COVID-Nein-Danke
Die Corona-App aus Gifhorn

COVID-Nein-Danke

Gifhorn

Das Corona-Virus breitet sich in Deutschland weiter aus. Immer mehr Menschen benötigen Untersuchungen. Um den Verlauf und die Auswirkungen der COVID-19-Erkrankung zu erforschen, hat Prof. Dr. med. Dietmar Urbach, Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Helios Klinikum Gifhorn, zusammen mit M.Sc. W.-ing. Sven Leiß, Magdeburg, eine eigene App entwickelt.

Wir brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie uns die Erforschungen der COVID-19-Erkrankung weiter voranzutreiben. Wir können die Pandemie nicht verhindern, aber wir können versuchen, den Schaden so klein wie möglich zu halten. Zu welcher Altersklasse gehören Sie? Zeigen Sie Symptome auf? Haben Sie Vorerkrankungen? – All das sind Fragen, die mithilfe der Umfrage ausgewertet und für Forschungszwecke genutzt werden.

Die Idee kommt von Prof.  Dr.  med. Dietmar Urbach, Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Helios Klinikum Gifhorn. Mithilfe dieser Befragung wird er, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, des Universitätsklinikums Magdeburg und des Helios Klinikums Gifhorn, die Entwicklung der Erkrankungen in der Region beobachten. Seine App erfasst Daten, die für das Erforschen der Krankheit äußerst wertvoll sind. „Ein immer wiederkehrendes Problem ist, dass Forscher und Ärzte nicht wissen, weshalb manche Menschen schwer erkranken und andere einen milderen Verlauf durchleben. Zur Erforschung dieser Erkrankung möchte ich beitragen“, erklärt Prof. Urbach. Ein bedeutendes Wissensziel ist herauszufinden, ob bestimmte Medikamente einen Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung haben.

Unterstützt wird Prof. Urbach mit seinem Projekt von der Stadt Gifhorn. „Das wichtigste Ziel ist es momentan unsere Bürgerinnen und Bürger vor der Ausbreitung des Virus zu schützen. Umso bedeutender ist es alles zu tun, um die Erforschungen der Krankheit voranzutreiben“, sagt Bürgermeister Matthias Nerlich. „Ich sehe die App als sehr sinnvoll und rufe alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, bei dieser Befragung mit zu machen“, so Nerlich weiter. 

Und so funktioniert die App:
Rufen Sie den Fragebogen über die Webadresse www.covid-nein-danke.de auf oder scannen Sie den QR-Code. Nach der Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung werden Ihnen in sieben Kategorien Fragen gestellt. Die App speichert Daten anonym, ohne Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Insgesamt dauert die Befragung weniger als fünf Minuten. Nach erfolgreicher Absendung des Fragebogens wird der Befragte dazu eingeladen Folgefragen nach einer Woche zu beantworten. Diese dienen der Überprüfung, ob in der Zwischenzeit Veränderungen aufgetreten sind. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig.

Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.

 

Einfach QR-Code scannen und los geht's

So einfach geht's: