Eine Prothese für die kaputte Bandscheibe
pp-document

Körper in Bewegung

Orthopädie

mehr lesen arrow-long
Moderne Alternative zur Wirbelversteifung

Eine Prothese für die kaputte Bandscheibe

Die dritte Wirbelversteifung in Folge – mit dieser Befürchtung ist Elisabeth Götz vor einigen Wochen in die Sprechstunde von Chefarzt Prof. Dr. Markus Kröber in der Helios Klinik Rottweil gegangen. Doch der Wirbelsäulenchirurg bietet ihr eine schonende Alternative an: Sie erhält als erste Patientin im Rottweiler Krankenhaus eine Bandscheibenprothese.

Elisabeth Götz, arbeitet in der chirurgischen Ambulanz in der Helios Klinik Rottweil

Viele Jahre stand Elisabeth Götz als OP-Fachschwester selbst am OP-Tisch in der Klinik. Nach zwei Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule musste sie diese Tätigkeit aber schon vor längerer Zeit aufgeben und arbeitet seitdem in der chirurgischen Ambulanz. Nach einigen weitgehend schmerzfreien Jahren dann Anfang 2021 der Schock: Schmerzen im Nacken und Gefühllosigkeit in den Händen sind ein deutliches Anzeichen dafür, dass die Beschwerden trotz zwei Operationen wieder zurück sind.

Prof. Dr. Kröber, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie | Helios Klinik Rottweil

„Auf den Bildern des CT ist deutlich zu sehen, dass Frau Götz einen weiteren Bandscheibenvorfall hatte“ beschreibt Prof. Dr. Kröber die Ursache der Symptome. Der Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie in der Helios Klinik Rottweil zeigt der Patientin die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten auf. Die konservative Behandlung, bei der mit Schmerz- und Physiotherapie auf eine Besserung hingearbeitet wird, hatte bei Elisabeth Götz keine Wirkung gezeigt. Blieben zwei Varianten: Zum einen die Versteifung der betroffenen Wirbelkörper, zum zweiten die Implantation eines echten Ersatzes für die Bandscheibe.

„Bei der Versteifung arbeiten wir mit sogenannten Cages, mit denen wir die Wirbel zunächst verbinden und den Cage dann mit Knochenmaterial auffüllen“.  Dieses Implantat verwächst im Zeitraum von sechs Monaten mit dem Füllstoff und den betroffenen Wirbeln, die dadurch fest miteinander verbunden sind. Der operierte Bereich muss während der ersten Heilungsphase für sechs Wochen ruhiggestellt werden, das heißt, die Betroffenen müssen während dieser Zeit eine Halskrause tragen.

Eine Prothese kann eine sehr gute Alternative im Bereich der Halswirbel sein | Foto: Helios Gesundheit

„Eine gute und sehr moderne Alternative im Bereich der Halswirbel ist dagegen eine Prothese“ sagt Prof. Markus Kröber. Sie besteht aus einer Titankomponente und einem Kunststoffinlay, vergleichbar etwa mit einem Gelenkersatz. Der Vorteil der Prothese: Sie erhält die Beweglichkeit und die Patienten sind schneller wieder mobil, weil sie sich schon kurz nach der Operation wieder bewegen dürfen und sollen.

Elisabeth Götz war sofort einverstanden. „Ich habe mich gefreut, dass nicht nochmals zwei Wirbel versteift werden müssen!“ Etwa eine Stunde dauert die Operation, bei der die geschädigte Bandscheibe durch die Prothese ausgetauscht wird. Ein Eingriff, der ab sofort zum festen Leistungsspektrum der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie in der Helios Klinik Rottweil gehört.