Ab sofort wieder Besuchsverbot

weitere Informationen finden Sie hier.

Ein schwaches Herz: Herzinsuffizienz

Das Herz ist die Pumpe unseres Körpers. Wenn es der geschwächte Herzmuskel nicht mehr schafft, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen, spricht die Medizin von einer Herzinsuffizienz, im Volksmund auch Herzschwäche genannt.

Bei einer Herzinsuffienz wird der Herzmuskel immer schwächer. In der Folge sinkt die Menge an Blut, die durch das Herz gepumpt wird. Der Körper wird nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, Herzmuskelgewebe geht zugrunde und die Pumpleistung verschlechtert sich.  

Die Ursachen für eine Herzschwäche sind vielfältig. Bluthochdruck und Durchblutungsstörungen wie die Koronare Herzkrankheit oder ein Herzinfarkt gehören zu den Hauptauslösern. Aber auch Erkrankungen und Entzündungen des Herzmuskels, der Herzklappen, Herzrhythmusstörungen oder Stoffwechselstörungen können zu einer Insuffizienz führen.

Diagnostik

Zunächst befragen wir Sie zu Ihren Beschwerden und klären mögliche Vorerkrankungen. Daran schließen sich eine Labor-Untersuchung Ihres Blutes und verschiedene körperliche Untersuchungen an: Oft ist bereits eine Echokardiographie ausreichend, um eine Herzschwäche festzustellen und Herzstruktur und Funktion zu beurteilen. Ein Elektrokardiogramm (EKG), gegebenenfalls unter Belastung, gibt Aufschluss über die Pumpleistung des Herzens.

Behandlung

Unser Ziel bei der Behandlung einer Herzschwäche ist in erster Linie, die Lebensqualität unserer Patienten zu verbessern beziehungsweise die Lebenserwartung zu steigern. Je nach Ursache der Herzinsuffizienz greifen wir dabei auf unterschiedliche Medikamente zurück. Zusätzlich ist häufig eine Anpassung des Lebensstils ratsam, um die Risikofaktoren zu verringern. Bei einer fortgeschrittenen Herzinsuffizienz besteht die Möglichkeit einer Implantation eines Schrittmachers, um die Beschwerden zu lindern. Zum Schutz vor lebensgefährlichen Herzrhythmusstörungen als Folge der Herzschwäche setzen wir in manchen Fällen auch einen Defibrillator ein.