Wenn die Niere streikt

… dann fallen lebenswichtige Körperfunktionen aus.

Die Nieren sind vordergründig für die Urinproduktion und die Entgiftung unseres Körpers verantwortlich. 

Wird nicht mehr genug Urin von den Nieren produziert und ausgeschieden, sammelt sich Wasser in unserem Körper. Der Blutdruck steigt und  es kann zu Atemnot.  Wird das Blut von unseren Nieren nicht mehr ausreichend gereinigt, kommt es zu „Vergiftungserscheinungen“ wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Appetitlosigkeit und Juckreiz.

Aber auch andere Körperfunktionen sind bei kranken Nieren mitbetroffen. So sind zum Beispiel Veränderungen im Hormonhaushalt die Folge. Das führt unter anderem zu einer verminderten Blutbildung und Störungen im Knochenstoffwechsel.

Was ist zu tun, wenn die Nieren streiken?

Zunächst muss herausgefunden werden, warum die Nierenfunktion eingeschränkt oder ausgefallen ist. Dann geht es daran die Ursache zu bekämpfen. Das wird in aller Regel zunächst mit Medikamenten versucht.

Erst, wenn alle Maßnahme nicht  zur Erholung der Nieren führen, ist eine sogenannte Nierenersatztherapie -die Dialyse-  notwendig.