Radiojodtherapie der Schilddrüse

Radiojodtherapie der Schilddrüse

Radiojodtherapie der Schilddrüse

Schilddrüsenerkrankungen können mit Nuklearmedizin genauestens diagnostiziert und wirkungsvoll behandelt werden.

Welche Funktion hat die Schilddrüse?

Die Schilddrüse produziert Hormone, die für den menschlichen Organismus unentbehrlich sind. Sie beeinflussen u.a. den Energiestoffwechsel, den Magen-Darm-Trakt, das Herz-Kreislauf-System und die psychische Befindlichkeit. Sowohl ein zu wenig (Unterfunktion) als auch ein zu viel (Überfunktion) an Schilddrüsenhormonen kann zu ernsthaften Störungen von wichtigen Körperfunktionen führen. Deshalb sollte die Schilddrüse regelmäßig kontrolliert und bei entsprechender Diagnose behandelt werden.  

Untersuchung der Schilddrüse

Nuklearmedizinische Untersuchungen an der Schilddrüse werden mit Szintigraphie durchgeführt - einem Verfahren, bei dem durch die Einnahme von Kontrastmitteln bestimmte Vorgänge im Körper sichtbar gemacht werden. Das verwendete Mittel Technetium markiert dabei den Jodstoffwechsel der Schilddrüse.

So wird der regionale Jodstoffwechsel im funktionierenden Gewebe genau dargestellt. Über- und Unterfunktionen oder die Aktivität von Knoten in der Schilddrüse werden so präzise nachgewiesen. Die Szintigraphie hilft den Ärzten auch mögliche Tumore exakt zu bestimmen.  

Schilddrüsen-Ambulanz

Die Nuklearmedizin verfügt über eine spezialisierte Fachambulanz für Schilddrüsenerkrankungen. Hier werden Patienten genauestens untersucht und die Therapiemöglichkeiten individuell erörtert. Auch die Nachsorge nach chirurgischen Eingriffen oder Tumor-Operationen an der Schilddrüse wird von uns ambulant durchgeführt. In unserer Radionuklidtherapiestation bieten wir die Radiojodtherapie bei Überfunktion der Schilddrüse.  

Radiojodtherapie

Die Radiojodtherapie ist seit rund  40 Jahren eine wirkungsvolle und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode. Mit ihr werden gezielt überaktive Schilddrüsenanteile behandelt, dabei aber normal funktionierende Anteile geschont. Zum Einsatz kommt dabei eine radioaktive Form des normalen Jods, das Sie als wichtigen Bestandteil der Nahrung kennen. Sie werden das radioaktive Jod in Form einer kleinen Kapsel zu sich nehmen. Es wird dann über die Blutbahn von den überaktiven Anteilen der Schilddrüse aufgenommen. In über 90 % aller Fälle kann mit einer einzigen Therapie die Überfunktion der Schilddrüse geheilt werden. Eine in wenigen Fällen erforderliche erneute Therapie ist problemlos möglich. Ein weiterer Vorteil dieser Therapieform ist, dass sie für den Patienten zu keinen Nebenwirkungen führt.  

Sprechen sie uns an

Möchten Sie mehr über uns und die Radionuklidtherapie erfahren oder wünschen Sie einen Behandlungstermin, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.

So erreichen Sie uns

Prof. Dr. med. Stefan Dresel

Chefarzt Nuklearmedizin Leiter Tumorzentrum Berlin-Buch

Telefon

(030) 94 01-53420

Mail

E-Mail senden
Weitere Telefonnummern

Radionuklidtherapiestation, Haus 209

(030) 94 01-53460

Nuklearmedizinische Diagnostik

(030) 94 01-53400