Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Verbrennungschirurgie

Verbrennungschirurgie

Verbrennungschirurgie

Nach größeren Verbrennungen ist die Haut stark geschädigt, und nachfolgende Narben können die Patienten sogar in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Hier kann die Plastische Chirurgie sehr gut helfen.

Was ist Verbrennungschirurgie?

Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) informiert

Hintergrund

Was leistet unsere Haut?

Unsere Haut schützt uns nicht nur vor mechanischen Einflüssen, sondern dient ebenso als Schutzschicht vor thermischen Reizen. Der Kontakt mit heißen Flüssigkeiten über 40°C, Stromstöße, Chemikalien etc. greift die menschliche Haut jedoch maßgeblich an. Bei der Stadieneinteilung von thermischen Verletzungen wird in der Regel in „Grade“ (I°, IIa°, IIb°, III°) unterschieden. Ab einer bestimmten Tiefe der Verbrennung oder Verbrühung reichen konservative Maßnahmen nicht mehr aus. Die Haut ist dann so sehr geschädigt, dass durch eine operative Behandlung das verbrannte/verbrühte Areal durch eine Eigenhauttransplantation oder „Kunsthaut“ gedeckt werden muss.

Flyer „Plastische Chirurgie“
Flyer „Plastische Chirurgie“ Wir stellen uns vor
Flyer „Ihre Aufnahme“
Flyer „Ihre Aufnahme“ zum Herunterladen

 

Wird die Haut verbrüht, verbrannt, verätzt, durch Strom oder Blitzschlag verletzt, folgt oft ein schmerzhafter und langwieriger Heilungsprozess. Während eine leichte (erstgradige oder oberflächlich zweitgradige) Verbrennung von selbst verheilt, erfordern schwerere Verbrennungen (tief zweitgradig und drittgradig) plastisch-chirurgische Hilfe.

Verbrennungschirurgie ist meistens Notfallmedizin. Im Vordergrund steht dabei die Kreislaufstabilisierung, die Versorgung mit Schmerzmitteln und der Schutz vor Unterkühlung. Weiterhin muss der Chirurg eine Verkeimung der großflächigen Wunden verhindern und, wenn nötig, eine Hauttransplantation vornehmen.

Wir behandeln in unserer Klinik (außer Schwerstverbrannte mit Zentrumsindikationen) akute Verletzungen von Erwachsenen, sind aber in Zusammenarbeit mit der hiesigen Kinderklinik auch auf Kinder spezialisiert. Hierbei kann nicht nur auf modernste OP-Verfahren zurückgegriffen werden, sondern es werden auch Hautersatzverfahren auf dem neuesten Stand der Wissenschaft verwendet, um bei ausgewählten (!) Fällen auf eine Hauttransplantation verzichten zu können.

Neben der Wiederherstellung der Bewegungsfunktionen, etwa bei einer verbrannten und vernarbten Armbeuge/Ellenbeuge oder bei bewegungseingeschränkten Fingern oder Händen (sog. Narbenkontrakturen), nimmt die Verbrennungschirurgie auch die ästhetische Aspekte in den Blick: Entstellende Narben oder Brandmale werden dabei an sichtbaren, von der Kleidung nicht zu verbergenden Körperstellen beseitigt.

Oftmals entstehen nach Verbrennungen unschöne Narben und Kontrakturen, sodass die Patienten im Alltag eingeschränkt sein können. Daher ist vor allem die Nachbehandlung bei thermischen Verletzungen wichtig. Der Verzicht auf Sonnenbäder und das Tragen von Kompressionsbekleidung helfen besonders effektiv bei der Narbenheilung. Die Therapie von Narbenkontrakturen und Verbrennungsnarben gehört ebenfalls zum Leistungsspektrum unserer Klinik.