhand der Anzahl der durchgeführten Therapien (Fallzahlen), was Rückschlüsse auf die Qualität, routiniertes Vorgehen und Problemmanagement zulässt.

Ein weiteres Kriterium für das Ranking ist die Empfehlung für eine Klinik durch niedergelassene Berliner Mediziner verschiedener Fachrichtungen – insgesamt votierten 2.672 Ärzte und Psychotherapeuten.

Eine Rolle bei der Auswertung spielte auch die Zufriedenheit von Patienten – befragt wurden dazu  Versicherte der Techniker Krankenkasse.

Weitere Informationen finden Sie im dem Klinikführer des Tagesspiegel Kliniken 2018/2019

Kontakt:

Helios Klinikum Emil von Behring

Walterhöferstr. 11, 14165 Berlin-Zehlendorf

Klinik für Pneumologie, Lungenklinik Heckeshorn

Chefarzt: Prof. Dr. med. Torsten Bauer

Telefon: (030) 81 02- 2776

Klinik für Kinderorthopädie und Kindertraumatologie

Chefarzt: Privatdozent Dr. med. Holger Mellerowicz

Oberarzt: Dr. med. Peter Schmid

Telefon: (030) 81 02- 1935

Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

Chefarzt: Dr. med. Uwe von Fritschen

Bereichsleiter: Dr. med. Matthias Schulz

Telefon: (030) 81 02-1350

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:

Barbara Lay

Senior Referentin PR/ Marketing

Tel.: +49 (0)30 81 02 1192

Fax: +49 (0)30  81 02-41192

E-Mail