Computertomographie

Wenn die Organe sichtbar werden

Wenn die Organe sichtbar werden

Die Computertomografie ist eine bildgebende Untersuchung und vereinfacht die Diagnose vieler Erkrankungen. Mittels Röntgenstrahlen und einem Messsystem berechnet der Computer Querschnittsaufnahmen des Körpers.

Mit Hilfe der Computertomografie werden sämtliche Körperregionen und Organsysteme untersucht. Insbesondere sind folgende Untersuchungen zu nennen: 

  • Lungenbildgebung, z.B. bei Entzündungen oder Krebserkrankungen
  • Bildgebung des Bauchraums (Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Darm, usw.),  z.B. bei Entzündungen oder Krebserkrankungen
  • Bildgebung der ableitenden Harnwege, z.B. bei Harnleitersteinen
  • CT des Skelettsystems, z.B. bei Verletzungen, Knochenbrüchen, 3D-Technik zur OP-Vorbereitung
  • Bildgebung des Kopfes, z.B. bei Schlaganfällen, Frakturen
  • CT-Angio zur Darstellung der Gefäße

Aufgrund kurzer Untersuchungszeiten von etwa 5 bis 10 Minuten und umfassender diagnostischer Aussagen ist die Computertomographie zudem gut geeignet, in sämtlichen akuten Notfallindikationen (z.B. bei Verkehrsunfällen) zuverlässige Diagnosen zu stellen.

Untersuchungsergebnisse

In unserer Radiologie arbeiten wir vollständig digital, d.h. ohne Verwendung von Röntgenfilmen. Alle Aufnahmen werden in einem elektronischen Bildablagesystem gespeichert und über ein Computernetzwerk zur Verfügung gestellt. Dies garantiert einen schnellen und geordneten Zugriff auf alle Bilder und Befunde. Zudem erleichtert es den Austausch zwischen der Radiologie und den zuweisenden Kollegen, die meist Ihre direkten Ansprechpartner sind. Nahezu alle Untersuchungen werden noch am gleichen Arbeitstag fachärztlich befundet. Falls gewünscht brennen wir Ihre Bilder gerne für Sie auf CD und stellen Ihnen Ihren Befund direkt zur Verfügung.