Werdende Väter im Kreißsaal
pp-document

Rund um die Geburt

Geburt

mehr lesen arrow-long
Tipps für den Mann

Werdende Väter im Kreißsaal

Geburtsvorbereitung für Paare, Wehenatmen oder Hecheltraining für werdende Väter: Die Rottweiler Hebamme Simone Fischer schildert aus ihrer Erfahrung, was einem Paar bei der Geburt wirklich hilft.

Männer, die ihre Frauen bei der Geburt begleiten, sind eine eher junge Errungenschaft, denn in fast allen Kulturen und Zeitepochen waren immer Frauen an der Seite der Gebärenden. „Es ist sehr schön, dass es heute möglich ist, dieses Wunder, diesen gewaltigen Einschnitt im Leben, gemeinsam als Paar zu erleben“, sagt Fischer. Für die Frau könne es sehr bestärkend sein, dass ihr Partner sie in dieser Phase nicht allein lässt und die Männer hätten nach der Geburt oft Bewunderung und Hochachtung vor ihrer Frau.

Damit Männer diese Stütze und ein Halt sein können, müssen sie nach der Erfahrung von Simone Fischer gut auf die Geburt vorbereitet sein. Ihre Meinung: „Männer brauchen Fakten“ Sachliche Aufklärung, wie eine Geburt abläuft, wie die Frauen sich fühlen könnten, was dabei alles „normal“ sein kann – sonst könnten sie selbst überfordert werden von der Macht der Geburt.

Wenn ein Paar gemeinsam entscheidet, dass es für die Frau hilfreicher sein kann, wenn eine gute Freundin dabei ist, ist das doch wunderbar.

Simone Fischer, Hebamme | Helios Klinik Rottweil

Fischer zählt auf, welche Eigenschaften des Partners einer Frau bei der Geburt helfen: passiv sein, da sein, bestärken, trösten, mit aushalten, Feingefühl zeigen, wenn eine Frau an ihre Grenzen kommt.

Immer wieder erleben sie und ihre Kolleg:innen, dass bei Männern im Kreißsaal typisch männliche Eigenschaften die Oberhand gewinnen: Sie wollen die Probleme lösen, etwas „machen“, selbst aktiv werden. „Aber genau das geht bei einer Geburt eben nicht!“ Deshalb müssen sich Männer ihrer Rolle bewusst werden. „Wenn sie verstehen, dass sie ihrer Frau nichts abnehmen können und müssen, sind sie ganz wunderbare Geburtsbegleiter.“

Die „sozio-moralische Pflicht“, dass ein guter Vater bei der Geburt dabei sein muss, hält Simone Fischer übrigens für falsch. „Wenn ein Paar gemeinsam entscheidet, dass es für die Frau hilfreicher sein kann, wenn eine gute Freundin dabei ist, ist das doch wunderbar.“ Dann habe die Frau genau die Unterstützung, die sie brauche und sich wünsche. „Der Mann kann noch ein Leben lang ein toller Papa sei.“