Schule

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Schulunterricht - auch in Phasen längerer Krankheit. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf den Unterrichtsinhalten der Hauptfächer. Wir pflegen einen intensiven Austausch mit den Stammschulen und freuen uns über die Mitarbeit der Eltern sehr. Die Schüler werden unterstützt, den Kontakt zur Heimatschule zu halten und die Sozialkontakte zu pflegen. Auf Antrag kann zusätzlich Hausunterricht erteilt werden. Bei Bedarf ermöglichen wir mit Hilfe eines Telepräsenz-Roboters, der sich im Klassenraum der Heimatschule befindet und via Notebook durch den/die Patient:in gesteuert werden kann, die Unterrichtsteilnahme in der Schulklasse.

Spielzimmer

Entspannung und Spaß sind wichtig für den Heilungsprozess. Deshalb sorgen wir für Ablenkung und bieten in unserer Spielabteilung täglich Beschäftigung für alle Altersklassen an. Das erreichen wir mit individuell pädagogisch abgestimmter Einzel- oder Gruppenbetreuung. Im Vordergrund steht dabei das Bedürfnis der Kinder, trotz ihrer Erkrankung mit Spaß und Freude einer Beschäftigung nachzugehen. Die Betreuung der Patient:innen findet im Spielzimmer oder, falls dies nicht möglich ist, direkt am Bett statt. Wir stimmen uns eng mit den Eltern ab, so dass sich für diese die Möglichkeit einer „kurzen Auszeit“ gibt. Einmal pro Woche findet im „Kinderkino“ eine Filmvorstellung statt.

Künstlerische Gestaltung

Wir möchten die kreative Energie aktivieren, die in jedem Menschen steckt. In Kleingruppen oder Einzelbetreuung kann sehr flexibel auf die Möglichkeiten und Wünsche unserer Patient:innen eingegangen werden. Ohne Leistungsanforderungen werden viele Fähigkeiten quasi nebenbei gefördert. Dies steigert die Konzentration und schult die Feinmotorik, das Farb-, Form-, und Materialgefühl und natürlich die Kreativität. Der künstlerische Prozess und die Freude am Tun sind dabei wichtiger als „das Ergebnis“. Beim Malen, Gestalten und Spielen wird dem Kind und den Eltern der Krankenhausaufenthalt, die Bewältigung von Krisen und das Gesundwerden erleichtert. Wir halten eine Vielfalt von Mal- und Bastelmaterialien für Eltern und Kinder bereit und begleiten das Kind beim kreativen Gestalten und Spiel.

Clowns

Die wöchentlichen Stippvisiten der Klinikclowns sorgen bei unseren Patient:innen für willkommene Abwechslung und schaffen Momente des Staunens, des Lachens und der Magie. Unsere Clowns haben eine spezielle Ausbildung absolviert und verfügen über langjährige Erfahrung im Umgang mit kleinen und großen Patient:innen.

Zaubern

Einmal im Monat kommt ein:e Zauberkünstler:in auf die Station. Die Kunststücke lenken unsere Patient:innen vom Stationsalltag ab und „zaubern“ ihnen ein Leuchten in die Augen. Zunächst findet die Vorstellung im Spielzimmer als Gruppenvorstellung statt. Die Patient:innen, die ihr Zimmer nicht verlassen können, werden anschließend einzeln besucht und „verzaubert“.