Ellenbogenluxation

Die Ellenbogenluxation ist die zweithäufigste Luxation des menschlichen Körpers.

Folgen einer Luxation

In den meisten Fällen kommt es zu einem Ausrenken der Elle nach hinten. Durch die Luxation kann es sowohl zu Schäden im Bereich der stabilisierenden Bänder als auch zu knöchernen Begleitverletzungen kommen. Besonders häufig sind dabei das Speichenköpfchen und der Processus Coronoideus im Bereich der Elle betroffen.

Höhergradige Bandinstabilitäten, durch die der Ellenbogen eine Tendenz zur erneuten Luxation zeigt oder auch bestimmte knöcherne Verletzungen müssen operativ versorgt werden. Hier ist zunächst eine Bildgebung mittels MRT oder CT zur Planung der Operation unabdingbar.

Sprechstunde

Ellenbogensprechstunde

Sprechzeiten

Donnerstag 11 bis 15.30 Uhr

Ort

Haus C, 1. OG

Telefon

(030) 81 02-1388