Corona-Virus

Wichtige Informationen des Klinikums finden Sie hier

Patientenwissen Therapieabteilung

Kummer mit dem Kreuz?

Kummer mit dem Kreuz?

Ihr Rücken macht Ihnen Probleme? Lesen Sie wertvolle Hinweise unserer Therapieabteilung

Rückenschmerzen
… sind weit verbreitet, haben jedoch oft eine harmlose Ursache, z.B. ungewohnte Belastung oder Überlastung
… sind unangenehm, verschwinden aber oft auch von alleine
… können eventuell durch degenerative Veränderungen kommen; diese Verschleißerscheinungen sind so normal wie graue Haare
… können durch Bandscheibenvorfälle ausgelöst werden – aber auch ohne Operation gibt es oft gute Heilungsaussichten
… als Folge ernsthafter Störungen (Entzündungen, Infektionen, Tumoren) sind sehr selten und werden bei der medizinischen Untersuchung diagnostiziert
… durch Hohlkreuz, Rundrücken oder Skoliose: das ist keine alleinige Erklärung, meist baut sich darauf eine Haltungsschwäche auf

Röntgenbilder zeigen den strukturellen Zustand der Wirbelsäule, eine körperliche Untersuchung zur Funktion ist jedoch ebenso wichtig und aussagekräftig. Akute Rückenschmerzen sind sehr  unangenehm und können eine kurzfristige Schonung nötig machen, Bewegungsmangel und Bettruhe eignen sich jedoch nicht für die Besserung, sie unterstützen lediglich die Haltungsschwäche. Chronische Rückenschmerzen vermeiden Sie durch Fortführung der normalen körperlichen Aktivität.

So helfen Sie sich selbst am besten

  • Seien Sie davon überzeugt, dass körperliche Aktivität Ihnen nicht schadet. Schmerzen müssen vor der Wiederaufnahme von Aktivitäten nicht vollständig verschwunden sein.
  • Bewerten Sie den Schmerz und seine Folgen nicht dramatisch. Seien Sie davon überzeugt, dass Sie den Schmerz kontrollieren können.
  • Vermeiden Sie Gedanken der Hilflosigkeit, Ohnmacht oder Resignation.
  • Schonen Sie sich nicht zu sehr, ziehen Sie sich nicht von Ihren Alltagsaktivitäten zurück.
  • Sorgen Sie für einen guten Schlaf.
  • Lassen Sie sich von Familie oder Freunden nicht zu sehr „hegen und pflegen“.
  • Versuchen Sie gravierende partnerschaftliche/ familiäre Konflikte zu lösen.
  • Seien Sie davon überzeugt, dass berufliche Tätigkeit Ihrem Körper nicht schadet. Bemühen Sie sich um hohe Arbeitszufriedenheit.
  • Nur Bewegung aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Gehen Sie zu Ärzten und Therapeuten, die den aktiven Umgang mit Ihrem Rücken unterstützen.
  • Lassen Sie sich möglichst wenig durch unterschiedliche Diagnosen und Therapieempfehlungen verunsichern.
  • Berücksichtigen Sie, dass Sie nicht nur über körperliche, sondern auch über psychische Einflussmöglichkeiten verfügen.

(Quelle: Klüppel, Kuhnt 2006, Die Säule – Organ des Forum
Gesunder Rücken – besser leben e. V., Ausgabe 4 / Dezember 2006)

Übungsprogramm "Aktiv bleiben" Unser Übungsprogramm zum Aktiv bleiben können Sie sich hier herunterladen.