In unserer schmerzmedizinischen Tagesklinik werden chronische Schmerzpatienten von Montag bis Freitag von 8 bis etwa 15 Uhr über einen Zeitraum bis zu 4 Wochen behandelt.

Das interdisziplinäre multimodale Behandlungsprogramm widmet sich nicht nur körperlichen Beschwerden, sondern auch seelische und soziale Faktoren werden bei der Therapie berücksichtigt.

In unserem Team arbeiten Ärzte, Schwestern und Therapeuten aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, die gemeinsam für jeden Patienten einen individuellen Therapieplan erstellen und umsetzen, damit die chronische Schmerzerkrankung jedes Einzelnen möglichst umfassend betrachtet und behandelt werden kann.

Jeder Haus- oder Facharzt kann uns Patienten zuweisen. Patienten können sich auch direkt an uns wenden. Letztendlich meldet sich immer der Patient in der Tagesklinik.

In einem ersten Termin in der Tagesklinik, der mit etwa 4-Stunden veranschlagt ist, entscheiden wir mit dem Patienten zusammen, welche Behandlung für sie oder ihn die richtige ist. Dann wird alles Weitere geplant. Sollte eine tagesklinische Behandlung folgen, dann findet die Aufnahme in der Regel in 4-8 Wochen statt. Bei weiteren Fragen stehen wir natürlich auch telefonisch zur Ihrer Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie.

Jörg Oelschlegel und Team

Interdisziplinäres Assessment (Vorgespräch und Voruntersuchung)

Multimodale teilstationäre Schmerztherapie mit täglicher interdisziplinärer Visite/Behandlung

Wirbelsäulenboard

Schmerzkonferenz

Amputations- und Phantomschmerz

Bauchschmerz

CRPS I und II (Schmerzsyndrom an Hand- und Fuß, früher M. Sudeck)

Gelenkschmerz

Kopfschmerz

Leistenschmerz

Myofasziale Schmerzsyndrome (Muskel- und Gewebeschmerzen)

Neuropathische Schmerzsyndrome (Schmerzsyndrome durch z.B. Zuckerkrankheit)

Postthorakotomie-Syndrom (Schmerzsyndrom nach Brustkorberöffnung)

Postzosterische Neuralgie (Schmerzsyndrom z.B. nach einer Gürtelrose)

Rückenschmerz mit und ohne Ausstrahlung in Arme, Beine oder in den Kopf

Thoraxschmerz

Tumorschmerz

Balneotherapie (Wassertherapie)

Chinesische Medizin: Akupunktur, Moxibustion

Craniofaziale Therapie

Entspannungstechniken (Qigong, progressive Muskelrelaxierung nach Jacobson (PMR), etc.)

Homöopathie

Lasertherapie

Manuelle Therapie

Medikamentöse Schmerztherapie (Tabletten, Kapseln, Tropfen, Pflastersysteme)

Medizinische Trainingstherapie

Mikroinvasive Schmerztherapie: kontinuierliche und diskontinuierlich regionale und lokale Nervenblockaden (Schmerzkatheter/Schmerzblockaden)

Morphinumstellung und Entzugsbehandlungen

Neuraltherapie

Ohrakupunktur, Ohrmassage

Osteopathie

Passive Therapien (Fango, Massage etc.)

Periradikuläre Therapie (PRT)

Physio- und Ergotherapie

Psychologische Therapiebegleitung in Einzel- und Gruppentherapien

Procaintherapie

Schröpfen (Faszientherapie)

Taping

(Zuweisungen aus allen Fachrichtungen möglich; bitte zusenden oder mitgeben):

  • Einweisungsschein für die Tagesklinik
  • Arztbriefe
  • Diagnoseliste
  • wichtige medizinische Befunde der vergangenen 5 Jahre
  • bildgebende Diagnostik
  • bundeseinheitlicher Medikamentenplan

(Bitte schicken Sie uns nach telefonischer Rücksprache per Post oder E-Mail):

  • vollständig ausgefüllter Deutscher Schmerzfragebogen
  • Arztbriefe
  • Diagnoseliste
  • wichtige medizinische Befunde der letzten 5 Jahre
  • bildgebende Diagnostik
  • bundeseinheitlicher Medikamentenplan